Verkehrssicherungsmaßnahmen

Beiträge zum Thema Verkehrssicherungsmaßnahmen

Blaulicht
Symbolfoto

Rinder entlang der B 39 unterwegs
Polizei Neustadt musste absichern

Neustadt/Weinstraße. Am Sonntag, 4. Oktober, gegen 7:30 Uhr morgens, wurde die Polizei Neustadt darüber informiert, dass Rinder entlang der Bundesstraße B 39 auf der Höhe des Sportplatz Geinsheim selbständig unterwegs waren. Bis zum Eintreffen des verantwortlichen Tierhalters wurde die Örtlichkeit durch die Polizeibeamten abgesichert. Polizeiinspektion Neustadt/Weinstraße

Lokales
Die bisher zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h wird auf 20 km/h herabgesetzt.
3 Bilder

Vorübergehende Verkehrssicherungsmaßnahmen in der Kaiserslauterer Straße in Bad Dürkheim
Fußgänger müssen besser geschützt werden

Bad Dürkheim. Die Stadtverwaltung Bad Dürkheim wurde durch ein Urteil des Verwaltungsgerichts Neustadt a.d.W. (Az.: 3 K 272/18.NW) verpflichtet, den Fußgängerverkehr in der Kaiserslauterer Straße zwischen dem Kreisverkehrsplatz Zumstein und der Einmündung Gaustraße besser zu schützen. Das Gericht erkannte, dass durch das Befahren der Gehwege eine besondere Gefährdung für Fußgänger besteht. Die Stadtverwaltung hat daraufhin ein externes Verkehrsplanungsbüro beauftragt zu prüfen, welche...

Lokales
Besucher müssen während der Arbeiten im Vogelpark mit Sperrungen rechnen.

Verkehrssicherungsmaßnahmen im Haßlocher Vogelpark
Bis Ostern alles im Lot

Haßloch. Im Haßlocher Vogelpark sowie am Radweg entlang des Vogelparks müssen zwingend notwendige Verkehrssicherungsmaßnahmen durchgeführt werden. Das heißt, dass teils Bäume gefällt und Totholz aus den Kronen entfernt werden müssen. Dazu ist es erforderlich, dass einzelne Bereiche des Vogelparks für den Zeitraum der Arbeiten abschnittsweise in dieser und der nächste Woche gesperrt werden müssen. Im Eingangsbereich des Vogelparks wird heute, Montag, 15. April, gearbeitet. Dadurch kann der...

Lokales

Radwegführung Links der Alb: Zerstörungswut verhindert Öffnung der Rampe
Vorsätzliche Tat oder Dummheit?

Karlsruhe. Nach mutwilliger Zerstörung der Verkehrssicherungsmaßnahmen kann die östliche Rampe östlich der Neckarstraße nun doch nicht wie vorgesehen wieder zeitnah für den Radverkehr geöffnet werden. Die Freigabe konnte jedoch nicht vollzogen werden, da in der Nacht zum Mittwoch (23. Oktober) mehrere Verkehrszeichen beschädigt, fest eingebaute Absperrbügel herausgerissen und in die Alb geworfen wurden. Absperrgitter entlang des Weges sind zerstört worden. Das Tiefbauamt hat Strafantrag wegen...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.