Zahl der Ausbildungsverträge leicht rückläufig
Neues Ausbildungsjahr 2019/20

Auch die IT-Berufe sind um die Inhalte „Digitalisierung der Arbeit“, „Datenschutz“ sowie „Informationssicherheit“ erweitert worden.
  • Auch die IT-Berufe sind um die Inhalte „Digitalisierung der Arbeit“, „Datenschutz“ sowie „Informationssicherheit“ erweitert worden.
  • Foto: Michal Jarmoluk/Pixabay
  • hochgeladen von Laura Seezer

Ausbildung. Am Donnerstag, 1. August, begann für viele Auszubildende das Ausbildungsjahr. Bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) für die Pfalz wurden bis Ende Juli 4.209 neue Ausbildungsverträge eingetragen – das sind 4,8 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum; im Juni wurden allerdings 7,7 Prozent mehr Ausbildungsverträge registriert. Freie Lehrstellen gibt es aber noch.
„Wir erwarten, dass die Zahl der eingetragenen Ausbildungsverträge noch steigt“, so Ayten Yasar, Teamleiterin Ausbildungsberatung bei der IHK Pfalz. Die Erfahrung zeige, dass bis zum Jahresende noch einige Neueintragungen dazu kommen würden. Beliebt sind kaufmännische Ausbildungsberufe, wie Industriekaufleute, Kaufleute für Büromanagement oder Kaufleute im Einzelhandel. „Auch IT-Berufe wie Fachinformatiker sind gefragt“, sagt Yasar. „Hier beginnen auch viele Studienabbrecher eine Ausbildung.“ Aktuell besuchen die Ausbildungsberater der IHK Pfalz zahlreiche Unternehmen, die erstmals ausbilden wollen: Von den 230 Unternehmen erwartet sich Ayten Yasar ebenfalls noch weitere Ausbildungsverträge.
Geringe Eintragungszahlen werden mittlerweile bei den Ausbildungsberufen Tourismuskaufleute, Berufskraftfahrer oder Kaufleute für Marketingkommunikation verzeichnet. Hier spielen ein verändertes Konsumverhalten oder Faktoren wie Schulstandorte eine große Rolle.
Dabei werden Berufe immer wieder überarbeitet und erhalten neue Ausbildungsinhalte. Die Metall- und Elektroberufe sowie die IT-Berufe sind um die Inhalte „Digitalisierung der Arbeit“, „Datenschutz“ sowie „Informationssicherheit“ erweitert worden. „In vielen Berufen können Jugendliche auch Zusatzqualifikationen erwerben“, erläutert Yasar.
Wer bis jetzt noch keinen Ausbildungsplatz gefunden hat, kann bei der IHK-Lehrstellenbörse fündig werden oder eine Ausbildungsmesse besuchen. So findet am Mittwoch, 4. September, „Mit Doppelpass zum Ausbildungsplatz“ im Fritz-Walter-Stadion Kaiserslautern statt, am Dienstag, 10. September, die „ZAM“ in Zweibrücken und am Freitag, 13. und Samstag, 14. September, die „Sprungbrett“ in Ludwigshafen.
Bis in den Herbst hinein ist auch der Einstieg in die Berufsausbildung möglich. Es gibt also viele Chancen auf einen Ausbildungsplatz noch in diesem Jahr – da ist für jeden Geschmack und jedes Talent etwas dabei. ps

Weitere Informationen: 
www.ihk-lehrstellenbörse.de

Autor:

Laura Seezer aus Mannheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.