Krippe

Beiträge zum Thema Krippe

Lokales

An Dreikönig:
Besuch an der Krippe

Oberhausen-Rheinhausen / Philippsburg. Zu einem Besuch an der Krippe mit meditativer Betrachtung der Figuren und Szenen, mit Impulsen und geistlichen Liedern zur Gitarre lädt das „Glaubensforum“ der Seelsorgeeinheit Oberhausen-Philippsburg am Dreikönigstag, 6. Januar, um 18 Uhr in die Pfarrkirche Oberhausen ein. Die Überschrift des abendlichen Treffens lautet: „Wo ist der neugeborene König der Juden?“ Eine Veeh-Harfen-Gruppe aus Forst und zudem Kinder mit Flöten aus der Musikschule Waghäusel...

Lokales
Die Krippe in der Rammelsbacher Kirche  Foto: PS

Krippenkunst ist Spiegelbild des Glaubens und Ausdruck der Freude
Krippe wird 65 Jahre alt

Rammelsbach. So alt wie die katholische Kirche wird auch die Krippe, welche zum ersten Mal im Jahr 1954 aufgebaut wurde. Angefangen mit den Bauarbeiten der Kirche hatten die Rammelsbacher Katholiken schon im Jahr 1952. Die Einweihung der Kirche erfolgte jedoch im Jahr 1954. Das war auch der Beginn eines einmaligen Krippenbaues im Kreis Kusel. Die damals 32 – jährige Lehrerin der katholischen Schule , Erna Giloth, begann mit den ihr anvertrauten Schulkindern mit dem Bau einer Kirchenkrippe. Von...

Lokales
Die Krippe in der Kapelle des Heinrich Pesch Hauses zeigt die Herbergssuche.

Krippe in der Kapelle des Heinrich Pesch Hauses zeigt die Herbergssuche
Künder des Adventsgeschehen

Ludwigshafen. Maria, Josef und das Jesuskind, dazu Ochs und Esel, ein Engel und die Hirten – diese szenische Darstellung der Geburt Christi ist die wohl häufigste Krippenszene. Doch gibt es auch Krippen, die die biblische Geschichte vor dem 24. Dezember erzählen. Die Krippe in der Kapelle des Heinrich Pesch Hauses stellt die Herbergssuche von Maria und Josef dar. Gebaut hat sie Markus Trescher. Er baut schon seit über 40 Jahren Krippen. Das ist Tradition in seiner Familie. Die Krippen, die...

Lokales
Nachrichten aus Seckenheim

Mannheim: Aus den Stadtteilen
Nachrichten aus Seckenheim

Lebendige KrippeTraditionell findet auch in diesem Jahr wieder die lebendige Krippe des Kleintierzuchtvereins Seckenheim am Wochenende des vierten Advents auf der Kleintierzuchtanlage am Holzweg statt. Esel, schottische Hochlandrinder und Waliser Schwarznasenschafe bewachen Maria, Josef und das Jesuskind. Die Bewirtung erfolg am Samstag, 21. Dezember, 15 bis 18 Uhr und am Sonntag, 22. Dezember, 13 bis 18 Uhr. Auch gibt es wieder leckere Waffeln, deren Erlös dem Kinderhospiz Sterntaler zu gute...

Lokales
Sven Schnaitmann fertigte mit der Kettensäge neue großformatige Figuren von Maria, Josef und dem Jesuskind aus Baumstämmen und arbeitete mit der Unterstützung der vor Ort wohnhaften psychisch Erkrankten seit September am „Feinschliff“.

Krippen-Projekt im Haus St. Raphael
Mit Kettensäge zur Heiligen Familie

Mannheim. In der Vorweihnachtszeit 2018 rührte zahlreiche Mannheimer ein Hilferuf des SkF (Sozialdienst katholischer Frauen). Damals wurde dringend ein Josef gesucht. Maria lief Gefahr, sich als Alleinerziehende in der Krippe vorzufinden. Ihr gipserner Josef hatte nämlich einen „Unfall“ und war seinen Verletzungen, die er bei einem Sturz erlitten hatte, „erlegen“. Spontane Hilfe für das Krippen-Double der wohl bekanntesten Schwangeren kam damals aus der Nachbarschaft: Im Ursulinen-Gymnasium...

Lokales
6 Bilder

Krippenzauber im Sternendorf Bindersbach
50 Jahre einem weihnachtlichen Brauch treu geblieben

Vor genau 50 Jahren hat Gérard Salmon das Dörfchen Bindersbach zu seiner neuen Heimat erkoren. Einem weihnachtlichen Brauch aus seiner Kindheit in Nord-Frankreich ist er aber bis heute treu geblieben. Bei ihm Zuhause wurde nämlich kein Weihnachtsbaum aufgestellt, sondern eine Krippe aufgebaut. So stand auch in der Bindersbacher Wohnung viele Jahre lang neben dem Christbaum ein kleiner Stall mit Maria, Josef und dem Jesuskind. Mit der Zeit jedoch wurde die anfänglich recht spartanische Szene...

Ratgeber

Meditative Betrachtungen
Besuch an der Krippe

Oberhausen-Rheinhausen. Zu einem Besuch an der Krippe mit meditativer Betrachtung der Figuren und Szenen, mit Impulsen und geistlichen Liedern zur Gitarre lädt das Glaubensforum der Seelsorgeeinheit Oberhausen-Philippsburg am Dreikönigssonntag, 6. Januar, um 18 Uhr in die Pfarrkirche Oberhausen herzlich ein. Zehn Spieler einer Veeh-harfen Gruppe aus Forst werden die Feier instrumental bereichern. Die liturgische Leitung und Gestaltung übernimmt Pfr. i. R. Manfred Alt.

Lokales

Kindheitserinnerungen aus Eichelberg
Weihnachten 1942: Trotz Krieg und eisiger Kälte, etwas zum Lachen

Es war Kriegszeit und Weihnachten 1942. Das ist zwar schon lehr lang her, jedoch geschah folgende wahre Geschichte in dieser kleinen Eichelberger Dorfkirche St. Jakobus. Der Winter war bissig kalt und die Wasserleitungen froren reihenweise ein. Tagsüber war die Küche der einzig beheizte Raum mit einem kleinen Herdfeuer. Winterkleidung, wie man sie heute kennt – ja das war damals unbekannt. Wir Buben trugen kurze Hosen. Die Beine waren mit langen Wollstrümpfen bedeckt und in schlechten...

Lokales

Weihnachtsromantik im Wohnzimmer
Thomas Rau als Krippenbauer in Philippsburg aktiv

Philippsburg. Für viele Menschen gehört sie zu Weihnachten wie der geschmückte Christbaum: die Weihnachtskrippe, die den Inhalt des Festes auf einen Blick anschaulich macht. Egal, ob aus Holz oder Stein, mit Ochs, Esel oder anderen Tieren: das Herzstück jeder Krippendarstellung ist die heilige Familie mit Maria, Josef und dem neugeborenen Jesuskind. Der Legende nach soll die echte Futterkrippe aus Bethlehem im Jahr 360 nach Italien gebracht worden sein. Wie es heißt, sind ihre vermeintlichen...

Lokales
Ein Kunstwerk mit allen Details
2 Bilder

Mit Liebe zum Detail und Fingerspitzengefühl
Die Weihnachtskrippe

Die Weihnachtskrippe/Schmalfelderhof. „Opa, baust du mir ein Stühlchen? Opa, dazu brauche ich jetzt noch einen Tisch! Opa, bald ist Weihnachten, baust du mir eine Weihnachtskrippe?“ – Diese Fragen und Wünsche des Enkels brachten Rentner Horst Heinl vom Schmalfelderhof vor 20 Jahren zu seinem heutigen Hobby, dem Bauen von Weihnachtskrippen und Figuren.Die Weihnachtkrippe ist für viele ein Muss in der Weihnachtszeit„Wir haben einen alten Haselnussbaum im Garten. Jeden Spätsommer habe ich ihn...

Lokales
Schnitzen als Leidenschaft: Hans Herrmann betreibt sein Hobby mit viel Geduld, Feingefühl und handwerklichem Geschick.

Weihnachtsmarkt der 1000 Lichter in Haßloch
Schnitzen als Leidenschaft

Haßloch. Hans Herrmann ist ein Hobby-Drechsler und Schnitzermeister. Vor fünfzehn Jahren bekam er drei Engel aus Holz geschenkt, die ihn so faszinierten, dass er sich dieser individuellen Handwerkskunst bis heute mit großer Leidenschaft widmet. Von Jutta Meyer „Überall auf der Welt, wo Christen die Menschwerdung Gottes feiern, findet man den Brauch, zur Weihnachtszeit in Kirchen und Häusern Weihnachtskrippen aufzustellen. Krippen sind figürlich-künstlerische Darstellungen der Geburt Jesu...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.