Trauer

Beiträge zum Thema Trauer

Ratgeber

Ökumenischer Hospizdienst
Trauer-Einzelgespräche – wir sind für Sie da!

In dieser von Kontaktsperren belasteten Zeit haben viele Menschen von schwerstkranken Angehörigen einen lieben Menschen auf seinem letzten Weg nicht begleiten können. Corona hat ihnen die Möglichkeit genommen, gemeinsam Erinnerungen aufleben zu lassen, gemeinsame Zeit – die letzten Stunden ¬¬– miteinander zu verbringen. Konnten Sie nicht bis zuletzt DA-SEIN und HAND HALTEN? Kein letzter Kuss, kein „Auf-Wiedersehen“, kein Abschied? Der Schmerz sitzt tief¬, die Trauer ist groß. Wir, der...

Lokales
Die ehren- und hauptamtlichen MitarbeiterInnen des Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienstes Donnersberg-Ost begleiten schwerkranke Menschen und deren Angehörige - engagiert, persönlich und mit dem zurzeit gebotenen Abstand,

Ambulante Hospizarbeit im östlichen Donnersbergkreis
Mit Sicherheit

Das Leben normalisiert sich seit kurzem. Einschränkungen werden gelockert, Restaurant- oder Konzertbesuche sind wieder möglich. Normal? Nein, nichts ist so wie vor einem guten Vierteljahr, wir sehen es täglich. Auf der Straße, in Geschäften, beim Arzt. Viele Menschen sind vorsichtig und halten Abstand. Die „Alltagsmaske“ ist zu einer ständigen Begleiterin geworden. Manche Einschränkungen sind nach wie vor wirksam, die Mitarbeiterinnen des Hospizdienstes spüren dies. Besuche im...

Lokales

Trauernde Kinder und Jugendliche
Unterstützung in schwierigen Zeiten

Was ist, wenn die Welt aus den Fugen gerät? Nicht nur in der augenblicklichen Situation, die allen – Alten wie Jungen – viel abverlangt? Wohin mit der Trauer um Großeltern, um einen Freund oder gar ein Elternteil? Erzählen könnte helfen – doch nur mit wem? Für Kinder und Jugendliche ist es manchmal schwierig, Gesprächspartner zu finden, die auf ihre besondere Situation eingehen. Außenstehende trauen sich nicht, den Kontakt und das Gespräch zu suchen („Was soll ich nur sagen?“ „Was mache ich,...

Lokales
Auch wenn zurzeit vieles nur mit Einschränkungen möglich ist: Die Mitarbeiterinnen des Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienstes Donnersberg-Ost sind weiter für Beratung da.

Hospizarbeit in besonderen Zeiten
Einschränkungen mit Aussicht

Die Arbeit eines Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienstes ist geprägt vom persönlichen Kontakt: Begegnungen zwischen schwerkranken Menschen, ihren Angehörigen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen; ehrenamtliche HospizbegleiterInnen machen Besuche zu Hause oder im Pflegeheim. Palliative Beratung unterstützt Betroffene und Angehörige, mit der besonderen Situation am Ende des Lebens umzugehen, zeigt Hilfsangebote auf und ermutigt, füreinander da zu sein. Ehrenamtliche...

Ratgeber
 Ökumenischer Hospizdienst Ihre Ansprechpartnerinnen Frau Kraus (links) und Frau Wolbert

Trauertreff in der Cafétas abgesagt
Ökumenischer Hospiz-Dienst bietet telefonische Beratung in turbulenten Zeiten

Auch wir als ambulanter Dienst stehen aufgrund der derzeitigen Situation vor neuen Herausforderungen. Unser Trauertreff am Dienstag, den 31. März 2020 kann aus diesem Grunde leider nicht stattfinden. Für Ihre Fragen und Anliegen rund um die Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen sowie Trauer sind wir auch weiterhin telefonisch für Sie erreichbar und unterstützen Sie unter Berücksichtigung der aktuellen Vorschriften. Sie erreichen Frau Kraus oder Frau Wolbert von Mo - Fr unter Tel....

Lokales

Gruppe für trauernde Kinder und Jugendliche in Kirchheimbolanden
Trauer hat viele Gesichter

"Was machst du, wenn du traurig bist?" „Ich fange an zu weinen, aber ich fühle mich sofort besser, wenn ich etwas Leckeres esse wie Schokolade oder einen Keks.“ „Wenn ich traurig bin, möchte ich mit niemandem sprechen oder spielen. Ich will einfach nur alleine sein.“ „Ich streichle meine Katze.“ „Ich frage meine Mutter um Rat.“ Das sind einige der Antworten, die Kinder und Jugendliche aus SOS-Kinderdörfern weltweit auf die Frage gegeben haben: „Was machst du, wenn du traurig bist?“ So...

Lokales

Einladung zum Trauercafé in Kirchheimbolanden
Gut maskiert

„Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu.“ Vielleicht passt dieser Satz Ödön von Horvaths gut in die Fastnachtszeit: Einmal anders sein als im Alltag, in eine neue Rolle schlüpfen, sich anders verhalten. Und anders wahrgenommen werden. Meine Haltung, meine Mimik färbt auf meine Stimmung ab. Wenn ich ein Lächeln aufsetze, bringt das etwas in mir in Bewegung, meine Stimmung verändert sich und andere begegnen mir mit einem Lächeln. Wie passt das nun mit Trauer...

Lokales
  2 Bilder

Gruppe für trauernde Kinder und Jugendliche in Kirchheimbolanden
Gemeinschaft kann helfen

Der Tod eines Menschen verändert das Leben der Angehörigen von Grund auf. Von einem auf den anderen Tag ist alles anders. Manchmal hilft nur das „Funktionieren“: das erledigen, was zu machen ist, alles andere ist egal. In dieser Situation geraten die mit-betroffenen Kinder und Jugendlichen mit ihrer Trauer oftmals „aus dem Blick“: Angehörige sind mit der eigenen Trauer ausgelastet, Außenstehende wissen nicht, wie sie auf die Kinder und Jugendlichen zugehen können. Der Ambulante Hospiz-...

Lokales

Einladung zum Trauercafé in Kirchheimbolanden
Licht im Grau

Nebel, Nieselregen: Der Winter kommt so gar nicht winterlich daher. Wenn die Sonne sich nicht sehen lässt, geht das graue Einerlei so manchem, so mancher aufs Gemüt. Und das noch einmal mehr, wenn das Herz mit Trauer angefüllt ist. Gibt es dann Lichtblicke? Die „Wise Guys“ machen in einem Lied auf Lichtblicke aufmerksam: „Ein Engel, der dich mal im Arm hält und der im Winter deine Heizung auf ´warm ‘stellt. … Ein Engel, der dir freundlich zuwinkt, mit dir Kaffee trinkt, dich zu deinem Glück...

Lokales

Einladung zum Trauercafé in Kirchheimbolanden
Weihnachten ohne

Wohl kaum ein Fest im Jahresverlauf ist mit so vielen Gefühlen verbunden wie Weihnachten. Erinnerungen an die Kindheit, gespannte Erwartung, Bräuche, die in das weitere Leben begleiten. Dann vielleicht Weihnachtsfeste mit der eigenen Familie, mit kleineren und  größer werdenden Kindern... Doch was ist, wenn ein wichtiger Mensch fehlt? Weihachten ohne die Ehefrau, den Lebensgefährten, die Tochter, den Vater… Viele Trauernde fürchten den Heiligen Abend, die Feiertage. „Wie kann es gemütlich,...

Lokales

Einladung zum Trauercafé in Kirchheimbolanden
Trauer teilen

Ein Lachen kann ansteckend sein, ebenso wie Freude, die sich überschwänglich äußert. Genauso, wie Lachen und Freude auf andere Menschen überspringen, tut es auch die Traurigkeit. Trauernde merken das manchmal, weil andere Menschen ihnen ausweichen – oder auch ihre eigene Trauer spüren und dies zeigen. Das „Mitschwingen“, das Mitempfinden von Freude und auch Trauer, schafft Verbundenheit, ein Gefühl des Dazugehörens. Die alten Sprichwörter „Geteilte Freude ist doppelte Freude“ und...

Lokales

Einladung zum Trauercafé in Kirchheimbolanden
Dankbar - wofür?

