Eine ganz üble Masche
Senioren im Visier von Schockanrufern

  • Foto: Polizei Rheinland-Pfalz
  • hochgeladen von Jo Wagner

Region. In den vergangenen beiden Wochen wurden im Stadt- und Landkreis Karlsruhe wieder verstärkt Senioren von Telefontätern kontaktiert und mit schockierenden Nachrichten belästigt. Dabei ist die Masche der üblen Kriminellen nicht neu, denn bei den Anrufen handelt sich um Taten der sogenannten Schockanrufer.

Ganz übel: Senioren im Fokus der Kriminellen
Am Donnerstag wurde eine Seniorin durch einen Schockanruf dazu gebracht einem Unbekannten 30.000 Euro zu übergeben. Ein Schaden konnte am Mittwoch nur knapp verhindert werden, da einer Seniorin das Geld bei der Bank zum Glück nicht ausbezahlt wurde.

Ganz üble Masche
Die kriminellen Anrufer geben sich als Polizeibeamte, Staatsanwälte, Rechtsanwälte oder als Angehörige oder Bekannte aus und spielen den älteren Damen oder Herren am Telefon einen Notfall oder schweren Unfall vor, bei dem Menschen getötet oder schwer verletzt wurden. Ihr Angehöriger, ob Tochter, Sohn, Enkel oder der gute Bekannte, hätte diesen Unfall verursacht und muss nun mit einer Untersuchungshaft rechnen, die jedoch durch die Zahlung einer Kaution abgewandt werden kann!

Die Angerufenen werden aufgefordert, diese oftmals hohen Geldbeträge für ihre Angehörigen aufzubringen. Durch die Unfallnachrichten werden die Senioren geschockt und regelrecht traumatisiert. Völlig aufgewühlt und oftmals gesundheitlich selbst kurz vor einem Zusammenbruch, versuchen die Opfer nun selbstverständlich ihren Angehörigen zu helfen und fallen auf die Masche des Schockanrufers herein.

Üble Typen setzen Senioren unter Druck
Es werden den Opfern konkrete Namen von Polizeibeamten und Polizeirevieren im örtlichen Bereich genannt, die angeblich mit der Sache befasst sind. Unterstützt werden die angeblichen polizeilichen Anrufe mitunter durch eine auf dem Telefondisplay angezeigte Telefonnummer 666... die tatsächlich zur Amtsleitung des Polizeipräsidiums Karlsruhe gehört.
Ist das geforderte Geld nicht zuhause verfügbar, werden die Senioren aufgefordert, das Geld bei ihrer Bank abzuheben und danach an einen Abholer zu übergeben. Ganz dreist: Unter keinen Umständen dürfe bei der Bank über diese Kautionszahlung gesprochen werden. Am besten, so wird es den Senioren von Täterseite angetragen, man erklärt bei den Bankmitarbeitern, dass das Geld für eine Handwerkerrechnung, einen Autokauf oder für die Auszahlungen an die Kinder sein sollte.

Erhalten Sie solch einen Anruf, hinter dem eine Geldforderung steht, dann müssen Sie davon ausgehen, dass Sie einen Betrüger am Telefon haben.

Ihre Polizei rät Ihnen dringend:

  • Legen Sie den Hörer auf und beenden Sie das Gespräch. Lassen Sie sich nicht auf das weitere Gespräch ein.
  • Sprechen Sie einen Nachbarn, Mitbewohner, Verwandten oder Bekannten an, schildern Sie ihm/ihr den Vorgang und bitten Sie um Hilfe.
  • Rufen Sie ihre Tochter, Sohn, Enkel oder ihre Bekannten selbst an und überzeugen sie sich von dem geschilderten Sachverhalt.
  • Rufen Sie ihr örtliches Polizeirevier/Polizeiposten oder die 110 an und schildern Sie den Vorgang.
  • Sind Sie bereits bei der Bank, dann lügen Sie nicht für die Täter. Nennen Sie bei der Bank den wahren Grund Ihrer Geldabhebung. Die Polizei wird Sie niemals zur Verschwiegenheit oder Geheimhaltung verpflichten und die Bankmitarbeiter sind ebenfalls um Ihr Wohl und Schadensverhinderung bemüht.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder persönliche Gegenstände an einen unbekannten Abholer.
Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Veloreop - Aus Liebe zum Rad

i:SY - Premiumhändler Velorep in Durlach
Kompakte Pedelecs für alle Fahrer

Velorep. Wer ein Pedelec sucht, auf dem man sich sicher fühlt und mit dem man Spaß und Freude hat, ist bei dem Fahrradexperten Velorep in Durlach genau richtig. Denn seit acht Jahren vertreibt Velorep als Premiumhändler das Kompaktrad i:SY exklusiv in Durlach. Das i:SY Prinzip ist einfach, sicher und genial. Denn auf dem Pedelec mit dem One Size Rahmen fühlen sich alle Fahrer von 1,50 bis 1,90 Meter wohl. Es ist klein und wendig, leicht zu transportieren und man fühlt sich dank des niedrigen...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Blick auf die feine Vielfalt des Angebots fotos: Hir
3 Bilder

Fisch-Spezialitäten aus der „Fischmanufaktur Alte Fischerei“ in Zeutern
Täglich frische Premium-Qualität

Angebote. Feine Fisch-Spezialitäten stehen im kulinarischen Mittelpunkt: anfangs mit zwei Verkaufsfahrzeugen in Dettenheim, seit 1993 in Mingolsheim mit einer eigenen Produktionshalle, seit 1996 mit Großhandel und seit 2006 mit der Fischmanufaktur „Alte Fischerei“ in Zeutern, einer nachempfundenen Hafenfestung mit Biergarten, Event-Location und eigener Räucherei. „Mit viel Liebe zum Detail produzieren wir seit Jahren hochwertige Fisch-Feinkost und Räucherfischspezialitäten“, so Hans-Peter...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Online-Kurse, Webinare zum Kennenlernen bietet die vhs Karlsruhe

Digitale Schnupperangebote der vhs Karlsruhe
Gemeinsam statt einsam

Karlsruhe. Online-Kurse oder Webinare zu den Themen Kunstcafé, Yoga, Qigong, Streetdance, Gedächtnistraining, Speedreading, Wildpflanzen erkennen, Rhetorik oder Sprachen bietet die Volkshochschule (vhs) Karlsruhe ab sofort zum Ausprobieren. Diese Online-Kurse richten sich an Menschen, die unsicher sind, ob ein Webinar das Richtige ist, oder an digitale Neueinsteiger. Deshalb bietet die vhs Karlsruhe dazu auch gleich eine "Erste Hilfe online" . Von Samstag, 20. Februar, bis Samstag, 6. März, hat...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen