Hilfe beim Einstieg ins Berufsleben
Geringer Anstieg der Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen ist weiter gestiegen
  • Die Zahl der Arbeitslosen ist weiter gestiegen
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Wochenblatt Archiv

Rheinland-Pfalz. Im Juli ist die Arbeitslosigkeit wegen der Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz leicht angestiegen. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Prozentpunkte gegenüber Juni auf 5,7 Prozent. Im Juli des Vorjahres lag sie bei 4,5 Prozent. Wie aus der Veröffentlichung der aktuellen Arbeitsmarktzahlen hervorgeht, waren im Juli in Rheinland-Pfalz 128.728 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 2.336 mehr als im Juni und 28.155 mehr als Vorjahresmonat. 
Die Corona-Pandemie wirkt sich weiterhin auf die wirtschaftliche Entwicklung und damit auch auf den Arbeitsmarkt aus. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit im zurückliegenden Monat ist zu einem Teil aber auch auf saisonale Effekte zurückzuführen, erläuterte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Viele Unternehmen warteten mit Neueinstellungen das Ende der Sommerferien ab. Zudem melden sich viele junge Leute zwischen Schulabschluss und Ausbildungsbeginn übergangsweise als arbeitslos. 
Arbeitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler wies in diesem Zusammenhang auf die Situation der Jugendlichen hin. Schon in normalen Zeiten sei der erfolgreiche Berufseinstieg nicht für alle Jugendlichen ein Selbstläufer. Die Corona-Pandemie verschärft dieses Problem und erschwert aus verschiedenen Gründen die Findung einer geeigneten Ausbildungsstelle. Zum einen konnten aufgrund der Maßnahmen im Frühjahr die Angebote der Berufsorientierung teilweise nicht wie geplant stattfinden. Zum anderen zögern derzeit viele Unternehmen, ob und in welchem Umfang sie Ausbildungsplätze anbieten. Besonders schwierig sei die Situation für Jugendliche, die keinen oder nur einen schlechten Schulabschluss haben oder bereits arbeitslos waren. 
Umso wichtiger sei daher, dass die Landesregierung die Jugendlichen beim Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf unterstützt, sagte Bätzing-Lichtenthäler. Die Arbeitsministerin gab bekannt, dass im Juli und August insgesamt 45 arbeitsmarktpolitische Projekte für die Zielgruppe beginnen beziehungsweise schon begonnen haben. So werden 31 „Jobfüxe“ Schülerinnen und Schüler in rheinland-pfälzischen Schulen mit Bildungsgang „Berufsreife“ beim erfolgreichen Übergang in die Ausbildung unterstützend begleiten. Zusätzlich werden 14 „Jugendscouts“ sozial benachteiligte oder individuell beeinträchtigte Jugendliche bei der beruflichen und sozialen Integration unterstützen.
In vielen Fällen sei die Unterstützung der Jobfüxe entscheidend für einen erfolgreichen Berufseinstieg, sagte die Arbeitsministerin. Die Jobfüxe erarbeiten zum Beispiel mit den Schülerinnen und Schülern berufsrelevante Informationen, führen Einzelfallberatungen durch, helfen bei der Suche nach Praktika sowie bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen. Des Weiteren üben sie Vorstellungsgespräche und unterstützen in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit bei der Suche nach Ausbildungsstellen. Die Jobfüxe sind dabei auch Ansprechpartner für die Betriebe und Kammern, sagte Bätzing-Lichtenthäler.
Aufgabe der Jugendscouts ist es vor allem, im Sinne der aufsuchenden Arbeit Jugendliche ohne Schulabschluss, arbeitslose, leistungsschwache, psychisch belastete oder sonst schwer vermittelbare Jugendliche sowie Ausbildungsabbrecherinnen und Ausbildungsabbrecher unter 25 Jahren vor Ort zu erreichen und ihnen den Weg in für sie geeignete Aktivierungs-, Qualifizierungs- und Beschäftigungsangebote aufzuzeigen.
Die genannten Projekte werden mit rund 1.190.000 Euro aus dem Europäischen Sozialfonds, mit rund 475.000 Euro aus Landesmitteln sowie weiteren kommunalen Mitteln gefördert. rk/ps

Autor:

Roland Kohls aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Wie kann man sich an heißen Sommertagen abkühlen? Der Barfußpfad in Bad Sobernheim führt auch durch den Fluss Nahe.
  7 Bilder

Urlaub in Rheinland-Pfalz: Barfußpfad Bad Sobernheim
Abenteuer für nackte Füße

Bad Sobernheim. Im Naheland in Rheinland-Pfalz gibt es viele besondere Ausflugstipps und abenteuerliche Unternehmungen für Jung und Alt zu entdecken. Gerade im Sommer fragen sich viele: Was hilft gegen die Hitze? Wie kann man sich am besten abkühlen? Wir haben eine Idee: Kennt ihr schon den Barfußpfad in Bad Sobernheim? Die Schuhe aus und los geht's: Mit nackten Füßen durch kühlen, nassen Schlamm zu stapfen und mit braunen Beinen bis zu den Knien über Rindenmulch, Steine, Sand und viele...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Urlaub daheim - und das zum Anfassen: Im Edelsteinland können die Besucher zu Schatzjägern werden
  7 Bilder

Ausflugstipps im Naheland
Schatzsuche im Edelsteinland bei Idar-Oberstein

Edelsteinland bei Idar-Oberstein. Urlaub daheim ist das Motto der diesjährigen Sommer- und Ferienzeit, denn Reisen ins Ausland sind mit großen Risiken verbunden. Also warum in die Ferne schweifen, wenn es auch in Rheinland-Pfalz familienfreundliche Alternativen gibt? Wir haben unsere besten Ausflugstipps aus dem Naheland für euch zusammengestellt: Ein Pflicht-Ziel ist das Edelsteinland rund um Idar-Oberstein. Perfekt für kleine Forscher und alle, die es noch werden wollen. Neben Wissenswertem...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen