Vorreiter der Demokratie
Liberales Baden

Badische Ständeversammlung in Karlsruhe - schon vor der Deutschen Revolution gab es in Baden ein Parlament
  • Badische Ständeversammlung in Karlsruhe - schon vor der Deutschen Revolution gab es in Baden ein Parlament
  • Foto: wikimedia commons
  • hochgeladen von Roland Kohls

Deutsche Revolution. Die Nähe zu Frankreich schuf früh ein liberales Klima in Baden, das schon vor der Deutschen Revolution eine Verfassung hatte. Und auch nach der erfolglosen Revolution wurden liberale Reformen umgesetzt.

Die preußischen Truppen ziehen ab und ab September 1852 wird das Kriegsrecht aufgehoben. Ostern 1860 kündigt der Großherzog ein Reformprogramm an, das viele Wünsche der Liberalen erfüllt. In Baden bricht die „Neue Ära“ an. Nach der Niederschlagung der Revolution blieb Baden zunächst unter der Kontrolle Preußens. Im April 1852 stirbt Großherzog Leopold und Großherzog Friedrich übernimmt die Herrschaft über Baden. Und bis 1866 werden viele moderne, liberale Gesetze für das Großherzogtum erarbeitet.
Dabei war Baden schon vor der Deutschen Revolution liberaler als viele andere Staaten des Deutschen Bundes. Früh hatte sich Baden während der Napoleonischen Kriege an Frankreich gebunden und wurde fürstlich entlohnt: aus Markgrafschaft und Kurfürstentum Baden mit einem Flickenteppich an Besitztümern wurde ein geschlossenes Staatsgebiet mit einem vierfachen an Fläche. Grade noch rechtzeitig vor der Kapitulation Napoleons wechselte Baden dann die Seite und konnte die Gebietsgewinne behaupten.

1818 erste badische Verfassung

Bereits 1808 hatte der Großherzog eine Verfassung für Baden angekündigt. Am 22. August 1818 trat diese Verfassung endlich in Kraft: die Regierungsgewalt durch den Großherzog wurde durch ein Parlament mit zwei Kammern kontrolliert. Während die erste Kammer durch ständische Vertreter besetzt war, wurde die zweite Kammer frei gewählt. Auch wenn nur Männer ab 25 Jahren mit Bürgerrecht wahlberechtigt waren – grade einmal 17 Prozent der Bevölkerung - war es doch die freiheitlichste Verfassung im gesamten Deutschen Bund, denn sie garantierte auch Bürgerrechte, unabhängige Gerichte und Pressefreiheit, die jedoch ein Jahr später schon wieder kassiert wurde. Nach der Ermordung des Dichters August von Kotzebue durch den Studenten Karl Sand in Mannheim wurde durch die Karlsbader Beschlüsse die Zensur auch in Baden wieder eingeführt.
Bis 1830 behindert die Regierung die Arbeit des Parlaments, beeinflusst die Wahlen, so dass die Verfassungswirklichkeit hinter den Versprechen der Gesetze weit zurückbleibt. Doch nachdem Großherzog Ludwig 1830 stirbt und Leopold neuer Großherzog wird, gibt es vor der Wahl im November ein Rundschreiben der Regierung, dass die Wahlen in keiner Weise zu beeinflussen sei. Die Regierung arbeitet mit der durch viele liberale Abgeordnete geprägten Zweiten Kammer gut zusammen, die Gemeindeordnung wird modernisiert und die Pressezensur aufgehoben. Allerdings auch diesmal nur für kurze Zeit. Nach dem Hambacher Fest wird Baden von Preußen und Österreich gedrängt, die Pressefreiheit wieder aufzuheben. Bis 1848 werden noch der Zehnte und andere feudale Vorrechte aufgehoben. Im Vormärz werden die liberalen Kräfte immer stärker.

Märzrevolution: letzte Reste der Feudalherrschaft fallen

Schon nach den ersten Demonstrationen der Märzrevolution ernennt der Großherzog ein liberales Kabinett, die letzten Reste der Feudalherrschaft werden abschafft, Pressefreiheit gewährt. Doch schon nach dem Heckerzug werden Ende April wird die Pressezensur wieder eingeführt, liberalen Volksvereine verboten. Im Oktober wird die Todesstrafe abgeschafft, Schwurgerichte eingeführt und die Gleichbehandlung der Religionsgemeinschaften beschlossen. Bei den Wahlen für die Nationalversammlung werden in Baden überwiegend linke Liberale gewählt. Am 11. April 1849 erkennt Baden die Verfassung an. Und auch wenn die Revolution durch preußische Truppen in Baden beendet wird und die Reaktion gesiegt hat, bleibt Baden doch ein vergleichsweise liberaler Staat. rk 

Kampf für die Freiheit
Autor:

Dehäm Magazin aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Velorep - Aus Liebe zum Rad

i:SY - Premiumhändler Velorep in Durlach
Kompakte Pedelecs für alle Fahrer

Velorep. Wer ein Pedelec sucht, auf dem man sich sicher fühlt und mit dem man Spaß und Freude hat, ist bei dem Fahrradexperten Velorep in Durlach genau richtig. Denn seit acht Jahren vertreibt Velorep als Premiumhändler das Kompaktrad i:SY exklusiv in Durlach. Das i:SY Prinzip ist einfach, sicher und genial. Denn auf dem Pedelec mit dem One Size Rahmen fühlen sich alle Fahrer von 1,50 bis 1,90 Meter wohl. Es ist klein und wendig, leicht zu transportieren und man fühlt sich dank des niedrigen...

LokalesAnzeige
Die digitalen Angebote der Stadtbibliothek Karlsruhe
2 Bilder

Für alle. Digital. Real.
Willkommen in der digitalen Welt der Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek Karlsruhe hat die Veränderungen, die mit der Digitalisierung der Lebenswelten einhergehen, stets als große Chance für alle Karlsruher*innen begriffen. Im Zentrum ihres digitalen Engagements stehen vielfältige Angebote, die jeder und jedem eine Teilhabe an Wissen, Bildung und Kultur möglich machen. Das Online-Portal ONLEIHE stellt digitale Bücher, Hörbücher, Zeitschriften und Zeitungen sowie E-Learning-Kurse zum Ausleihen zur Verfügung (Onleihe App). OVERDRIVE ist ein...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

Wirtschaft & Handel
Aktuelle Angebote und Aktionen aus Prospekten entdecken: Das ist jetzt auch digital möglich.

Online-Prospekte mit Angeboten aus der Pfalz und Baden
Einkauf flexibel planen

Pfalz/Baden. Sie möchten sich online über aktuelle Angebote von Produkten, Lebensmitteln und Dienstleistungen in Ihrer Region informieren? Sie stöbern gerne in Prospekten vom Supermarkt, Discounter, Möbelhaus, Baumarkt, Gartenmarkt, der Drogerie, der Zoohandlung oder dem Bekleidungsgeschäft und möchten kein Schnäppchen mehr verpassen - und das ganz bequem mit dem Tablet oder dem Smartphone auch von unterwegs, im Zug oder in der Mittagspause? Entdecken Sie die neusten, lokalen Wochenangebote...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen