Adler nach drei Siegen mit 3:0 vorne- Halbfinalbeginn wäre am 3. April
Entscheidung am Freitag?

Besuch vom Gegner: Nürnbergs Stürmer Will Acton rauscht mit Schwung in die Adler-Bande. Adler-Stürmer Tommi Huhtala ist ihm dabei „behilflich“.  foto: pix
  • Besuch vom Gegner: Nürnbergs Stürmer Will Acton rauscht mit Schwung in die Adler-Bande. Adler-Stürmer Tommi Huhtala ist ihm dabei „behilflich“. foto: pix
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Eishockey. Das Halbfinale in den DEL-Play-offs 2019 ist für die Adler Mannheim zum Greifen nah. Nach dem 4:1 (1:1, 2:0,1:0) im dritten Spiel gegen die Nürnberg Ice Tigers und damit dem dritten Sieg in Serie gegen die Franken reicht den Mannen um Kapitän Markus Kink noch ein Sieg zum Weiterkommen.
Was hier im Ansatz ein wenig überheblich klingen mag erwies sich bislang auf dem Eis jedoch als eindeutige Offenbarung. Die Adler präsentieren sich in ganz starker Verfassung und sind für die Nürnberger schlichtweg eine Nummer zu groß. Lange Zeit hielten die Gäste, die sogar erstmals in dieser Serie in Führung die Partie offen.
Doch gerade im zweiten Drittel, es stand 2:1 für die Adler in einer Phase, in der Nürnberg die Adler scheinbar in deren Drittel einzuschnüren schienen, zeigten sich die entscheidenden Unterschiede zwischen beiden Mannschaften. Die Ice Tigers, mit dem Druck unbedingt gewinnen zu wollen und zu müssen, wirkten überhastet und fanden kein probates Mittel die Adler-Defensive und oder auch Torhüter Dennis Endras zu überwinden. Die Adler liessen sich die „Nürnberger“ austoben und schlugen eiskalt zu. Mit dem 3:1 durch einen sehenswerten Rückhandschuss von Ben Smith war eine Vorentscheidung gefallen. Die Ausgangslage vor dem vierten Spiel ist klar definiert. Die Adler wollen in Nürnberg gewinnen und damit die Serie entscheiden. Die Ice Tigers müssen einfach nur noch von Spiel zu Spiel denken. Mit einem möglichen Sieg könnten sie noch mal zurück in die Serie finden. Aber nach dem bisherigen Verlauf glaubt niemand ernsthaft, dass die Franken vier Spiele in Folge gegen die Adler gewinnen. Sehr wahrscheinlich glauben auch die Nürnberger nicht mehr daran. Zu deutlich sind die Leistungsunterschiede und die mannschaftliche Stärken der beiden Teams.
Das erste Halbfinalspiel wird dann wohl am Mittwoch, 3. April in der SAP Arena stattfinden. Der Gegner steht längst noch nicht fest. In allen anderen Viertelfinalpartien steht es im Gesamtstand jeweils 2:1. Da dürfte noch einiges zu spielen sein, bis eine Entscheidung gefalle ist. pete
DEL-Viertelfinale nach 3 Spielen:

Adler- Nürnberg 3:0 (7:2, 4:2, 4:1)
Augsburg- Düsseldorf 1:2 (7:1, 1:4, 3:4)
Köln- Ingolstadt 1:2 (2:6, 3:4, 3:2)
München -Berlin 2:1 (3:2, 0:4, 4:1)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen