Forschungswerkstatt

Beiträge zum Thema Forschungswerkstatt

Lokales
Die Kita Faustina in Rheinzabern erhält eine Auszeichnung

Auszeichnung für die Kita "Faustina" in Rheinzabern
Forscherstation für kleine "Wissenschaftler"

Rheinzabern. Die Kita "Faustina" in Rheinzabern ist unlängst mit der Forscherstations-Plakette der Klaus-Tschira-Stiftung ausgezeichnet worden.  Insgesamt vergab das Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum im vergangenen Jahr diese Plakette an 98 Kindertagesstätten und Grundschulen in der Metropolregion Rhein-Neckar sowie im Rhein-Main-Gebiet. Das Heidelberger Kompetenzzentrum verleiht die Auszeichnung an Einrichtungen, die sich in besonderem Maße im Bereich der frühen naturwissenschaftlichen Bildung...

Lokales
Wie sieht Bad Dürkheim in 100 Jahren aus?

Forschungswerkstatt in den Winterferien am Pfalzmuseum für Naturkunde
„Zukunft gestalten – Bad Dürkheim in 100 Jahren“

Bad Dürkheim. Der Klimawandel ist da! Es wird diskutiert und gestritten und demonstriert. Die Forschungswerkstatt möchte etwas tun. Nicht für oder gegen den Klimawandel, sondern Ideen entwickeln, wie die Zukunft aussehen könnte. Ganz konkret: Wie sieht Bad Dürkheim in 100 Jahren aus? Welche Folgen hat hier die Erderwärmung? Wie wird die Natur aussehen? Wohin führt der technische Fortschritt? Wie werden wir leben? In Kooperation mit dem Stadtmuseum schaut die Forschungswerkstatt im Pfalzmuseum...

Lokales
Vielleicht kommt der Winter noch: Schneemann im Pfalzmuseum.

Offene Forschungswerkstatt im Bad Dürkheimer Pfalzmuseum für Naturkunde
Schnee und Eis

Bad Dürkheim. Passend zur kalten Jahreszeit bietet das Pfalzmuseum am Sonntag, 19. Januar 2020 ein offenes Mitmachprogramm für alle Altersgruppen in der Zeit von 11 bis 16 Uhr an. Wie entstehen Schneeflocken und wann bildet sich Hagel? Macht es einen Unterschied, ob Süßwasser oder Salzwasser gefriert? Wie lebt es sich in Eis und Schnee? Was hat Eisbildung mit Meeresströmungen zu tun? Was passiert, wenn zu Schnee und Eis noch Salz dazu kommt? Diese und weitere Stationen zeigen spannende...

Lokales
Kerzenschein und Tannenduft.

Kerzenschein und Tannenduft im Pfalzmuseum für Naturkunde
Offene Forschungswerkstatt am 1. Advent

Bad Dürkheim. Die offene Forschungswerkstatt im Pfalzmuseum für Naturkunde – POLLICHIA-Museum in Bad Dürkheim bietet Informationen und Mitmachaktionen zu unter-schiedlichen Themen an jeweils einem Sonntag pro Monat von 11 bis 16 Uhr. Jedem Gast bleibt es überlassen, ob er nur mal kurz reinschnuppert oder im Thema versinkt. Am Sonntag, 1. Dezember, gibt es passend zum ersten Advent Angebote rund um Bienenwachs, Kerzen und Weihnachtsgrün. Gäste des Museums probieren beispielsweise selbst aus, was...

Lokales
Davon träumt so mancher: sich im Herbst den Bauch vollschla-gen, die triste Jahreszeit verschlafen und im Frühjahr schlank wieder aufwachen.

Angebote des Pfalzmuseums für Naturkunde in Bad Dürkheim
Museum für Kinder

Bad Dürkheim.Im Januar bietet das Pfalzmuseum für Naturkunde in Bad Dürkheim mehrere Veranstaltungen für Museuminteressierte aller Altersgruppen an. Die erste Veranstaltung am 9. Januar 2019 ist eine Schummerstunde für Kinder ab 4 Jahren in Begleitung. „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ heißt der Titel der Geschichte, in deren Rahmen Kinder und Erwachsene das Museum mit seinen Ausstellungsstücken kennenlernen können. Auch an den folgenden drei Mittwochabenden werden immer um 17 Uhr Geschichten...

Lokales
Baubienen bei der Arbeit.  Foto: Pfalzmuseum für Naturkunde

Pfalzmuseum für Naturkunde in Bad Dürkheim: Bienenwachs und Waben
Offene Forschungswerkstatt

Bad Dürkheim. Am Sonntag, 23. September, von 11 bis 16 Uhr lädt das Pfalzmuseum wieder zu einer offenen Forschungswerkstatt ein. Sie bietet die Möglichkeit für kleine und große Naturbegeisterte, selbst forschend und gestaltend aktiv zu werden. Dieses Mal geht es um Bienenwachs und Waben. Museumsgäste lernen den Weg des Wachses von der Herstellung durch die Bienen über die Bienenwaben, den Sonnenwachsschmelzer, die Reinigung des Wachses bis zum Gießen neuer Mittelwände für die Bienen kennen. Was...

Lokales

Für Kinder ab acht Jahren
Forschungswerkstatt „Von Haufen, Äpfeln und Fladen“

Burg Lichtenberg. „Pfui“ und „Iiihhh“ sind die normalen Reaktionen, wenn die Sprache auf das kommt, worüber man eigentlich nicht einmal spricht. Dabei ist Kot in der Natur ein wichtiger Lebensraum, in der Landwirtschaft ein guter Dünger, in der Forschung ein umfangreicher Datenlieferant und auch in der Wirtschaft ein begehrter Rohstoff, da man daraus zwar kein Gold machen, damit aber eine Menge Geld verdienen kann. Fast alle Tiere machen Häufchen – vom winzigen Fliegenschiss bis zum riesigen...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.