Fotowettbewerb zum Unionsjubiläum bis 31. August
Kamera zücken, Bilder bearbeiten und optisch einmal nicht "die Kirche im Dorf lassen"

2Bilder

Kaiserslautern. Anlässlich des Jubiläums 200 Jahre Pfälzer Kirchenunion der Evangelischen Kirche der Pfalz nimmt die Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft in Kaiserslautern die Zukunft der Kirche in den Fokus. Mit einem Fotoprojekt wirbt die Einrichtung dafür, die Kirche – buchstäblich – „im Dorf zu lassen“: Um ins Bewusstsein zu bringen, was Kirche optisch für ein Dorf- oder Stadtbild bedeutet, könnten (Hobby-) Fotografen bis Ende August an einem Wettbewerb mit dem Titel „Zukunft der Kirche | da fehlt doch was“ teilnehmen.

(Hobby-)Fotografen sind eingeladen, bis 31. August ein „Vorher-Foto“ mit Kirchturm und ein „Nachher-Foto“ - mit heraus retuschiertem Kirchturm an Nadja Donauer von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft zu senden. Als Voraussetzung muss der Aufnahmeort im Gebiet der pfälzischen Landeskirche liegen (alle linksrheinischen Lokalausgaben) und der Fotograf schriftlich in die Nutzung einwilligen. Aus allen Einreichungen kürt eine Jury aus Bild-Journalisten und Künstlern die Gewinner der mit 200, 100 Euro und 50 Euro dotierten Preise. Eine Auswahl der Fotos werden im Internet veröffentlicht, außerdem ist bei ausreichender Beteiligung eine Ausstellung geplant.

Wochenblatt-Reporter*innen dürfen gern eigene Bearbeitungsergebnisse als Schnappschuss veröffentlichen, vielleicht entsteht daraus ja ein Quiz, "wo denn hier etwas fehlt" ...

Weitere Informationen auf der Detailseite auf www.evangelische-arbeitsstelle.de, Auskunft bei Nadja Donauer, Telefon: 0631 3642-126, E-Mail: nadja.donauer@evkirchepfalz.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt