Jagdrevier

Beiträge zum Thema Jagdrevier

Blaulicht

Zeugen gesucht
Hochsitz beschädigt

Bolanden. In der Zeit vom 20. Januar bis zum 3. Februar wurde im Jagdrevier "Bolander-Gemeindewald" ein Hochsitz beschädigt. Die Täter sind bislang unbekannt. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kirchheimbolanden zu melden. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Kirchheimbolanden, Telefon: 06352 911 - 100. (Polizeiinspektion Kirchheimbolanden)

Lokales
Symbolbild

Herrenlose Schafe im Revier Heltersberg
Eigentümer oder neues Zuhause gesucht

Heltersberg. Seit ungefähr vier Wochen befinden sich zirka fünf braune Schafe, eventuell Kamerunschafe (rehbraune Färbung sowie schwarze Gliedmaßen und schwarzer Unterbauch), im Revier Heltersberg des Forstamtes Johanniskreuz. Die Schafe besitzen soweit es sich erkennen ließ eine Ohrmarke. Die Eigentümerermittlung blieb bisher jedoch erfolglos. Wem gehören diese Schafe? Die Tiere sind weder angepflockt noch eingezäunt. Sollte die Eigentümerermittlung erfolglos sein, wird das Forstamt bei der...

Lokales

Ein Jagdhund berichtet
Neues von Nando

Hallo Leute, mein Name ist Nando. Ich bin ein Jagdhund der Rasse Deutsch Kurzhaar. Nach der langen Drückjagdsaison bin ich ein wenig müde. Seit 1. Februar wurde es aber ruhiger in den Revieren, weil die Rehe, das Damwild und auch das Rotwild nun Schonzeit haben. Das ist auch gut so, weil die Nahrung nun immer weniger wird, je länger der Winter dauert. Meine Aufgabe ist nun z.B. das Auffinden von Wild, das bei Verkehrsunfällen angefahren wurde und verletzt geflüchtet ist. Gestern Nacht...

Lokales
Gemeinderäte Rolf Acker, Stefan Mächtel, Benno Homann, Jagdpächter Axel Veit, Gemeinderäte Niko Vurnik, Karl Vetter, Jagdpächter Harry Müller und Bürgermeister Frank Burkard beim Ausflug in den Kronauer Wald.

Kronauer Jäger stellen ihre Arbeit vor
Wildwarnreflektoren an der L555 angebracht

Kronau. Die beiden Jagdpächter Harry Müller und Axel Veith erläuterten den Gemeinderäten ihre Arbeit im Kronauer Wald sowie in Feld und Flur. Dabei wurde deutlich wie bedeutend eine funktionierende Jagd für die Gemeinde und letztlich für die Bevölkerung ist. Auf ihren täglichen Reviergängen erledigen die Kronauer Jäger zahlreiche Aufgaben. Im Vordergrund steht die Hege und Pflege der Tiere. Dazu gehört beispielsweise das Aufstellen von Salzlecksteinen, die für den Mineralstoffhaushalt des...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.