Alles zum Thema Parken

Beiträge zum Thema Parken

Lokales
Eine erste Maßnahme: Neu geordnet wurden die Parkflächen auf dem Karlsruher Mess’platz foto: jow

Antrag im Gemeinderat löst Erstaunen aus / Runder Tisch geplant
Verstimmung durch das Parken auf dem Messplatz

Karlsruhe. Gastronomie wie „Aurum“, „Carls Wirtshaus“ oder „Schlachthof“, Kulturstätten wie „Substage“ und „Tollhaus“, „Stadtmobil“, Verkehrsbetriebe, Eventveranstalter wie „Dinnershow Crazy Palace“, „Skandinavisches Dorf“ oder „Weihnachtscircus“, Kreative auf dem Schlachthof-Areal oder angrenzendes Gewerbe: Sie alle nutzen neben dem Schaustellerverband rund um die Karlsruher Mess’ und dem „Park & Ride Platz“ in der Weihnachtszeit mehr oder weniger häufig Platz und Parkmöglichkeiten auf dem...

Lokales
Aktuell in der Karlsruher Oststadt: Orientierungsstreifen (rechts) sind schon da, Sperrflächen links auch. Die Fahrzeuge links parken wegen der engen Straße mit zwei Rädern (noch toleriert) auf dem Gehsteig, doch die künftige Markierung ist schon sichtbar. Künftig wird die Straße dann noch enger, zwei Autos passen nicht mehr gut aneinander vorbei – das wird wohl den einen oder anderen Außenspiegel kosten.

Anwohner massiv durch Wegfall vieler Abstellmöglichkeiten betroffen
Gehwegparken bleibt ein Zankapfel in Karlsruhe

Karlsruhe. Ob in Bulach, Grötzingen, Durlach oder der Oststadt: Gleich in mehreren Stadtteilen machen Bürger seit einigen Wochen ihrem Unmut gegen das neue städtische Parkkonzept öffentlich massiv Luft. Denn seit die Stadtverwaltung das Gehwegparkverbot in Karlsruhe recht rigoros umsetzt und bei der Neuordnung des Straßenraums zahlreiche Parkplätze streicht, müssen vor allem Anwohner von engeren Straßen und stark verdichteten Wohngebieten teilweise lange Wege vom Auto bis zur Haustüre in...

Lokales
Großer Vorteil für Anwohner und Friedhofsbesucher. Tagsüber kann hier zwischen 9 und 17 Uhr nicht länger als zwei Stunden geparkt werden.

Stadt reagiert auf Beschwerden von Anwohnern und Friedhofsbesuchern
Kein Dauerparken mehr in der Rosenstraße in Rheinstetten

Rheinstetten. „Ist denn die Rosenstraße ein Campingplatz?“, fragte jüngst erneut ein Bürger verärgert beim Ordnungsamt nach, angesichts von vielen Wohnwagen und Wohnmobilen, die entlang des Friedhofs abgestellt sind. Die bisher unbeanstandete, da zulässige Parkweise ist jetzt mit Aufstellung von Verkehrszeichen nicht mehr möglich. Wer dort parkt, muss an allen Wochentagen von 9 Uhr bis 17 Uhr eine Parkscheibe auslegen und darf dann bis zu zwei Stunden parken. Für das Dauerparken drohen künftig...

Blaulicht

So nicht!
Nach Panne gibt's Bußgeld

Edesheim. Bleibt ein mehrspuriges Fahrzeug an einer Stelle liegen, an der es nicht rechtzeitig als stehendes Hindernis erkannt werden kann, ist sofort Warnblinklicht einzuschalten. Danach ist mindestens ein auffällig warnendes Zeichen gut sichtbar in ausreichender Entfernung aufzustellen, und zwar bei schnellem Verkehr in etwa 100 Meter bis 150 Meter Entfernung. Das ist eine Grundregel, die man bereits in der Fahrschule vermittelt bekommt. Weil am Mittwochabend, 29. August, 22.21 Uhr) sein PKW...

Lokales
Nach dem Abbruch der Gebäude auf dem Grundstück Hauptstraße 16 in Weiher werden zusätzliche Parkplätze geschaffen.

Gegen den Parkdruck in Weiher
Zehn neue Parkplätze in der Hauptstraße

Ubstadt-Weiher. Bereits im Jahr 2016 hat die Gemeinde das Anwesen Hauptstraße 16 in Weiher erworben. Aufgrund des vorhandenen Parkdrucks sollen nach dem Abbruch der Gebäude voraussichtlich zehn neue Parkplätze geschaffen werden. Gemäß einer ersten Kostenschätzung betragen die Gesamtkosten inklusive Abbruch und Gestaltung der Parkplätze rund 216.000 Euro. Da es der Gemeinde gelungen ist einen Zuschuss im Rahmen des Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum in Höhe von 74.400 Euro zu erhalten,...

Lokales
Blick in die Rudolfstraße in der Karlsruher Oststadt: Wenn das bislang tolerierte Gehweg-Parken gestrichen wird, ist es wohl künftig eine Einbahnstraße.

Verlässliche Aussagen fehlen / Wo bleibt die Bürgerbeteiligung?
Thema Gehweg-Parken bewegt die Gemüter in Karlsruhe

Karlsruhe. Es ist ein Thema, das die Verwaltung wohl am liebsten schon still und leise vom Tisch hätte: das Gehwegparken in der Stadt. Aber da haben die Planer die Rechnung wohl ohne den Wirt gemacht, sprich ohne die Bürger. Kein Wunder, dass es unlängst auch in Rintheim wieder massive Kritik am Vorgehen der „Amtsstubencowboys“, so ein aufgebrachter Bürger, hagelte. Denn bis Ende des Jahres soll auch dieser Stadtteil „dran sein“ – aber auch in den anderen Stadtteilen, die schon „dran waren“,...

Lokales

Glosse
Avanti Dilletanti

QPARK = Quark. Freitagabend, 22 Uhr, volles Haus im Pfalztheater. Als Kulturbremse ahne ich das nicht, als ich mit Familie und Freunden von meinem lukullischen Ausflug in Kaiserslautern zurück an unser Auto im Parkhaus unter dem Theater komme. Betrieb herrscht dort schon, aber was wir in den kommenden etwa 20 Minuten dort erleben, lässt uns staunen. Und am (Achtung, Floskel) "gesunden Menschenverstand" der Parkhaus-Verantwortlichen zweifeln. Denn als wir im Auto sitzen und vom Untergeschoß aus...