9. Firmen-Golf-Cup: 7.000 Euro für gemeinnützige Projekte erspielt
Golfen für gute Zwecke

Der ZMRN-Vorstandsvorsitzender Michael Heinz (links) und ZMRN-Geschäftsführerin Kirsten Korte (rechts) übergaben je 3.500 Euro an Hanne Brenner (Kleine Glücksritter e.V.) und Peter Kinscherff (Horizont – Peter + Maria Kinscherff-Stiftung).
  • Der ZMRN-Vorstandsvorsitzender Michael Heinz (links) und ZMRN-Geschäftsführerin Kirsten Korte (rechts) übergaben je 3.500 Euro an Hanne Brenner (Kleine Glücksritter e.V.) und Peter Kinscherff (Horizont – Peter + Maria Kinscherff-Stiftung).
  • Foto: ZMRN/Schwerdt
  • hochgeladen von Manuela Pfaender

Metropolregion. Abschlagen, putten, einlochen, netzwerken und dabei Gutes tun – das umschreibt die Idee des Firmen-Golf-Cups, den der Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar (ZMRN) jedes Jahr im Spätsommer organisiert. In diesem Jahr gingen Anfang September knapp 80 Teilnehmer im Golfclub St. Leon-Rot aufs Grün oder griffen beim Schnupperkurs zum Golfschläger.
Glückliche Gesichter gab es beim geselligen Abschluss am Abend aber nicht nur bei den Teilnehmern und Siegern. Denn ebenso wichtig wie das sportliche Kräftemessen und das Netzwerken ist beim Firmen-Golf-Cup der Benefiz-Gedanke. So ist es inzwischen gute Tradition, dass die Überschüsse aus dem Turnier an gemeinnützige Projekte in der Rhein-Neckar-Region fließen.
Insgesamt 7.000 Euro gehen in diesem Jahr an zwei Projekte: Zum einen wird der Verein „Kleine Glücksritter e.V.“ unterstützt. Dieser hat es sich zum Ziel gesetzt, lebensbedrohlich erkrankten Kindern und ihren Geschwistern in Wohnortnähe den Zugang zu einem Pferd oder einem Pony zu ermöglichen. Entweder um zu reiten oder einfach nur Zeit mit einem Tier zu verbringen. Das 2013 gegründete Netzwerk konnte bereits über 350 Kindern den Kontakt zu Pferden ermöglichen. Aktuell plant der Verein Kooperationen mit regionalen Frauenhäusern. Ergänzend wird die „Horizont – Peter + Maria Kinscherff-Stiftung“ unterstützt. Die Stiftung befasst sich schwerpunktmäßig mit Maßnahmen gegen Altersarmut und setzt sich für bedürftige Senioren ein. Ziel ist, diesem Teil der Gesellschaft ein besseres und menschwürdigeres Leben zu ermöglichen. „Unser Ziel im Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar ist es Projekte in der Region zu initiieren und unterstützen, die die regionale Identität stärken und zum guten Miteinander beitragen“, unterstrich ZMRN-Geschäftsführerin Kirsten Korte. Sie überreichte die symbolischen Schecks gemeinsam mit dem ZMRN-Vorstandsvorsitzenden Michael Heinz. mp/ps

Informationen:

www.m-r-n.com/verein
www.wochenblatt-reporter.de/mrn

Autor:

Manuela Pfaender aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.