Prostitution

Beiträge zum Thema Prostitution

Lokales
Julia Wege werde als unterstützendes Mitglied des Amalie-Beirats dennoch weiterhin zur Verfügung stehen, wie die Direktion der Diakonie mitteilt.

Julia Wege verlässt Mannheimer Beratungsstelle Amalie
Ruf auf Professur gefolgt

Mannheim. Julia Wege, Gründerin und seitdem Leiterin von Amalie, der Beratungsstelle für Frauen in der Prostitution, wechselt in die Wissenschaft. Sie folgt zum 1. September dem Ruf auf eine Professur an die RWU Hochschule Ravensburg-Weingarten. Wege werde als unterstützendes Mitglied des Amalie-Beirats dennoch weiterhin zur Verfügung stehen, wie die Direktion der Diakonie mitteilt. Auch laufende Projekte, werden von Wege weiterhin betreut. Die Ausschreibung für eine geeignete Nachfolge wird...

Blaulicht
Symbolfoto Polizist

Kontrolle in Ludwigshafen
Illegale Pensionen und Prostitution

Ludwigshafen. Bei einer gemeinsam durchgeführten Kontrolle haben der Bereich Öffentliche Ordnung, Bekämpfung Schwarzarbeit, und die Polizei am Mittwochabend, 9. Juni, in den Stadtteilen Edigheim und Nord jeweils einen illegalen Beherbergungsbetrieb festgestellt. Ferner entdeckten die Einsatzkräfte in einer Mietwohnung in der Innenstadt eine Frau, die dort verbotenerweise der Prostitution nachging. Sie erhielt einen Platzverweis. ps

Blaulicht
Polizei/Symbolfoto

5 illegale Vorfälle
Pensionen und Prostitution in Oppau & Edigheim

Ludwigshafen. Bei einer gemeinsamen Kontrolle sind der Bereich Öffentliche Ordnung, Bekämpfung Schwarzarbeit, und die Polizei am Donnerstag, 6. Mai 2021, auf jeweils zwei illegale Beherbergungsbetriebe in den Stadtteilen Edigheim und Oppau gestoßen. Neben gewerbe- und baurechtlichen Verstößen fehlte in den Kellerwohnungen in Edigheim, welche als nicht angemeldete Pensionen betrieben wurden, der vorgeschriebene zweite Fluchtweg. Zusätzlich stießen die Einsatzkräfte im Zuge ihrer Kontrollen auf...

Lokales

Illegale Prostitution in Pirmasens
Ordnungsamt nimmt Ermittlungen auf

Pirmasens. Den Mitarbeitern des Pirmasenser Ordnungsamtes lagen Hinweise vor, dass in angemieteten Wohnungen im Stadtgebiet der illegalen Prostitution nachgegangen wird, teilte die Stadtverwaltung Pirmasens in einer Pressemeldung mit. Betreiberin war Behörden schon bekanntDie Betreiberin einer Mietwohnung sei der Behörde bereits aus früheren Verfahren bekannt gewesen. Hier wurden laut Angaben des Amtes die Dienstleistungen mit dem Vorwand von Massagebehandlungen, die aktuell ebenfalls nach der...

Lokales
Niederbronner Schwestern und Bistum Speyer wollen gemeinsam die Vorwürfe eines systematischen Missbrauchs von Heimkindern in den 60er und 70er Jahren in der Speyerer Engelsgasse aufarbeiten.

Aufarbeitung der Missbrauchsvorwürfe
Seite aus dem Kassenbuch war eine Fälschung

Speyer. Die Niederbronner Schwestern und das Bistum Speyer wollen die Missbrauchsvorwürfe rund um das Kinderheim in der Speyerer Engelsgasse gemeinsam aufarbeiten. Das kündigen  Generalvikar Andreas Sturm und Provinzoberin Schwester Barbara Geißinger in einem Interview in der Kirchenzeitung "Der Pilger" an. Ein Mann, der in den 60er- und 70er Jahren in dem Heim in der Speyerer Engelsgasse lebte, hatte im Dezember öffentlich gemacht, Heimkinder seien in "Sex-Partys" damals systematisch und gegen...

Blaulicht
Symbolfoto

Vermeintliche Prostituierte setzt Kunden vor die Tür
Geld gezahlt und dann rausgeworfen

Kaiserslautern. Obwohl es derzeit die Corona-Regeln verbieten, bot eine Dame im Internet aktuell gewisse Dienste an. Ein 24-Jähriger interessierte sich und man verabredete ein Treffen. Das "Date" sollte in der Wohnung der Frau stattfinden. Am späten Dienstagabend öffnete sie ihrem Kunden und verlangte 160 Euro für ihre Dienstleistungen. Der Mann bezahlte und wurde vor die Tür gesetzt. Kaum hatte er das Geld aus der Hand gegeben, rief die Unbekannte nach Hilfe. Zwei weitere Personen kamen hinzu,...

Lokales
Julia Wege, Leiterin von Amalie, Regine Maier, Modedesignerin und Hanne Kerker, ehrenamtliche Mitarbeiterin (von links).

Charity-Aktion für Mannheimer Prostituierten-Beratungsstelle
Malen für Amalie

Mannheim. Die Mannheimer Modedesignerin Regine Maier startet Charity-Aktion für Beratungsstelle für Frauen in der Prostitution des Diakonischen Werks Mannheim Eine wunderschöne Karte zu Weihnachten, ganz individuell gemalt, gezeichnet, beklebt… der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Nur, von wem stammt die Karte? Von renommierten Künstler*innen, von Kindern oder bekannten Mannheimer*innen? Das bleibt zunächst unbekannt. Die Idee zu einer solchen Charity-Postkartenaktion kam der Mannheimer...

Lokales
Nichts geht mehr Geschäft mit der "käuflichen Liebe" – wie hier in der Lupinenstraße.
2 Bilder

Interview mit Julia Wege von Amalie zur Situation der Prostituierten in Coronavirus-Krise
„Aufgrund der Not gezwungen, in Illegalität weiter zu arbeiten“

Von Christian Gaier Mannheim. Wegen des Corona-Kontaktverbots ist Prostitution derzeit bundesweit verboten. Was das für die Sexarbeitenden bedeutet, erläutert die Sozialarbeiterin Julia Wege im Interview mit dem „Wochenblatt“. Sie leitet die Beratungsstelle Amalie, die in Mannheim unter dem Dach des Diakonischen Werkes Frauen beim Ausstieg aus der Prostitution hilft. ???: Was war denn an den ersten Tagen bei Amalie los, nachdem die Ausübung von Prostitution verboten war? Julia Wege: Es...

Lokales
Symbolbild

Sammelaktion startet am 1. Februar
Handtaschenaktion für Amalie

Mannheim. Gut aussehen und Gutes tun: Bereits zum vierten Mal findet am Freitag, 6. März, in Kooperation mit dem Deutschen Frauenring eine Handtaschenaktion statt. Gemeinsam mit dem Team der Beratungsstelle Amalie für Frauen in der Prostitution des Diakonischen Werks veranstalten sie im Zusammenhang mit dem Internationalen Frauentags einen Verkauf von gebrauchten Handtaschen von 10 bis 18 Uhr auf dem Paradeplatz. Die Aktion wird von vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aber auch von...

Lokales
Gemeinsame Unterstützung für Amalie: Julia Wege und Alexander Floß.   foto: ps

Die Veranstaltung „Comedytone“ an der SRH Hochschule Heidelberg unterstützt Amalie
Das Komische und das Ernste liegen im Leben nah beieinander

Spende. Banales, Komisches und bitterer Ernst: Das alles liegt im wahren Leben eng beieinander. Dies zeigten die Absolventen der Sozialen Arbeit bereits dreimal bei ihrer Comedy-Veranstaltung „Comedytone“ an der SRH Hochschule Heidelberg. Im November 2018 wurden bei diesem Event 2.000 Euro eingespielt, die die Initiatoren nun an „Amalie“ in Mannheim überreichen, eine Beratungsstelle des Diakonischen Werks. Finanziert aus Mitteln der Stadt Mannheim, des Sozialministeriums Baden-Württemberg und...

Lokales
Von links: Margret Stein-Geib, Anna Schreiber, Saskia Sauter und Julia Wege.

Psychologin Anna Schreiber spricht beim „Runden Tisch Prostitution“
„Prostitution ist ohne Dissoziation nicht ertragbar“

Mannheim. 45 Teilnehmer kamen zum „Runden Tisch Prostitution“ ins Haus der Evangelischen Kirche Mannheim, zu dem die diakonische Beratungsstelle Amalie regelmäßig einlädt. Bereits seit 2012 treffen sich Vertreter aus Politik, Wohlfahrt, Behörden und Polizei sowie Fachleute, mit dem Ziel zweimal jährlich in Austausch zu treten und das Thema Prostitution in Mannheim zu diskutieren. Eingeladen hat die Beratungsstelle Amalie diesmal die psychologische Psychotherapeutin Anna Schreiber. Schreiber war...

Lokales
(v.l.n.r.) Feierliche Scheckübergabe mit Friedhelm Dabringhausen, Julia Wege und Schatzmeister Dr. Armin Grenacher

Badenia-Loge spendet 5.500 Euro
Spendenübergabe an Mannheimer Beratungsstelle Amalie

Mannheim. Einstimmig für Frauen in Not: Diese Entscheidung fiel bei den Mitgliedern der Badenia-Loge klar und deutlich aus. Die über 25 Mitglieder befassten sich ausführlich mit der Arbeit von Amalie. Das überzeugte und inspirierte sie – der Entschluss fiel einstimmig für die Beratungsstelle aus. „Die Badenia-Loge will mit ihrem vielfältigen sozialen Engagement auch Not in Mannheim lindern. Aus diesem Grund hat sie sich dazu entschieden, die Beratungsstelle Amalie für Frauen in der Prostitution...

Lokales
Die Beratungsstelle Amalie wurde 2013 durch das Diakonische Werk gegründet und berät in Mannheim Frauen, die in der Prostitution arbeiten oder aussteigen möchten.  Foto: Gaier

Beratungsstelle Amalie lädt für 22. November zum Tag der offenen Tür ein
Einblick in Leben und Arbeitswelt

Mannheim. Oft ist nicht klar, aus welchen Gründen Frauen der Prostitution nachgehen und wie ihre Lebens- und Arbeitswelt aussieht. Das Prostitutionsmilieu ist vielen verschlossen und auch die Medien haben kaum Zugang. In Mannheim bietet die Beratungsstelle Amalie des Diakonischen Werkes seit fünf Jahren den betroffenen Frauen und ihren Kindern Hilfe an. Ein Vortrag und die Führung durch die Räumlichkeiten der Beratungsstelle Amalie geben am 22. November in der Draisstraße 1 Einblick in die...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.