Nummer gegen Kummer

Beiträge zum Thema Nummer gegen Kummer

Lokales

Ausbildung zur/zumTelefonberater*in beim Kinder-und Jugendtelefon – noch wenige Plätze frei
Ausbildungsbeginn 10. Oktober 2020

Leihen Sie Kindern und Jugendlichen Ihr Ohr! Der Karlsruher Kinderschutzbund bildet in Kooperation mit der VHS Karlsruhe Beraterinnen und Berater für das Kinder- und Jugendtelefon aus. "Ich hab da ein Problem, haben Sie Zeit….?" So beginnen die meisten Gespräche zwischen den ehrenamtlich arbeitenden Beratern/innen. Die Nummer gegen Kummer ist eine kostenfreie, anonyme Telefonnummer, deutschlandweit und alleine in Karlsruhe mit mehr als 100 Beratungsgesprächen monatlich. Es geht um...

Lokales
Monika Lang vom Kinderschutzbund Neustadt - Bad Dürkheim.

Interview mit Monika Lang
Nummer gegen Kummer

Von Markus Pacher Neustadt.Wer die kostenfreie „Nummer gegen Kummer“ wählt, hat gute Chancen am Telefon von Monika Lang zu landen. Seit zwanzig Jahren engagiert sich die stellvertretende Vorsitzende ehrenamtlich im Kinderschutzbund Neustadt - Bad Dürkheim, hauptsächlich im Bereich „Kinder und Jugendtelefon (KJT)“. Markus Pacher sprach mit der Neustadterin über das kostenfreie Angebot und ihre Erfahrungen mit den betroffenen Kindern und Jugendlichen. ??? Frau Lang, ab welchem Alter wählen...

Lokales
Glücklich vereint am runden Tisch - die komplette Vorstandschaft des 178 Mitglieder zählenden Vereins „Kinderschutzbund Neustadt - Bad Dürkheim“: Ulrike Nickel, Martin Pfeil, Sabine Jahn-Riehl, Eckhard Franke, Corinna Röber-Kaminsky, Monika Lang, Monika McCoy, Gudrun Hackemann, Irmtraud Heym (nicht im Bild Andreas Leininger) Foto: ps

Kinderschutzbund baut auf Ehrenamt
Die Lobby für Kinder

Von Markus Pacher Neustadt. „Das Ehrenamt ist überall präsent“, beurteilt Monika Lang die glückliche Situation in Neustadt. Zu den segensreichen Einrichtungen vor Ort zählt der Verein „Kinderschutzbund Neustadt - Bad Dürkheim“, in dem sich fast 200 Mitbürger*innen ehrenamtlich engagieren. 15.390 Ehrenamtsstunden Ungeachtet des Umstandes, dass die für Mai anberaumten Feierlichkeiten zum 30-jährigen Jubiläum coronabedingt leider ausfallen mussten, zeigen sich die 178 Mitglieder des...

Lokales

Erweiterung der Beratungszeiten
NummergegenKummer

Seit 40 Jahren bieten die kostenlosen, anonymen Beratungsangebote der „Nummer gegen Kummer“ ein offenes Ohr für alle, die emotionale Entlastung brauchen und Unterstützung suchen. 40 Jahre, in denen rund 4,7 Millionen Beratungen am Kinder- und Jugendtelefon, am Elterntelefon und in der Online-Beratung stattgefunden haben. Gestemmt wird das bundesweit größte ehrenamtlich getragene und verbandsübergreifende Beratungsnetz für Heranwachsende und Eltern in Deutschland von aktuell über 3.000...

Ratgeber

Hilfe bei häuslicher Gewalt
Frauenhaus Speyer rechnet mit mehr Nachfrage

Speyer. Ständige Nähe in der gemeinsamen Wohnung, Homeoffice, Kinderbetreuung zu Hause, dazu Existenzängste - das alles führt zu hohen Belastungen in den Familien und in der Folge vielleicht auch zu mehr häuslicher Gewalt. Das zumindest war eine der Befürchtungen, die viele, auch Politiker, mit den Ausgangsbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verbanden. Aber sind diese Befürchtungen auch eingetreten? "Es gibt bislang keinen statistischen Peak", sagt Silvia Bürger. Doch das...

Ratgeber

Hilfe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Not
Wenn die Belastung zu groß wird

Frankenthal. Die Ausbreitung von Corona/Covid 19 und die damit verbundenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens bringen unser aller Alltag durcheinander. Besonders die Schließungen von Schulen und Kita´s stellen Familien vor große Herausforderungen. Der Rhein-Pfalz-Kreis will auch hier in der Not helfen. Das Kreisjugendamt lässt Kinder, Jugendliche und Familien in dieser außergewöhnlichen Situation nicht alleine und bietet lokale Beratungs- und Hilfeangebote für Kinder, Jugendliche und...

Lokales

Hilfetelefone: Nützliche Rufnummern
Wenn es zu Hause kriselt...

Pirmasens. Kontaktverbot, Quarantäne, häusliche Isolation: Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie stellen auch für die Stadtgesellschaft eine bisher nicht gekannte Herausforderung dar. „Die Krise zwingt uns, die meiste Zeit alleine oder nur mit der Familie zu Hause zu bleiben. Da sind Spannungen in den zwischenmenschlichen Beziehungen programmiert und können bereits belastete familiäre Situationen leicht überstrapazieren“, sagt Gustav Rothhaar, Leiter des Amtes für Jugend und...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.