Erste Teilnahme an den SchUM-Kulturtagen * Terminänderung
Würdigung jüdischer Tradition in Speyer

SchUM-Kulturtage vom 14. Oktober bis 16. November
5Bilder
  • SchUM-Kulturtage vom 14. Oktober bis 16. November
  • Foto: Heike Schwitalla
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Speyer. Ähnlich wie das Christentum hat die jüdische Kultur Speyer seit vielen Jahrhunderten geprägt. Und auch heute noch sind ihre Spuren präsent und allgegenwärtig. Mit ihren einzigartigen historischen Dokumenten des jüdischen Glaubens in Deutschland haben sich die so genannten SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz deshalb auch um die Ernennung zum Unesco-Weltkulturerbe beworben.
Um den Zusammenhalt der drei Bewerber-Städte zu betonen und die jüdische Kultur zu würdigen, werden seit einigen Jahren die SchUM-Kulturtage ausgerichtet, an denen dieses Jahr erstmals auch die Stadt Speyer teilnimmt. Mit einem spannenden Programm werden diese Kulturtage vom 14. Oktober bis 16. November auch in Speyer den Facettenreichtum jüdischer Kultur in Musik und Theater aufzeigen, prägende geschichtliche Ereignisse beleuchten, das Gedenken an die Opfer des Antisemitismus pflegen und natürlich die Lebendigkeit des jüdischen Vermächtnisses in unserer Stadt feiern.

Als SchUM wird der Verbund bezeichnet, den die jüdischen Gemeinden der oberrhein­ischen Städte Speyer, Worms und Mainz im Mittelalter bildeten. Die SchUM-Stätten existieren also bereits seit vielen Jahrhunderten. Im 10. Jahrhundert begann die Blütezeit der in Speyer, Worms und Mainz ansässigen jüdischen Gemeinden. Sie prägten die synagogale Architektur und die Choreografie der rituellen Reinigung sowie die aschkenasische Grabkultur. Sie setzten auch religiöse Maßstäbe und brachten zahllose Gelehrte, kluge Frauen, Geschichtenerzähler, liturgische Dichter und Kantorinnen hervor.  Die vielen Facetten jüdischer Geschichte und Gegenwart, Architektur, Religion, Kultur und Musik, der Pluralismus und die Lust am Diskutieren spiegeln sich im Programm der Kulturtage. Damit ist SchUM in allen drei Städten präsent, nicht nur über die Monumente und Friedhöfe, sondern auch kulturell.
Ausführliche Informationen über das Programm der Speyerer SchUM-Kulturtage – Konzerte, Vorträge, Lesungen, Podiumsdiskussionen, Führungen – finden sich auf der Website www.speyer.de/schum-kulturtage, das Programm der beiden anderen Städte unter dem Link: www.schumstaedte.de. Da das Programm nach den aktuellen Richtlinien der Corona-Verordnung durchgeführt wird, sind für alle Veranstaltungen Voranmeldungen - auf den jeweiligen Webseiten - nötig.

Highlights des Speyerer Programms

Welch bedeutende Rolle die Frauen in der jüdischen Kultur der SchUM-Städte gespielt haben, berichtet am Mittwoch, 14. Oktober, um 18.30 Uhr die Frankfurter Rabbinerin Prof. Dr. Elisa Klappheck im Historischen Ratssaal der Stadt Speyer und am 22. Oktober werden ab 10 Uhr überall in Speyer 15 neue Stolpersteine, die an das Leid verfolgter Menschen in der NS-Zeit erinnern, verlegt. Mit einem Theaterstück über Sophie Scholl beteiligt sich das Kinder- und Jugendtheater Speyer am 9. November im "Alten Stadtsaal" an den Kulturtagen. Es bringt in einem Monolog die Gedanken, und inneren Konflikte Zwiespälte der historischen Sophie Scholl in die Gegenwart. Wer jiddishe Musik mag, kommt mit WAKS am 31. Oktober, im Historischen Ratssaal voll auf seine Kosten. Das Ensemble WAKS beschäftigt sich mit dem überlieferten Liedgut jüdischer Phonographenstimmen aus Russland.

Update:

Der Vortrag „Frauen und SchUM“ von Frau Rabbinerin Prof. Dr. Elisa Klapheck findet nicht am 6. Oktober 2020 statt, sondern am Mittwoch, 14. Oktober 2020, um 18.30 Uhr im Historischen Ratssaal Speyer (Maximilianstr. 12, 67346 Speyer). Um Anmeldung unter www.speyer.de/schum-kulturtage wird gebeten.

Autor:

Heike Schwitalla aus Karlsruhe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

39 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Viele Kunden haben gerade an Waschmittel hohe Ansprüche: Umweltschonend, hautverträglich und dabei leistungsstark sollen sie sein. Bei der Firma HAKA können Waschmittelpulver und Flüssigwaschmittel das alles leisten - und noch ein bisschen mehr. Die Sensitiv-Serie ist sogar für Allergiker geeignet.
5 Bilder

Flüssigwaschmittel oder Pulver?
HAKA-Waschmittel schonen Umwelt und Kleidung

Schifferstadt. Die Umwelt schonen, aber dennoch ein gründliches Reinigungs- oder Waschergebnis erzielen und dabei noch den Geldbeutel schonen: Geht das? Waltraud Dürphold aus Schifferstadt, Partnerin der Firma HAKA Kunz GmbH aus dem baden-württembergischen Waldenbuch im Landkreis Böblingen, sagt ganz klar "Ja!". Seit über 70 Jahren stellt HAKA bei der Herstellung von Reinigungs-, Wasch- und Pflegeprodukten höchste Ansprüche an Umweltfreundlichkeit, Hautfreundlichkeit, Ergiebigkeit,...

Online-Prospekte in Speyer und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen