Sehenswürdigkeiten in der Pfalz

Beiträge zum Thema Sehenswürdigkeiten in der Pfalz

Lokales
Spuren der Queichlinien lassen sich auch mitten in Bellheim finden

Digitalisierung des kulturellen Erbes
Ku.La.Dig - Bellheim präsentiert die Queichlinien

Bellheim. Mit den Begehungen der ausgewählten Modellkommunen 2022 im Projekt "Kultur.Landschaft.Digital" - KuLaDig RLP hat die Arbeitsphase des landesweiten Modellprojekts, das vom Innenministerium gefördert wird, begonnen. An vier Tagen haben sich Prof. Michael Klemm und Florian Weber von der Universität Koblenz mit ihren studentischen Teams, Christine Brehm vom KuLaDig Kompetenzzentrum Rheinland-Pfalz bei der SGD Süd und Vertreterinnen und Vertretern der Kommunen getroffen, um die Konzeption...

Wirtschaft & Handel
Neuer Stand der Metropolregion beim Maimarkt

„Halle der Region“ beim Maimarkt in Mannheim
Vielseitig und bunt wie Rhein-Neckar

Metropolregion. Informativ, unterhaltsam und in neuem Gewand präsentiert sich die Metropolregion Rhein-Neckar nach pandemiebedingter Pause beim Mannheimer Maimarkt, Deutschlands größter Regionalmesse. Noch bis Dienstag, 10. Mai, wird in Halle 35 – der „Halle der Region“ – täglich von 9 bis 18 Uhr ein abwechslungsreiches Programm geboten. Traditionell geben sich kulturelle Ausflugs- und Freizeitziele der Region die Klinke in die Hand. Mit von der Partie sind unter anderem die Südpfalz mit dem...

Lokales
Queichlinie in Bellheim

In der Verbandsgemeinde Bellheim
Tag des offenen Denkmals

Bellheim.  Auch dieses Jahr beteiligt sich die Verbandsgemeinde Bellheim am Tag des offenen Denkmals. Mit zwei Denkmälern und zwei Radtouren können Einheimische und Gäste tieferen Einblick in regionale Geschichte und Geschichten nehmen. Geführte Radtour in Kooperation zwischen dem Kulturverein Bellheim und dem Südpfalz-Tourismus VG Bellheim  Am 11. und 12. September gibt es eine geführte Radtour (ca. 16 km) entlang der ehemaligen Queich-Verteidigungslinie Startpunkt ist am Samstag,...

Lokales
Ein gesprengter Bunker mit Infotafel am Westwallweg Foto(2): B.Bender
33 Bilder

Erlebenswerter Westwallwanderweg und -museum
Wald mit Geschichte

Wandertipp. „Oberotterbach gehörte mit circa 358 Westwallanlagen auf seiner Gemarkung zu den am stärksten betroffenen Gemeinden“, so der erste Satz auf der Infotafel in der Dorfmitte, wo der geschichtsträchtige Weg am wunderschönen Ortsbrunnen startet. Von dort aus ein kleines Stück der Weinstraße (Hauptstraße) entlang, dann links in die Guttenbergstraße abbiegen, weiter bis zum Lenkerweg, dort rechts gehen. Die nächste Infotafel ist dann oben am Waldrand zu finden mit dem Titel „Neues Leben in...

Lokales
Tabakblüte
20 Bilder

Geheimnisvolle Heimat
450 Jahre Tradition - Wie die Südpfalz zur Tabak-Hochburg wurde

Hatzenbühl/Südpfalz. Hayna, Herxheim, Hatzenbühl – drei Orte in der Südpfalz, die eng mit dem Tabakanbau in Deutschland verbunden sind. Hayna als Dorf der Tabakschuppen, Herxheim, weil es bis in die 1950er Jahre der Ort mit den größten Tabakanbauflächen in Deutschland war und Hatzenbühl, weil dort der erste deutsche Tabak angebaut wurde und der Ort damit ganz offiziell die älteste Tabakanbaugemeinde Deutschlands ist. Pfälzer Tabakkultur erkunden und erlebenHier in Hatzenbühl begeben wir uns auf...

