Mutmacher

Beiträge zum Thema Mutmacher

Lokales
8 Bilder

In/um Kaiserslautern // Initiative "Demenz-KANN-WARTEN": UNSERE POSITIVEN ERFAHRUNGEN // NR. 5
"WISSEN ist die beste Medizin!"

Wann immer wir Neuland betreten oder Krisen zu bewältigen haben, ist WISSEN die beste Unterstützung für unsere Entscheidungen. Das haben wir jetzt anschaulich mit der Corona-Krise erlebt:  mit jedem Stück MEHR an Wissen, z.B. über den Mund-Nasen-Schutz, konnten wir vorteilhafter steuern. In neuen Situationen ist es wichtig, schnell möglichst viel breites Wissen zu gewinnen, um die besten Entscheidungen treffen zu können. Schon für einen Städte-Trip verschaffen wir uns im Vorfeld ein buntes...

Ratgeber
Mit 36 erhielt Sebastian Däuwel die Diagnose Lymphdrüsenkrebs. Mit seiner Krebserkrankung ist er bemerkenswert offen umgegangen und macht damit auch anderen Menschen Mut.

Leben mit Krebs
"Solange es eine Chance gibt, glaube ich ans Gewinnen"

Speyer. Sebastian Däuwel ist 36 Jahre alt, als er im Juli vergangenen Jahres die Diagnose erhält: Morbus Hodgkin - Lymphdrüsenkrebs. Däuwel steht mitten im Leben: Seit 2016 ist der Quereinsteiger mit der Bäckerei "Die Brotpuristen" in Speyer selbstständig; in seiner Freizeit spielt er Tennis beim TC Schwarz-Weiß oder fährt Snowboard. Däuwel ist geschockt, hält sich als Zahlen-Daten-Fakten-Mensch aber an den hohen Heilungschancen für diese Form des Krebs' fest - und beeindruckt in der Folge mit...

Lokales

Sehr inspirierend
Toller Mutmachsong über eine heimtückische Krankheit

Unbedingt anschauen - ein toller Mutmachsong - dort spielt der Westheimer Sascha Gießler die Hauptrolle. Obwohl er noch so jung ist, hat er seit einiger Zeit eine heimtückische Krankheit. Aber er lässt sich davon nicht unterkriegen. Täglich bewältigt er im Beruf und daheim viele Herausforderungen. Doch das ist ihm noch nicht genug. Zusätzlich ist er vor allem für unser Dorf ehrenamtlich im Einsatz. Er ist Mitglied im Ortsgemeinderat und bringt dort als Fraktionssprecher viele Impulse ein....

Lokales
Im Vorfeld trat das erste Mal das Kuratorium von Keine kalten Füße zusammen (v.l.) Martina Warth-Loos (Geschäftsführerin Heimstiftung Karlsruhe), Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup (Schirmherr, Kuratoriumsmitglied), Michael Huber (Vorsitzender des Vorstand Sparkasse Karlsruhe, Kuratoriumsmitglied), Sabine Kusterer (Gewichtheberin, Kuratoriumsmitglied), Dr. Ute Leidig MdL (Kuratoriumsmitglied)), Eva Rühle (Leiterin Sybelcentrum), Otto A. Thoß (Leiter Junges Staatstheater, Kuratoriumsmitglied) - und (nicht auf dem Bild) Katrin Schütz (Staatssekretärin, Kuratoriumsmitglied)
3 Bilder

Zweiter Dankesabend von „Keine kalten Füße“ bei der "Sparkasse Karlsruhe"
Erfolg: Die Sanierung des Sybelcentrums kann 2020 beginnen

Karlsruhe. „Immer mehr Menschen machen sich mit uns auf die Füße, um sich gegen kalte Füße in Karlsruhe einzusetzen“, macht Schirmherr Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe, deutlich: „Es ist ein phantastisches Zeichen, von wie vielen Personen die Idee bereits mitgetragen wird und auf welch vielfältige Weise sich Menschen einsetzen.“ In Zahlen sieht die Unterstützung inzwischen so aus: Über 1.400 (2018: 700) gespendete Zeitstunden vor allem im Aktionsbündnis, über 720...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.