Offener Brief an Dreyer und Hubig
Kein Konrektor für die Grundschule Rheinzabern?

Die Grundschule in Rheinzabern
  • Die Grundschule in Rheinzabern
  • Foto: Verbandsgemeindeverwaltung Jockgrim
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Rheinzabern. In einem offenen Brief wenden sich Ortsbürgermeisterin Alexandra Hirsch und die Gemeinderäte aus Rheinzabern an Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Bildungsministerin Stefanie Hubig. Es geht um Probleme an der Grundschule „An der Römerstraße" Rheinzabern. Die Unterzeichnenden bitten darum, die aus ihrer Sicht "nicht länger hinnehmbaren Zustände" an der Schule zu verbessern.

Es geht darum, an der Schule die Stelle einer Konrektorin beziehungsweise eines Konrektors zu besetzen. Voraussetzung dafür wäre eine über drei bis fünf Jahre durchgehende Zahl von mehr als 180 Schülern. Die für Rheinzabern zu erwartenden Schülerzahlen sind für die kommenden Schuljahre zur Zeit mit 192 (2021/22), 176 (2022/23), 192 (2023/24), 197 (2024/25) und mit 180 (2025/26) prognostiziert. Doch in Rheinzabern geht man davon aus, dass diese Zahlen übertroffen werden: Die Gemeinde wachse, sei Zuzugsgebiet, es werde gebaut.

Die Arbeitsbelastung sei ohne die Unterstützung durch einen Konrektor für die Grundschulleitung extrem hoch. Aufgrund von Corona und längerer Krankheit der Rektorin sei das Problem an der Grundschule in Rheinzabern in den vergangenen Monaten mehr als deutlich geworden. Das Fehlen einer Konrektorenstelle mit allen damit verbundenen pädagogischen Möglichkeiten gehe zulasten der Kinder und der Lehrkräfte. Insbesondere im Hinblick auf die viel besprochene Digitalisierung gäbe es noch viel zu tun. Die Hardware sei bereit gestellt worden, doch es fehle an Lehrern, die die Digitalisierung vorantreiben. Und das, obwohl die Grundschule in Rheinzabern Medienkompetenzschule sei. "Ausstattung und finanzielle Unterstützung alleine reiche nicht aus, es fehlt an Personal", heißt es in dem Schreiben.

Die aktuelle Situation schade Kindern und Lehrern gleichermaßen. Letztere würden durch Arbeitsüberlastung in den Burnout getrieben oder seien frustriert. Das führe zu unnötiger personeller Fluktuation. Auch der Lernerfolg der Schüler sei gefährdet. Homeschooling, Fern- und Wechselunterricht hätten zu Lernproblemen und Lücken geführt. Durch die Schnelltests an vier Tagen pro Woche fielen noch einmal rund 30 Minuten Unterricht pro Tag weg - zwei Unterrichtsstunden pro Woche. In allen Klassen gebe es deutlich mehr Lerndefizite und Auffälligkeiten als bisher. Dieses Problem lasse sich nicht durch Sommerschulkassen lösen, die irgendwo zentral und durch ungeschultes Personal stattfinden. Stattdessen brauche es mehr Lehrerwochenstunden und ausgebildetes Förderpersonal. 

"Eine solch massive Problematik hatten wir an unserer Schule in Rheinzabern noch nie", heißt es in dem Schreiben. Unterschrieben haben Ortsbürgermeisterin Alexandra Hirsch, Reiner Marz von der CDU-Fraktion, Willi Hellmann für die SPD-Fraktion, Herbiert Spaniol von Fraktion Bündnis 90/Die Grünen sowie Richard Ohmer für die FDP-Fraktion.

Autor:

Cornelia Bauer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

52 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Terrasse am Teich
2 Bilder

Fastenwandern und Yogafasten in Landau
Fit in den Herbst

Landau. Spätsommer und Herbst sind die besten Jahreszeiten, um sich gut für die Wintermonate vorzubereiten. Ballast abwerfen, auch ein paar Pfunde dürfen es sein. Energie tanken und Kräfte bündeln, um mit gestärktem Immunsystem in den Winter zu starten. Dafür greifen immer mehr Menschen auf eine Jahrtausende alte Heilkunst zurück: das Fasten, die Energiequelle schlechthin, die dem Menschen als Ganzem dient - Körper, Geist und Seele. Fastenbegleitung im Fastenlandhaus Herrenberg über das ganze...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Stille der Natur im Pfälzer Bergland erleben

Wandern in der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan
Stille der Natur

Kusel-Altenglan. Auf der Burg Lichtenberg, Stammsitz der Grafen zu Veldenz, hoch über dem Örtchen Thallichtenberg ist der Startpunkt des Wanderweges, der bis zum Veldenzer Schloss in Lauterecken führt. Über 62,2 Kilometer führt der als Leading Quality Trail ausgezeichnete Veldenz Wanderweg durch das Pfälzer Bergland. Der Prädikatswanderweg zeichnet sich durch seine natürliche Stille aus. Er führt durch zwei wunderschöne Naturschutzgebiete und lässt sich in fünf Etappen einteilen. Mit Ausnahme...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Rülzheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen