Benefizveranstaltung am 29. September in Lachen-Speyerdorf
Wir helfen Gambia!

Strahlende Gesichter trotz der Armut: „The smiling coast“ nennen die einheimischen ihr Land.
  • Strahlende Gesichter trotz der Armut: „The smiling coast“ nennen die einheimischen ihr Land.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Markus Pacher

Lachen-Speyerdorf. „Mbe Gambia makoila“ - übersetzt bedeutet das „Wir helfen Gambia“. So nennt sich ein von der Neustadterin Andrea Sprengart jüngst gegründeter Verein, der am Samstag, 29. September, 19 Uhr, unter der Schirmherrschaft von Ortsvorsteher Claus Schick und der Landtagsabgeordneten Giorgina Kazungu-Haß zu einer Benefizveranstaltung in die Festhalle Lachen-Speyerdorf, Karl-Ohler-Straße 23A, zugunsten des viertärmsten Landes der Welt einlädt.„Nachdem mir meine Freunde immer wieder von ihrem Heimatland vorgeschwärmt hatten, flog ich Anfang des Jahres nach Afrika. Unter anderem besuchte ich auch ein Kinderheim. Das nächste Haus mit Brunnen fand sich rund zwei Kilometer entfernt. Die Armut hat mich schockiert. 25 Kinder leben dort. Weil nicht genügend Betten vorhanden sind, müssen die Jüngeren auf dem Sandboden nächtigen. Die Matratze besteht aus Plastiksäcken, die mit Sand gefüllt sind. Die Kinder besaßen nur die Kleidung, die sie trugen. Sie war schmutzig und zum Teil zerrissen. Sie haben auch kein Wasser und müssen zwei Kilometer laufen, bevor sie die Quelle erreichen. Ihr größter Wunsch ist ein eigener Brunnen“, berichtet Andreas Sprengart von ihren bewegenden Erlebnissen in dem kleinen westafrikanischen, knapp zwei Millionen Einwohner zählenden Land.

Trotz ihrer Armut sind die Menschen dort sehr positiv gestimmt, betont Sprengart. „The smiling coast“ nennen die Einheimischen ihr Land. Mit den Spenden aus der Benefizveranstaltung möchte Sprengart das Kinderheim „Yourober Kunda“ in Gambia unterstützen, unter anderem durch den Bau des lang ersehnten Brunnens. Als mindestens genauso wichtig wie die Versorgung mit Wasser und Nahrung erachtet Sprengart die Bildung der Kinder. „Denn nur mit einem Schulabschluss haben sie die Chance auf einen Beruf und damit auf ein besseres Leben“.
Bei freiem Eintritt können sich die Besucherinnen und Besucher der Benefizveranstaltung auf allerlei Köstlichkeiten aus der afrikanischen Küche, zubereitete von drei Freunden aus Afrika, sowie auf Live-Musik aus Afrika, Europa und Brasilien freuen. Musikalischer Gast ist die Trommelgruppe „Talking Drums“, die sich aus Afrikanern und Europäern zusammensetzt und afrikanische Rhythmen, Lieder und Tänze präsentieren wird. Kräftig die Stimmung anheizen wird auch die Akustikrock-Coverband „Saitensprung“ mit Rockhits und Klassikern der letzten 30 Jahre. Für internationales Flair sorgt neben den „Talking Drums“ außerdem das dreiköpfige Ensemble „Grupo Sambon“ mit traditionellem und modernem Samba aus Brasilien. Das Trio möchte mit seinem afro-brasilianischen Musikstil ein möglichst authentisches Bild von den Hinterhöfen und kleine Bars von Rio de Janeiros zeichnen.
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.pac

Kontakt & weitere Infos
„Mbe Gambia makoila - Wir helfen Gambia e. V.
Vorsitzende Andrea Sprengart
Kontakt: asprengart@aol.com
IBAN Spendenkonto:
DE02 5465 1240 0005 6706 09

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen