Alles zum Thema Julius-Itzel-Haus

Beiträge zum Thema Julius-Itzel-Haus

Lokales
Sebastian Benz freut sich über die Weihnachtsgeschenke, die Susanne Schäfer, Cordula Zürn, Susanne Lehnert und Kerstin Steibl (v.l.n.r.)vom Inner Wheel Club überreichten.

Inner Wheel Club bereichert Weihnachtsfest für wohnungslose Menschen im Julius Itzel Haus
Ein Herz für Wohnungslose

Bruchsal (cvk). „Ob Massagegutschein oder Kleidung, wir freuen uns, den wohnungslosen Menschen mit unseren Geschenken eine kleine Freude zu Weihnachten zu bereiten“, freut sich Cordula Zürn, Präsidentin des Inner Wheel Clubs Kraichgau-Stromberg. Auch in diesem Jahr brachten die Damen des Inner Wheel Clubs dem Julius Itzel Haus, Caritaseinrichtung für wohnungslose Menschen, Weihnachtsgeschenke für die stationären Bewohner sowie die ambulanten Klienten vorbei. „Das Besondere in diesem Jahr ist,...

Lokales
 Sebastian Benz (mit Brille) und Jens Gattringer (r.) geben die Schlafsäcke nun im Julius Itzel Haus an Bedürftige weiter. Dr. Andreas Bröker, ASB-Regionalgeschäftsführer, hat eines der Hygiene-Sets in der Hand. Karin Kremer von der ASB-Sozialstation Bruchsal leitete die Spende ein.

Samariter stellen Schlafsäcke für Wohnungslose bereit
„Akuthilfe für den Menschen, der friert“

Bruchsal/Karlsruhe. Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Region Karlsruhe hat insgesamt 90 robuste Schlafsäcke  an zwei Partner-Organisationen in der Stadt und im Landkreis übergeben: Das Julius Itzel Hausder Caritas in Bruchsal und das IGLU (Sybelcentrum) der Heimstiftung Karlsruhe halten diese nun für wohnungslose Menschen bereit. Zur Spende zählen ebenso Zahnbürsten,Zahnpasta und Duschgel in handlichen Sets. Sie sind Beitrag zur so genannten Kältehilfe des ASB. „Die Resonanz im Vorjahr...

Lokales
Silvia Schuster schnitt vier Jahre lang die Haare wohnungsloser Menschen im Julius Itzel Haus - ehrenamtlich.

Caritasverband Bruchsal sucht Nachfolger
Ein Haarschnitt und ein bisschen Aufmerksamkeit

Bruchsal. Silvia Schuster schnitt vier Jahre ehrenamtlich wohnungslosen Menschen die Haare. Einmal im Monat kam sie in das Julius Itzel Haus des Caritasverbandes Bruchsal, einer Facheinrichtung für wohnungslose Menschen. Dort wusch, schnitt und färbte sie die Haare der Klienten. In einem separaten Raum arbeitete sie in aller Ruhe, um allen interessierten Bewohnern einen neuen Haarschnitt oder eine neue Haarfarbe zu ermöglichen. Stets hatte sie dabei auch ein offenes Ohr für die Belange...