Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz gratuliert diesjährigem Abschlussjahrgang
Neue Steuerfachangestellte geehrt

Die Geehrten.

SBK. Die Steuerberaterkammer (SBK) Rheinland-Pfalz ehrte kürzlich die Steuerfachangestellten des diesjährigen Abschlussjahrgangs im Rahmen einer Feierstunde im Technikmuseum Speyer für ihre bestandenen Prüfungen. 29 von ihnen kommen aus der Berufsbildenden Schule (BBS) in Ludwigshafen.

Insgesamt nahmen 294 Auszubildende aus 244 Steuerberaterkanzleien an den Abschlussprüfungen teil. 269 Auszubildende haben ihre Prüfung erfolgreich abgelegt, zwölf von ihnen schlossen die Ausbildung mit der Gesamtnote „sehr gut“ ab. Zu den Absolventen gehören auch betriebliche und überbetriebliche Umschüler, externe Prüflinge sowie drei Studenten im dualen Studium.

In seiner Rede an die Absolventen beglückwünschte Kammerpräsident Walter Sesterhenn die jungen Steuerfachangestellten zu ihrem erfolgreichen Abschluss und ihren herausragenden Leistungen: „Sie haben eine anspruchsvolle Ausbildung gemeistert, in dem sie Zielstrebigkeit, Engagement und Disziplin an den Tag gelegt haben. Darüber hinaus haben Sie sich durch Qualitäten wie Lernbereitschaft und ein hohes Maß an Hingabe zum Berufsfeld der Steuerberatung ausgezeichnet. Dazu gratuliere ich Ihnen herzlich.“ Für die Absolventen seien die aufwändigen Prüfungsvorbereitungen dennoch lohnenswert gewesen, denn ihnen winke künftig eine krisensichere und spannende Karriere in einer zukunftsorientierten Branche. Der Dank des Kammerpräsidenten galt auch den Kanzleien, in denen die angehenden Steuerfachangestellten den praktischen Teil ihrer Ausbildung absolvieren durften. „Die Unterstützung der Auszubildenden durch Ansprechpartner und Kollegen ist ein wertvoller Rückhalt für die jungen Menschen, die sich in der Arbeitswelt erst zurechtfinden müssen. Dafür gebührt Ihnen unser Dank.“
Die Ausbildung zum Steuerfachangestellten ist nicht nur abwechslungs-, sondern auch perspektivreich. So sind nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung viele Möglichkeiten gegeben sich weiterzubilden, bis hin zum Steuerberater. „Nirgends in Europa gibt es diese geschützte Berufsbezeichnung Steuerberater, die in Deutschland wie ein Qualitätssiegel für jahrelange Erfahrung und exzellentes Fachwissen steht“, betont Sesterhenn abschließend. Als Grundlage für die Weiterentwicklung der jungen Absolventen zu wertvollen Stützen der fachlich so hochgeschätzten Branche sei eine fundierte Ausbildung unerlässlich. „Nur so können wir die Bedeutung des Steuerberaterwesens in Deutschland und die Qualität, für die unser Berufsstand steht, erhalten und künftige Herausforderungen wie den zunehmenden Einfluss Europas auf Steuer-, Wirtschafts- und Berufsrecht, die Digitalisierung und den Fachkräftemangel erfolgreich meistern.“ ps

Autor:

Charlotte Basaric-Steinhübl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.