Lokales
Buchtipp: "Mäusejagd in der Pfalz"

Geheimnisvolle Heimat
Nur für Kids - eine literarische Schnitzeljagd durch die Pfalz

Buchtipp. Das Beste für verregnete Sommerferien? Ein Buch! Raus aus dem grauen, kalten Sommer zuhause, hinein in ein buntes, spannendes Abenteuer - das versprechen die regionalen Krimis für Kinder ( im Alter von sieben bis zwölf Jahre) aus dem Verlag "Biber & Butzemann". Mit "Mäusejagd in der Pfalz" gibt es jetzt auch eine kindgerechte Kriminalgeschichte für die Gegend zwischen Kaiserslautern, Speyer und Bad Bergzabern. Die Autorin Carola Jürchott verwickelt in „Mäusejagd in der Pfalz“ die...

Lokales

Rinnthal bekommt ein Maskottchen
Herzlich Willkommen Häädi!

Rinnthal hat ein neues Maskottchen. Dank der Kreativität unserer „Pinselgreet“ haben wir nun ein neues Maskottchen. Das Heidekraut, umgangssprachlich hier auch „Häädsturre“ genannt, war schon eine Herausforderung, dies als Maskottchen zu gestalten. Das hat unsere Uta Steinbrecher aber mit absoluter Klasse hinbekommen. Derzeit existiert Häädi - wie er benannt wurde - nur am Bahnübergang in Rinnthal als Wanderwegweiser. Er dürfte aktuell die meist fotografierte Sehenswürdigkeit hier sein. Häädi...

Lokales
Sagenhaftes Felsgebilde: der Teufelstisch in Hinterweidenthal.
31 Bilder

Der Teufelstisch mit Erlebnispark in Hinterweidenthal
Lohnendes Ausflugsziel

Hinterweidenthal.Er gilt als das Wahrzeichen des Dahner Felsenlandes, der legendäre und imposante Teufelstisch. Immerhin lag er 2004 beim Ranking der schönsten Naturwunder Deutschlands auf Platz 7. Auch war der Teufelstisch schon mehrmals Motiv auf Briefmarken, das letzte Mal auf einer 60-Cent Briefmarke aus dem Jahr 2014. Die bizarre Felsformation ist auch unter dem Namen Kaltenbacher Teufelstisch bekannt, da er in dem gleichnamigen Ortsteil von Hinterweidenthal zu finden ist. Der Sage nach...

Ausgehen & Genießen
Blick durchs Fenster von Burg Fleckenstein
3 Bilder

Wanderung: Vier Burgen an der deutsch-französischen Grenze
Weg der Ritter

Wanderung. Burg Fleckenstein, Loewenstein, Hohenbourg und Wegelnburg liegen auf dieser Wanderung an der deutsch-französischen Grenze und etliche weitere sieht man auf diesem spektakulären Rundwanderweg. Die Burg Loewenstein und die Hohenbourg, Langenfels, Krappenfels und Hirtsfelsen sieht man von der Burg Fleckenstein. Schon der Einstieg in die knapp 15 Kilometer lange deutsch-französische Wanderung bietet mit dieser Burganlage aus dem 12. Jahrhundert einen ersten Höhepunkt. Man kann diese...

Ausgehen & Genießen
Hier - im Wald bei Bellheim - stand das Jagdschloss Friedrichsbühl

PWV-Ortsgruppe Sondernheim
Ausflug zum Jagdschloss Friedrichsbühl

Sondernheim. Die Ortsgruppe Sondernheim des Pfälzerwald Vereins wandert wieder. Am Freitag, 30. Juli, geht es vom Waldrand am Ende des Jungholzstraße in Sondernheim zum ehemaligen Jagdschloss Friedrichsbühl.  Los geht es um 17 Uhr. Vom Waldrand Richtung Kaserne, unter der B9 hindurch auf schönen Waldwegen zum Jagdschloss Friedrichsbühl im Bellheimer Wald. Der Rückweg führt entlang der Sollach zum Ausgangspunkt. Die Wanderstrecke beträgt etwa zwölf Kilometer, bei Friedrichsbühl ist eine Rast...

Ausgehen & Genießen

Kompakte Führung durch die Festungsstadt Germersheim
Gleiche Info, kürzere Wege

Germersheim. Eine klassische Stadt- und Festungsführung in Germersheim dauert etwa zwei Stunden und man ist die meiste Zeit zu Fuß unterwegs. Für alle, denen das zu lange dauert, gibt es die "kompakte Stadtführung".  Während eines kurzen Rundweges im Umfeld der Fronte Lamotte und dem Weißenburger Tor besichtigen die Teilnehmer einen Großteil der wichtigsten Festungsbauwerke mit Kasematten und Minengängen. So erfahren sie, was Germersheim so einzigartig macht. Termin: Sonntag, 25. Juli 2021...

Lokales
Die Salinen sind in Bad Dürkheim nicht zu übersehen: Der Gradierbau erstreckt sich über 330 Meter
29 Bilder

Gradierbau Bad Dürkheim
Wissenswertes zu den Salinen im Kurpark

Salinen Bad Dürkheim. Sonnige Spaziergänge in entspannter Atmosphäre, dazu eine wohltuende Salznote in der Nase. Für dieses Erlebnis ist nicht zwingend der Weg ans Meer notwendig. Die Kombination aus Erholung und nachgewiesener Heilwirkung ist auch im Herzen der Pfalz möglich, genauer gesagt in der Kurstadt Bad Dürkheim an der deutschen Weinstraße. In der Weinstadt ist der Gradierbau zu finden, der direkt an den Kurpark grenzt. Die Salinen sind ein bekanntes Ziel - sowohl für Touristen als auch...

Ausgehen & Genießen
Lag um 1500 Lingenfeld noch sage und schreibe zwei Kilometer vom Rhein entfernt, so hat sich der Fluss (der Altrhein) bis heute dem Dorf bis fast an den Bahnhof genähert. Um das von Fluten bedrohte Lingenfeld zu schützen, verkürzte und begradigte man die  Rheinschleife vor Rheinsheim. Das führte aber regelmäßig zu unkontrollierbarem Hochwasser - Uferabbrüche waren die Folge.
6 Bilder

Mit einem „Hoppla“ Lingenfeld erkunden
Wo man über Geschichte und Geschichten stolpert

 Lingenfeld. „Hoppla“ – ein Ausdruck, den man gerne benutzt, wenn man über etwas stolpert oder etwas Überraschendes entdeckt. Und genau das kann man ab sofort auch in Lingenfeld - dort wurden unlängst 35 „Hoppla“-Stellen auf dem Stadtplan markiert. Das sind Orte, an denen man in Lingenfeld förmlich über Geschichte und Geschichten, Sagen und Legenden stolpert. Das älteste Fachwerkhaus im Ort, der Druslach-Erlebnisweg, Kirchen, Überreste aus der Römerzeit, Grenzsteine, Denkmale, Kirchen – Orte,...

Lokales
Sinnsprüche am Ziegeleimuseum in Sondernheim begeistern Ausflügler und Spaziergänger - und das sogar mehrsprachig. 
"Wo nichts vorliegt, gibt es auch kein Gericht" oder "Na njet i suda njet"

Heitere Sprüche und Lebensweisheiten begeistern Spaziergänger
Wie die Ziegelei Sondernheim zum Kultur"denk"mal' wurde

Sondernheim. Viele Jahre schon wird die Blechtafel an der Ziegelei Sondernheim beschriftet - bisher immer, um den Besuchern und Spaziergängern Neuigkeiten zu vermitteln oder um ihnen zu Ostern, Weihnachten oder Pfingsten alles Gute zu wünschen. Mit Beginn der Corona-Pandemie hat sich die Nutzung der Tafel geändert: Regelmäßig beschriften die Eigentümer sie mit klugen Sprüchen, selbst erdacht oder Zitate kluger Köpfe. Damit wollen sie die Menschen erheitern, ihnen ein bisschen Gelassenheit...

Ausgehen & Genießen
Rheinvorland Germersheim

Verwunderung über mangelnde Resonanz der ortsansässigen Wirte
Wieder Gastronomie am Rhein in Germersheim

Germersheim. Nachdem die Ausschreibungsfrist für die Vergabe der Gastronomie am Rheinvorland abgelaufen ist, lagen der Stadt Germersheim zwei Bewerbungen vor. Von Seiten der Germersheimer Gastronomie gab es lediglich nur eine Anfrage, die allerdings nicht zu einer Bewerbung führte. Bürgermeister Schaile zeigt sich hierüber etwas verwundert. „Nachdem mich letztes Jahr einige Gastronomen kontaktiert haben, hätte ich mit mehr Bewerbungen gerechnet.“ Mittlerweile wurde die Vergabe mit den...

Wirtschaft & Handel
Das Weißenburger Tor - Wahrzeichen der Stadt Germersheim und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Festung Germersheim

Tourismus in Germersheim leidet unter Corona
Besucherinteresse an der Festungsstadt ungebrochen

Germersheim. Der Tourismus der Festungsstadt Germersheim entwickelt sich in den vergangenen Jahren immer stärker. Die Besucherzahlen steigen und attraktive touristische Angebote erweitern sich kontinuierlich. Das Jahr 2020 war allerdings auch in Germersheim geprägt von der Corona-Pandemie und den jeweiligen Corona-Beschränkungen des Landes Rheinland-Pfalz und der Bundesregierung. Touristische Reisen, wie etwa in die Festungsstadt Germersheim, waren rund fünf Monate lang nicht möglich. Das...

Lokales
Die Queichlinie an der Mittelmühle in Bellheim
6 Bilder

Geheimnisvolle Heimat
Die Queichlinie - wie die Geschichte Österreichs bei Bellheim geschrieben wurde

Bellheim. Mit dem gerade gestarteten Festungssommer Oberrhein ist auch die Queichlinie bei Bellheim auch überregional ein Gesprächsthema, denn gerade in Corona-Zeiten sind viele Menschen auf der Suche nach neuen Ausflugszielen und Wanderwegen. Aber was ist die Queichlinie eigentlich, welche Bedeutung hatte sie einst als militärisches Bauwerk für die Geschichte   Europas. Der Österreichische Erbfolgekrieg in der PfalzDie Queichlinien wurden als Feldbefestigungen im Österreichischen Erbfolgekrieg...

Lokales
Die Gedächtniskirche in Speyer
4 Bilder

Gedächtniskirche der Protestation Speyer
Der höchste Kirchturm der Pfalz

Speyer. Sie steht im Schatten des Doms, dabei verdient die Speyerer Gedächtniskirche der Protestation volle Aufmerksamkeit: Das "Juwel der Neugotik" erinnert in seiner Architektur an französische Kathedralen und die Glasmalerei aus dem 19. Jahrhundert ist ein echter Schatz. Zum Glück blieb die Gedächtniskirche Speyer in beiden Weltkriegen unzerstört. Sie wurde aus Spendenmitteln und mit Unterstützung des Kaiserhauses nach Plänen von Julius Flügge und Carl Nordmann sehr aufwendig im gotischen...

Lokales
Gründungsarbeiten am Rheinvorland
2 Bilder

Pavillon am Germersheimer Rheinvorland
Arbeiten haben begonnen

Germersheim. Die Gründung des für das Germersheimer Rheinvorland projektierten Pavillons ist, zur großen Freude des Germersheimer Stadtoberhaupts Marcus Schaile, Mitte April erfolgt: „Diese wichtige, bereits seit langem geplante Baumaßnahme liegt mir unglaublich am Herzen. Ich bin stolz und froh, dass ihrem weiteren Baufortschritt nun nichts mehr im Wege steht.“ Schaile weiß um die schwierigen Bedingungen, unter denen die Projektierung stattgefunden hat: „Eine der ersten großen...

Ausgehen & Genießen
Ausflügler am Rhein dürfen sich auch diesen Sommer wieder auf Gastronomie am Rheinvorland in Germersheim freuen

Germersheim plant für den Sommer
Stadt will wieder Bewirtung am Rheinvorland

Germersheim. Im vergangenen Jahr wurde im Bereich der Rheinwiesen in Germersheim für die Germersheimer sowie für Tagestouristen eine Gastronomie angeboten, die in den Sommermonaten des Corona-Jahres 2020 auf gleichbleibend starke Resonanz stieß und im Hinblick auf das graue Einerlei der umfangreichen Corona-bedingten Einschränkungen für viele Besucher ein echtes Highlight darstellte. Germersheims Bürgermeister Marcus Schaile setzt sich deshalb nachdrücklich dafür ein, das Erfolgsrezept am Rhein...

Lokales
Die Friedenskapelle wacht über Birkenhördt
38 Bilder

Wasgau-Dom, Friedenskapelle, herrliche Aussichten und Wanderwege
Sehenswertes Birkenhördt

Ausflugstipp. Das wunderschöne 700-Seelen-Dorf Birkenhördt wurde im Jahre 1322 zum ersten mal urkundlich erwähnt und feiert somit 2022 sein 700-jähriges Jubiläum. 1997 fand die 675-Jahr-Feier mit großem Gemeindefest vom 5. bis 7. September statt. Am Sonntag darauf wurde die langersehnte Friedenskapelle feierlich eingeweiht. So begeht auch sie im kommenden Jahr ein kleines Jubiläum. Bereits 1935 hatte Pfarrer Joseph Süß die Idee, eine Kapelle hoch über Birkenhördt zu errichten. Mit dem Kauf des...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.