Lukom Kolumne im Wochenblatt Ludwigshafen
IHRE Spielwiese namens POPUP!LAB

Fabian Burstein.

Lukom. Als wir zu Jahresbeginn unter dem Motto „Stadt trifft Kultur“ ein Papier zum Thema kulturelle Stadtentwicklung präsentiert haben, war eines von Anfang an klar: Unsere Überlegungen sollten sich an konkreten Maßnahmen festmachen lassen. Auf diese Weise entstand unter anderem die Idee zu einem „Labor LU“, das innenstadtnahen Raum für niederschwellige Kunst-Bespielungen und kulturelle Interventionen bereitstellen sollte. Mehrere Initiativen und Kulturschaffende hatten eine entsprechende Spielwiese für neue Ideen und Formate gefordert. Was in unserer Fantasie zunächst als klassische Anmietung im Rahmen einer temporären Leerstandsnutzung begann, entwickelte sich sukzessive zu einem verspielten Gestaltungsprojekt im öffentlichen Raum, das nur dank der Unterstützung vieler Helferinnen und Helfer gelingen konnte. Ein alter Schiffscontainer aus dem Ludwigshafener Hafenareal dient nun, auf dem Vorplatz des Kulturzentrums dasHaus im Herzen von Ludwigshafen, als POPUP!LAB für Ausstellungen, Wohnzimmerkonzerte, Performances und originelle Geschäftsideen. Die Innenraumgestaltung folgte den Prinzipien der DIY-Kultur: Mit einfachsten Mitteln planten und erschufen handwerklich versierte Ludwigshafenerinnen und Ludwigshafener mit tatkräftiger Unterstützung des Kulturbüro-Teams und von „WOW – Magazin für Kunst und Kultur“ einen flexiblen Raum für Kreativität. Im Sinne einer inspirierenden Verweilqualität wird dieser neue Ort von Design-Hofmöbeln des Wiener Architekturbüros PPAG flankiert. Erste Nutzungsideen aus der freien Kulturszene dienten dabei als gestalterische Richtschnur. Diese, von Pragmatismus, Tatendrang und Improvisationsgabe geprägte Entstehungsgeschichte ist Sinnbild für unsere Stärken als Stadtgesellschaft. Wir beten Probleme nicht an – wir lösen sie lieber mit kultigen Ansätzen. Dementsprechend ist das neue POPUP!LAB keine „städtische“ Einrichtung sondern eine gesellschaftliche Initiative. Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, den Raum zu erobern. Er ist unkomplizierte Experimentierfläche für Menschen, Vereine, Initiativen, die sich über kulturelle Ausdrucksformen ausprobieren und artikulieren wollen.
Wer eine Idee hat, kann sich einfach beim Kulturbüro melden. Und wer einfach nur auf unseren neuen Hofmöbeln die Sonne am Vorplatz genießen will, ist ebenfalls herzlich willkommen.

Fabian Burstein, Leiter des Kulturbüros der Stadt Ludwigshafen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen