Wildwechsel

Beiträge zum Thema Wildwechsel

Ratgeber
Vorsicht Wildwechsel! Vor allem im April in den Morgenstunden und der Abenddämmerung ist mit Wildwechsel zu rechnen - Autofahrer sind zur erhöhten Aufmerksamkeit vor allem am Waldrand aufgerufen, um Wildunfälle zu vermeiden

Thema: Wildunfälle
Wild auf der Straße

Wildunfälle. Gerade im April gibt es viele Unfälle mit Wild, mehr als die Hälfte davon mit Rehen. Nach der langen Winterpause gehen sie im Frühjahr besonders häufig auf Nahrungssuche. Vor allem die frühen Morgenstunden sind dabei besonders gefährlich für Autofahrer. Laut Deutschem Jagdverband wurden letztes Jahr knapp 240.000 Tiere bei Wildunfällen getötet. Dabei könnten viele Unfälle vermieden werden. Wie sich Autofahrer bei Wildwechsel verhalten sollten, sagen Experten der Arag-Versicherung. ...

Blaulicht
Schwerer Verkehrsunfall bei Mutterstadt / Symbolbild

Schwerer Verkehrsunfall bei Mutterstadt
Fuchs querte die Autobahn

Mutterstadt. Wegen eines Verkehrsunfalls war am Montag, 8. März, zwischen 9.35 Uhr und 11.10 Uhr die A65 zwischen dem Autobahnkreuz Mutterstadt und dem Autobahndreieck Ludwigshafen voll gesperrt. Ein 41-jähriger Audi-Fahrer und ein 43-jähriger Mazda-Fahrer waren auf der A65 in Richtung Ludwigshafen unterwegs. Kurz hinter der Anschlussstelle Mutterstadt querte von links nach rechts ein Fuchs die Fahrbahn, weshalb die beiden ihre Fahrzeuge stark abbremsten. Dies erkannte ein 56-jähriger...

Blaulicht
Plötzlicher Wildwechsel war die Ursache des Unfalles in Ramsen / Symbolbild

Unfall mit Leichtverletztem bei Ramsen
Wildwechsel war die Ursache

Ramsen. Am Donnerstag, 18. Februar, gegen 23.45Uhr, kam es auf der L 395, Gemarkung Ramsen, zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 24-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die L 395 von Ramsen kommend in Richtung Eisenberg. Aufgrund plötzlichen Wildwechsels wich der 24-Jährige nach links auf die Gegenfahrbahn aus, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, steuerte die Böschung hinunter und kam in einem Acker zum Stehen. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein umliegendes...

Blaulicht
Symbolfoto Wildwechsel

Plötzlicher Wildwechsel
Gleich zwei Wildunfälle auf der L 507

Edesheim/Großfischlingen. Zu gleich zwei Wildunfällen kam es gestern Abend zwischen 18.20 Uhr und 19.40 Uhr auf der L 507 direkt nach der Autobahnüberführung in Richtung Großfischlingen. Zunächst rannte ein Reh einer 45-jährigen Autofahrerin beim Überqueren der Fahrbahn in ihr Fahrzeug. Das Reh flüchtete in den angrenzenden Wald. An ihrem Fahrzeug entstand Sachschaden. Gegen 19.40 Uhr rannten drei Rehe über die Straße, wobei zwei der Tiere von einem 48-jährigen Autofahrer erfasst wurden. Auch...

Blaulicht

Von Meisenheim in Richtung Odenbach auf der B 420
Reh läuft zweimal auf die Straße

Odenbach.  Ein Reh wurde von einem von Meisenheim in Richtung Odenbach auf der B 420 fahrenden PKW erfasst. Durch die Wucht des Aufpralls flog es zurück zum rechten Fahrbahnrand. Dort rappelte es sich wieder auf und versuchte erneut über die Straße zu laufen. Jetzt wurde es allerdingsvon einem Wagen aus Richtung Odenbach kommend touchiert. Das Reh verendete; der Schaden an den beiden Kraftfahrzeugen wird  auf 1.500 Euro geschätzt. |pilek-AH

Blaulicht
Video 6 Bilder

Verkehrsministerium Baden-Württemberg initiiert Kampagne
Unangepasste oder überhöhte Geschwindigkeit als Unfallsursache

Baden-Württemberg. Es ist täglich in den Blaulicht-Meldungen dieses Portals zu lesen: Unangepasste und überhöhte Geschwindigkeit führt immer wieder zu folgenschweren Unfällen. Nicht nur bei Überholvorgängen oder falsch eingeschätzten Kurven, sondern insbesondere wenn ein unvorhergesehenes Momentum wie Fahrbahnnässe, Wildwechsel oder tiefstehende Sonne hinzukommt, wird unangepasste Geschwindigkeit zum Verhängnis. Das Verkehrsministerium Baden-Württemberg möchte nun mit der...

Blaulicht
Symbolfoto

Grünstadt/B271: Unfallflucht
Verletztes Reh wird zweimal überfahren

Grünstadt. Kein Tierfreund: Ein 51-jähriger Autofahrer hatte am Dienstag, 10. Oktober, in den frühen Morgenstunden gegen 6.15 Uhr einen Zusammenstoß mit einem Reh auf der B271 – Umgehung Grünstadt – kurz vor Abfahrt Autohof. Anstatt der Polizei den Wildunfall zu melden oder sich um das Tier zu kümmern, fuhr er weiter zur Arbeit. Der zweite Unfall wegen Fahrerflucht Wenig später fuhr ein weiterer Mann mit seinem Pkw entlang dieser Strecke. Und so kam es zum zweiten Unfall: Der Fahrer erkannte zu...

Ratgeber
Im Herbst ist mit vermehrtem Wildwechsel zu rechnen.

Erhöhte Unfallgefahren im Herbst
Wildunfälle mehren sich

Herbst. Nach der Zeitumstellung von Sommerzeit auf die Normalzeit fahren viele Menschen nicht mehr im Dunkeln zur Arbeit, sondern während der Morgendämmerung. Dann sind vermehrt Wildtiere unterwegs. Der Deutsche Jagdverband warnt in diesem Zusammenhang vor erhöhter Gefahr für Wildunfälle. Dabei könnten viele Unfälle mit wild lebenden Tieren vermieden werden. Was jeder Autofahrer beherzigen sollte, um diese Unfallbilanz positiv zu beeinflussen, sagen ARAG Experten. Wildwechsel: So verhält man...

Blaulicht

Achtung bei Wildwechsel
Pkw überschlägt sich zwischen Göllheim und Biedesheim

Göllheim. Aufgrund Wildwechsels auf der L450 zwischen Göllheim und Biedesheim wich ein Pkw-Fahrer am Sonntagmorgen gegen 3.15 Uhr mit seinem Fahrzeug einem querenden Reh aus. Der Fahrzeugführer verlor dabei die Kontrolle über seinen Pkw und kam von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich, der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Die Fahrbahn musste für die Dauer der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Biedesheim gesperrt werden.(Polizeiinspektion Kirchheimbolanden)

Blaulicht

Wildwechsel - große Gefahr in der dunklen Jahreszeit
Schwerer Unfall bei Hambrücken

Hambrücken. Zwei Leichtverletzte sowie ein Sachschaden von geschätzten 25.000 Euro, ist die Bilanz eines Auffahrunfalls der sich am Dienstagabend kurz vor 23 Uhr auf der Kreisstraße 3525 ereignet hat. Nach bisherigem Ermittlungsstand fuhr der 30 Jahre alte Unfallverursacher vom Heidesee kommend in Richtung Hambrücken. Laut eigenen Angaben des 24-jährigen vorausfahrenden BMW-Fahrers musste dieser aufgrund eines Wildwechsels sein Fahrzeug abrupt abbremsen. In der Folge fährt der 30-Jährige nahezu...

Blaulicht

Herbstzeit ist Wildzeit
Und plötzlich steht da ein Reh

Edenkoben. Mit Beginn des Herbstes und der dunklen Jahreszeit wächst leider auch wieder die Gefahr von Wildunfällen auf den Straßen. Wer kennt das nicht: Man ist mit dem Auto in der Dämmerung oder bei Nacht unterwegs und plötzlich steht ein Reh oder ein Wildschwein im Scheinwerferlicht. Für jeden Autofahrer ein Schreckmoment. So geschehen auch am Mittwochmorgen um 7 Uhr auf der K 6 zwischen Altdorf und Venningen, kurz vor dem Ortseingang von Venningen, als einer 33-jährigen Autofahrerin 4 bis 5...

Blaulicht

Unfall bei Imsbach
Bei Ausweichmanöver wegen Wildwechsel verletzt

Imsbach. Am Mittwochnachmittag wurde ein 7-jähriger Junge bei einem Ausweichmanöver aufgrund eines Wildwechsels leicht verletzt. Der 37-jährige Unfallverursacher aus dem Donnersbergkreis fuhr mit seinem Opel Meriva die Landstraße 392 vom Wäschbacherhof in Richtung Imsbach. Wegen einem die Fahrbahn überquerenden Niederwild, kam er bei einem Ausweichmanöver nach rechts von der Fahrbahn ab, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr auf der Gegenseite in die Böschung. Bei dem Fahrmanöver...

Blaulicht

Rehe verursachen paarweise Unfälle

Meisenheim. Zwei Rehe springen plötzlich am Montagmittag bei Meisenheim auf die L182. Der Fahrer eines PKW-Audi wich aus und verlor die Kontrolle überden Wagen. Über den Seitenstreifen prallt das Fahrzeug gegen ein Tor sowie die Sandsteinmauer eines Feriengrundstückes zwischen Meisenheim und Breitenheim. Von dort schleudert der Audi zurück auf die Fahrbahnund bleibt, nicht mehr fahrbereit, quer zur Fahrbahn stehen. Der Schaden wird auf 6000 Euro geschätzt. Ein wartender Lkw-Fahrer hob den stark...

Ratgeber
Symbolbild (Foto: pixabay)

Wildwechsel im Herbst
Erhöhtes Unfallrisiko

Bad-Dürkheim. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Bad Dürkheim ist haben sich in dieser Woche bereits fünf Wildunfällen mit einem geschätzten Schaden von mehr als 6000 Euro ereignet. Viele Autofahrer unterschätzen die Gefahr und fahren trotz der Warnschilder oder blauer Reflektoren an den Leitpfählen zu schnell. Besonders aktiv sind Wildtiere in der Dämmerung am Morgen und Abend. Sie verlassen ihre Deckung, um Nahrung zu suchen. Auf Straßen durch Wälder oder am Wald- und Feldrand...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.