Dankbar sein in Zeiten der Trauer, geht das eigentlich? Wenn die Welt Kopf steht und die Gefühle Achterbahn fahren? Wenn man sich verlassen fühlt, traurig, hoffnungslos oder auch wütend – kann Dankbarkeit da einen Platz haben? Es ist einen Versuch wert, sich darüber Gedanken zu machen. Dankbar zu sein kann in Trauerzeiten eine heilsame, stärkende Kraft entfalten. Und nicht nur in Trauerzeiten: Untersuchungen zeigen, dass Dankbarkeit Stresserleben und depressive Symptome positiv...

Lokales

Gedenkandacht für Trauernde am Sonntag, dem 20. Oktober, um 14.30 Uhr im Haus der Kirche in Eisenberg-Steinborn
Schneckenhauszeiten

Eine kleine Berührung nur, eine Bewegung – schon zieht die Schnecke ihre Fühler ein und sucht Schutz in ihrem Häuschen. Geht es uns nicht manchmal auch so, dass wir uns am liebsten verkriechen möchten, nichts sehen, nichts hören, Schutz suchen, um Verletzungen zu überstehen? Trauernde Menschen kennen das Gefühl, sie sind dünnhäutig und empfindsam. Schnell kann etwas zu viel werden: eine wenig einfühlsame Bemerkung, gut gemeinte Ratschläge… Der Rückzug in das eigene „Schneckenhaus“...

Lokales

Einladung zum Trauercafé in Kirchheimbolanden
Trostloser Trost oder: von Sprücheklopfern und anderen Ratgebern

„Jetzt reiß dich mal zusammen, da musst du durch!“ Wer hat diesen Spruch nicht schon gehört – oder ihn sich sogar selbst vorgesagt? Vielleicht kann es in einer verfahrenen Situation helfen, sich selbst zu ermahnen, die Zähne zusammenzubeißen und mit etwas Schwung auf eine Änderung hinzuarbeiten. Andererseits: Diesen Satz gesagt zu bekommen, kann einem Menschen den Boden unter den Füßen wegziehen…. Trauernde können von vielen Ratschlägen oder Floskeln erzählen, die sie als unpassend oder...

Lokales
  2 Bilder

Gruppe für trauernde Kinder und Jugendliche in Kirchheimbolanden
Was machst du, wenn du traurig bist?

„Ich fange an zu weinen, aber ich fühle mich sofort besser, wenn ich etwas Leckeres esse wie Schokolade oder einen Keks.“ „Wenn ich traurig bin, möchte ich mit niemandem sprechen oder spielen. Ich will einfach nur alleine sein.“ „Ich streichle meine Katze“ „Ich frage meine Mutter um Rat.“ Das sind einige der Antworten, die Kinder und Jugendliche aus SOS-Kinderdörfern weltweit auf die Frage gegeben haben: „Was machst du, wenn du traurig bist?“ So verschieden sie sind, so unterschiedlich sind...

Lokales

Einladung zum Trauercafé in Kirchheimbolanden
Vom Umgang mit Gefühlen

Trauer hat viele Gesichter und wird von jedem, von jeder anders erlebt. In Familien kann das manchmal für Verwirrung sorgen: Warum weint meine Tochter nach dem Tod der Oma nicht? Sie hat sie doch so lieb gehabt! Wie kannst du nur ans Kuchenbacken denken – mich lähmt die Traurigkeit! Wollen wir nicht einmal über den Tod deines Vaters reden? Es hat doch keinen Sinn, so zu tun, als sei nichts geschehen! Also, dieser Wutausbruch beunruhigt mich jetzt – Weinen hätte ich...

Lokales
  4 Bilder

Wanderung für Trauernde
Gemeinsam auf dem Weg

In der Trauer nicht alleine zu sein, sich mit anderen auszutauschen, denen es ähnlich geht: Das tut der Seele gut. Das stellen die Gäste des Trauercafés in Kirchheimbolanden immer wieder fest. Auch gemeinsam unterwegs zu sein, in Bewegung und dabei ins Gespräch zu kommen, das hilft in dieser schweren Lebenssituation. Der Ambulante Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Donnersberg-Ost lädt trauernde Menschen ein, sich gemeinsam auf den Weg zu machen und Erfahrungen auszutauschen. Bei einer...

Lokales

Einladung zum Trauercafé in Kirchheimbolanden
Urlaub mit der Trauer, Urlaub von der Trauer?

Die Ferien haben begonnen, man merkt es auf der Straße: Es ist weniger los, das morgendliche Gewusel fehlt, bevor die Schule beginnt. Alles ist ein wenig ruhiger – wer allerdings auf der Autobahn unterwegs ist, spürt den Reiseverkehr. Für trauernde Menschen ist die Urlaubszeit manches Mal eine Herausforderung: Wie gestalte ich diese Zeit? Kann ich in Urlaub fahren? Alleine? Und wohin möchte ich? Wie fühlt es sich an, vertraute Orte aufzusuchen, an denen ich mit dem verstorbenen Partner, der...

Lokales
Der Gefühlsstein: Anregung zum Sprechen über Gefühle
  5 Bilder

Trauernde Kinder und Jugendliche
"Hilf mir, wenn ich traurig bin!"

Was hat ein Einmalhandschuh, ein Basaltstein oder ein Tischtennisball mit trauernden Kindern zu tun? Die Teilnehmerinnen des Fortbildungstages „Hilf mir, wenn ich traurig bin“ beim Ambulanten Hospizdienst in Kirchheimbolanden machen schnell die Erfahrung: Hier wird nicht nur trocken vorgetragen. Die Referentin Mechthild Schroeter-Rupieper, Erzieherin und Initiatorin des Instituts für Familientrauer „Lavia“ in Gelsenkirchen nimmt die Gruppe mit und zeigt anschaulich, wie hilfreich Symbole im...

Lokales

Einladung zum Trauercafé in Kirchheimbolanden
Alles hat seine Zeit

Am Freitag ist es wieder soweit: Der 21. Juni ist der längste Tag des Jahres; Zeit, die Helligkeit auszukosten bis zum späten Abend. Mit dem Gedanken: von nun an werden die Tage wieder kürzer, die Nächte länger. Für trauernde Menschen gewinnt die Zeit eine eigene Bedeutung. Manchmal scheint sie stehen zu bleiben, zieht sich in die Länge oder vergeht wiederum rasend schnell. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Trauercafés laden ein, sich Gedanken über die Zeit zu machen. Ist der...

Lokales

Trauernde Kinder und Jugendliche
Begleitung in der Trauer

"Gehört das so??!“ Das Mädchen in dem gleichnamigen Bilderbuch von Peter Schössow steht mächtig unter Dampf. Sie stiefelt durch den Park und meckert die Leute an. Immer wieder. „Gehört das so??!“ Die Parkbesucher gucken erstaunt. Das kann man doch nicht machen! Bis sich jemand traut zu fragen: „Was ist eigentlich los mit dir?“ Da bricht es aus ihr heraus: Die tiefe Trauer um ihren kleinen Kanarienvogel. Das Bilderbuch zeigt die vielfältigen Gefühle, die Trauer auslösen kann - und wie...

Lokales
  2 Bilder

Einladung zum Trauercafé in Kirchheimbolanden
Was kommt? Was bleibt?

Wenn ein Mensch gestorben ist, gibt es einige überlieferte Rituale, die in dieser Situation als hilfreich empfunden werden. Eines davon: das Fenster zu öffnen, um der Seele des Verstorbenen Raum zu geben. Beim Betrachten des toten Körpers kann der Eindruck entstehen, eine „Hülle“ vor sich zu haben. Und die Frage drängt sich auf: „Wo ist der Mensch, die Persönlichkeit, die Seele, wenn sie hier fehlt?“ Die Antworten auf diese Frage fallen ganz unterschiedlich aus, jeder Trauernde...

Lokales
Eine Spende der Hexen aus Göllheim für das Projekt "Trauernde Kinder und Jugendliche" des Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienstes Donnersberg-Ost. Nicht in grün: Christiane Rubner-Schmidt (vordere Reihe), Birgit Rummer

Spende für die Arbeit mit trauernden Kindern und Jugendlichen
Hexenwerk

Acht gut gelaunte Gellemer Hexe besuchten den Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Donnersberg-Ost. Dabei: Ein großer Scheck über den hexenwürdigen Betrag von 666 Euro. „Das ist ein Teil der Spenden, die wir an Altweiberfastnacht in Göllheim eingesammelt haben“, so Rita Stabel, eine der Hexen.Die sind mittlerweile schon bekannt dafür, dass das gespendete Geld einem guten Zweck zur Verfügung gestellt wird. In diesem Jahr waren es 4.000.- Euro, die an die Aktion „Wünschewagen“ des...

  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.