Alles zum Thema Karten

Beiträge zum Thema Karten

Sport
Das Motto beim KSC: „Gemeinsam hoch!“  Foto: jow

KSC live im Wildparkstadion erleben - beim Saisonfinale!
KSC-Karten gegen Halle gewinnen

Gewinnspiel. Der KSC steht ganz dich vor dem Aufstieg zur 2. Bundesliga. Umso schöner, dass das letzte Saisonspiel im heimischen Wildparkstadion stattfindet, wo die Badener mit ihren Anhängern ein großes Fest feiern wollen. Die Tickets sind heiß begehrt. Das „Wochenblatt“ verlost für die Begegnung gegen den Halleschen FC am 18. Mai (Anpfiff 13.30 Uhr) wieder 5x2 Karten. Teilnahme per E-Mail an gewinnen@suewe.de, Teilnahmeschluss ist der 13. Mai.

Sport
Blick auf die provisorische Nordtribüne, temporäre Heimat der KSC-Fans
10 Bilder

Abriss im Wildparkstadion sorgt für Änderungen in Karlsruhe
Umzug der KSC-Fans im Wildpark ist vorbereitet

KSC. Spieler und Fans der Blau-Weißen müssen sich umstellen, denn ab dem kommenden Heimspiel am Samstag, 20. April, steht für eine Weile keine Südtribüne zur Verfügung. Durch den Abriss der Südtribüne rückt der Gästeblock nun auf die Gegentribüne (etwa D2). „Dort haben wir in enger Absprache mit allen Beteiligten den neuen Gästebereich eingerichtet“, so Sicherheitsbeauftragter Holger Brandenburg. Daran beteiligt waren unter anderem Polizei, Branddirektion, Verein, Baufirmen, Rettungsdienste...

Sport
Blick auf das neue KSC-Stadion als Modell

KSC geht vor dem Derby gegen den 1. FC Kaiserslautern mit einstweiliger Verfügung gegen Viagogo vor
Auch der KSC geht gegen überteuerte Ticketpreise vor

Die Zweitmarktplattform Viagogo war in der Vergangenheit regelmäßig Grund für Beschwerden von Fans, die häufig zu deutlich überteuerten Preisen Tickets für Heimspiele des KSC erworben haben. Häufig sogar, ohne dies im Vorhinein zu bemerken. Dagegen geht der Verein nun rechtlich vor. Der Karlsruher SC kämpft gemeinsam mit der Kanzlei "Schütz Rechtsanwälte" aus Karlsruhe für faire Preise und gegen den Schwarzmarkt: Abgesehen von überteuerten Ticketpreisen werden über Viagogo auch immer wieder...

Sport
Ernste Worte von Coach Michael Mai
4 Bilder

Aufstieg noch drin: Serie zwischen "Lions" und Vechta startete hektisch & emotional
Das ist eine reine Nervensache für die Karlsruher "Lions"

Basketball. „Vechta war heute die aggressivere Mannschaft, das muss man respektieren“, sagte Michael Mai, der Headcoach der „PSK Lions“, nach der ersten Partie „Best of Five“ am Samstag in Vechta, bei der seine Schützlinge ohne den erkrankten Dima Kreis vor gut 3.000 Zuschauern mit 79:90 den Kürzeren zogen. Dabei hatten die „Lions“ vor allem dank Craig Bradshaw stark begonnen, im zweiten Viertel dann jedoch das Konzept verloren, Halbzeit 54:42.Nach sieben Minuten im dritten Viertel waren die...