Magazin meier: taste of culture

ZKM Satellitenausstellung „BioMedien“ bei EnBW
Lebendige Kunst

"Handshake" heißt die Arbeit des Kollektivs AATP aus dem Jahr 2020
4Bilder
  • "Handshake" heißt die Arbeit des Kollektivs AATP aus dem Jahr 2020
  • Foto: Johannes Brümmer
  • hochgeladen von Roland Kohls

Karlsruhe. Die Figuren spiegeln das Verhalten der Besucher: hebt man den rechten Arm, so hebt auch die Figur im Bildschirm auf dieser Seite ein Element. Die Figuren sind aus Stäben zusammengesetzt mit Gelenken wie bei einem Zollstock, nur dass die Stäbe verschiedene Längen haben. Und während man das Bein hebt oder mit den Armen rudert, wird die Figur, während sie unser Verhalten spiegelt, immer komplexer, bis sie schließlich zusammenbricht und das Spiel mit einer neuen Figur von vorne beginnt.

"Future You": Künstlerkollektiv Universal Everything von 2019
  • "Future You": Künstlerkollektiv Universal Everything von 2019
  • Foto: Johannes Brümmer
  • hochgeladen von Roland Kohls

Satellitenausstellung des ZKM bei EnBW

„Future You“ heißt dieses interaktive Werk des Künstlerkollektivs Universal Everything aus dem Jahr 2019, das in der Empfangshalle von Energie Baden-Württemberg EnBW an der Durlacher Allee in Karlsruhe zu sehen ist. Es ist Teil der Ausstellung „BioMedien“ des Zentrums für Kunst und Medien ZKM. Mit der Ausstellung „BioMedien“ wird der Frage nachgegangen, wie wir in Zukunft mit Medien zusammenleben, die immer lebensähnlicheres Verhalten an den Tag legen. „Das 21. Jahrhundert wird die Epoche der biomimetischen Medien sein, die lebensähnliches Verhalten aufweisen“, sagt Peter Weibel, künstlerisch-wissenschaftlicher Leiter des ZKM und Kurator der Ausstellung. Vier Arbeiten zum Thema sind in der Empfangshalle der EnBW zu sehen.

"Crawler": Bots simulieren und manipulieren

Die Installation "Crawlers" von Alexander Schubert
  • Die Installation "Crawlers" von Alexander Schubert
  • Foto: Johannes Brümmer
  • hochgeladen von Roland Kohls

Wie relevant diese Frage ist, zeigt die Installation „Crawlers“ von Alexander Schubert. Der hat Bots entwickelt, Computerprogramme, die soziale Medien durchforsten, Beiträge und Inhalte übernehmen und manipulieren. Mit diesen Bots wird ein paralleles Netzwerk, eine zweite virtuelle Realität erschaffen, die nicht mehr die Wirklichkeit abbildet, sondern eine manipulierte Wirklichkeit. Aber wie kann man diese künstlichen Profile von den echten unterscheiden? Bei Schuberts aktueller Arbeit geht das relativ einfach, weil die Beiträge nicht wirklich Sinn ergeben.

"Handshake": Nähe bei Kontaktverbot

Auf einer anderen Ebene setzt „Handshake“ des Kollektivs AATP aus 2020 an. Zwei überdimensionale Hände, eine grün, die andere rot, werden von Industrierobotern angetrieben. Auf dem Handy-Bildschirm kann der Besucher, aber auch jeder auf der ganzen Welt über ein Computerprogramm durch Wischen die Hände bewegen. So kann der in der Pandemie peinlich vermiedene Handschlag simuliert werden. Und tatsächlich spürt man eine gewisse Verbundenheit, wenn sich die Hände berühren.

"New Species" atmen

Die "New Species" Günter Weseler atmen
  • Die "New Species" Günter Weseler atmen
  • Foto: Johannes Brümmer
  • hochgeladen von Roland Kohls

Noch einmal ganz anders erlebt man die Lebensähnlichkeit von künstlichen Wesen bei der Arbeit „New Species“ von Günter Weseler. In fünf Käfigen, die von der Decke hängen, sind jeweils struppige Wesen aus Fell, die ein wenig aussehen wie Quallen. Wenn man sie genau beobachtet, zeigen sie leichte Bewegungen, als würden sie atmen, beziehungsweise: vier atmen, eine atmet nicht. Welche nicht atmet, muss der Besucher selbst herausfinden. rk

Infos:

Der Ausstellungssatellit „BioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten“ ist in der Empfangshalle von EnBW, Durlacher Allee 93, in Karlsruhe noch bis Sonntag, 31. Juli, mittwochs bis freitags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Da die EnBW systemrelevant ist, muss man sich aktuell anmelden, um die Ausstellung zu besuchen.
Die Hauptausstellung im ZKM, Lorenzstraße 19, in Karlsruhe ist noch bis Sonntag, 28. August, zu den gleichen Zeiten geöffnet. Nähere Informationen online unter www.zkm.de.

Punkte, Paare, Politik und Pop
Autor:

Roland Kohls aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Haben die Küchenvielfalt im Angebot im Blick: Verkaufsleiter Attila Yelki (links) und Wilhelm Gamer, Abteilungsleiter Küchen.
5 Bilder

Wohnträume werden wahr
XXXLutz Mann Mobilia in Karlsruhe trendig und modern

Karlsruhe. Hier wird jeder fündig. Vor zwei Jahren neu gestaltet, bietet das Einrichtungshaus XXXLutz Mann Mobilia mit mehr als 34.000 Quadratmetern auf sechs Etagen alles, was das Herz begehrt. Die Produktauswahl ist beeindruckend deckt jeden Raum im häuslichen Umfeld und jeden Einrichtungsstil ab und macht das Einkaufen mit seinem ansprechenden Ambiente auch zum ästhetischen Genuss. Ausbildung im Fokus „Da ist es sehr wichtig, dass wir auch ausgezeichnet ausgebildete und geschulte...

LokalesAnzeige

Stadtbibliothek Karlsruhe
Enter ↲ Digitale Bildung für alle.

Die STADTBIBLIOTHEK KARLSRUHE bietet ein vielfältiges DIGITALES ANGEBOT. Zu finden im APPLE APP STORE und GOOGLE PLAY STORE. Das Online-Portal ONLEIHE stellt digitale Bücher, Hörbücher, Zeitschriften und Zeitungen sowie E-Learning-Kurse zum Ausleihen zur Verfügung (Onleihe App). OVERDRIVE ist ein fremdsprachiges Angebot: E-Books und E-Audios in verschiedenen Sprachen mit dem Schwerpunkt Englisch (Libby App by OverDrive). Der Filmstreaming-Dienst FILMFRIEND beinhaltet deutsche und internationale...

RatgeberAnzeige
Große Auswahl an Markenfahrrädern bei Eicker Bikes
13 Bilder

Zweirad Eicker heißt jetzt Eicker Bikes
Partner für’s Rad

Fahrrad. Ob durch die Stadt, zum Einkaufen, in der Natur, die Berge hinauf und hinunter, oder für den täglichen Weg zur Arbeit – das Fahrrad liegt im Trend! Und das richtige Fahrrad vom Kinderfahrrad bis zum E-Mountainbike findet man in Karlsruhe bei Zweirad Eicker, beziehungsweise: Zweirad Eicker heißt jetzt Eicker Bikes! 1.500 Fahrräder in zwei Filialen in Karlsruhe Bis zu 1.500 Fahrräder stehen in den beiden Filialen von Eicker Bikes an der Neureuter Straße und der Pulverhausstraße zur...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Büromitarbeiter der PPS Presse- und Post- Service GmbH Karlsruhe. V.l.n.r. Jürgen Bank (Leitung Außendienst), Sylvia Kunzmann (Bezirksdatenpflege und Reklamationsbearbeitung), Lutz Gebhard (Vertriebsleiter), Eva Minges (Zentrale und Reklamationsbearbeitung), Gerhard Messarosch (Geschäftsführer). Rechts hinten Götz Furrer, der als Dienstleister für die Zusteller-Stammdatenpflege und -Lohnabrechnung zuständig ist.
2 Bilder

PPS GmbH Karlsruhe bringt das „Wochenblatt“ in 262.000 Haushalte
„Die Zusteller sind unser Aushängeschild“

PPS Karlsruhe. „120 Jahre Vertriebserfahrung unter einem Dach“, so stellt Gerhard Messarosch, der Geschäftsführer der PPS Presse- und Post-Service GmbH Karlsruhe und Mannheim, sein Karlsruher Team vor. Die PPS in Karlsruhe sorgt zuverlässig dafür, dass die Wochenblätter zwischen Malsch südlich von Ettlingen und Malsch bei Wiesloch im Norden, dem Kraichtal im Osten und dem Rhein im Westen Woche für Woche im Briefkasten landen. 262.000 Haushalte werden so versorgt. Auch für die Prospektverteilung...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.