100.000 Euro Bundesfördermittel für die Region
„5G-RettungsNetz“

Übergabe der Förderurkunde in Berlin: v.l. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Thomas Gebhart (MdB, Parlamentarischer Staatssekretär), Boris Schmitt (VRRN) und Moderatorin Christiane Stein.
  • Übergabe der Förderurkunde in Berlin: v.l. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Thomas Gebhart (MdB, Parlamentarischer Staatssekretär), Boris Schmitt (VRRN) und Moderatorin Christiane Stein.
  • Foto: BMVI/Michael Deckbar
  • hochgeladen von Laura Braunbach

Metropolregion. Bessere Notfallversorgung durch schnelle Datenübertragung: Für seine Ideenskizze namens „5G-RettungsNetz Rhein-Neckar“ hat der Verband Region Rhein-Neckar (VRRN) rund 100.000 Euro Fördergelder erhalten. Die Förderung erfolgte im Rahmen des im Herbst ausgeschriebenen bundesweiten „5G-Innovationsprogramms“. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) stößt damit Konzepterstellungen an, die Anwendungen mit dem modernen Übertragungsstandard 5G erproben und erforschen.

Der VRRN hatte dazu zusammen mit der Universität (Institut für Enterprise Systems InES) und der Unimedizin Mannheim, Siemens „Healthineers“, der BASF und den 15 Stadt- und Landkreisen eine Ideenskizze zur Akutversorgung beim Notfalltransport eingereicht. Das Projekt soll zeigen, wie vernetzte technische Geräte der Rettungsmedizin bereits am Unfallort einsatzbereit sein können. Durch schnelle Datenübertragung des neuen 5G-Standards können bereits erste Untersuchungsergebnisse an die Klinik übersandt, dort analysiert und Diagnosen ausgetauscht werden. Das sei ein gutes Beispiel dafür, wie Digitalisierung zu medizinischen Verbesserungen in der Praxis führen könnte; denn gerade in ländlichen Gebieten könne im medizinischen Notfall jede Minute Leben retten, unterstrich der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Thomas Gebhart, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium.
Insgesamt werden 50 Umsetzungskonzepte mit je bis zu 100.000 Euro gefördert; besonders herausragende sollen bis 2021 nochmals eine Umsetzungsförderung erhalten. Der Verband Region Rhein-Neckar ist auf Grundlage des Staatsvertrages zwischen den Ländern Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz Träger der länderübergreifenden Raumordnung, Regionalplanung und -entwicklung in der Metropolregion Rhein-Neckar.laub/ps

Infos:
www.m-r-n.com/presse
Weitere Beiträge aus der Metropolregion gibt es unter www.wochenblatt-reporter.de/mrn

Autor:

Laura Braunbach aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Gesundheit und Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter hat für BURGER KING® oberste Priorität.
  2 Bilder

Burger King® bietet neben Drive In auch Lieferservice und Abholung an
Versorgung in der Coronakrise

Mannheim/Worms/Viernheim/Schwetzingen/Kaiserslautern. BURGER KING® in Deutschland beobachtet die aktuellen Entwicklungen um COVID-19 weiterhin sehr genau und steht in kontinuierlichem Austausch mit den internationalen Kollegen sowie den lokalen Franchisepartnern. Da die Gesundheit und Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter für BURGER KING® oberste Priorität haben, wird das Unternehmen stets den Anweisungen der lokalen Behörden Folge leisten und alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Dazu...

Online-Prospekte aus Mannheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen