Flüchtlingslager

Beiträge zum Thema Flüchtlingslager

Lokales
Stefanie Horn, rechts ihre Tochter Franziska Sophie Horn gaben eine große voller Lebensmittel ab, die nun nach Calais geschickt werden
3 Bilder

Hilfe für Menschen in Calais
Sachspenden im Pfalzbau abgeben

Ludwigshafen. Die Ludwigshafenerin Natice Orhan-Daibel engagiert sich: Sie sammelt Sachspenden für Menschen, die im französischen Calais unter schlimmsten Bedingungen ausharren und auf Hilfe warten. Dort seien noch immer viele Flüchtlinge in Wäldern und auf der Straße in notdürftigen Zelten, unter Planen. Darunter sind Kinder, Frauen und Männer. Wie in Dokumentationen der öffentlich-rechtlichen zu sehen ist, gibt es auch Konflikte mit den Ordnungsbehörden vor Ort, die die Menschen vertreiben...

Ausgehen & Genießen
Die Netzgemeinde da_zwischen und die Band Cris Cosmo rufen mit der Gemeinschaftsaktion unter dem Motto „Freude hilft!“ zum Mitsingen und Spenden für Menschen in Flüchtlingslagern auf.

European Solidarity Challenge
Mit Musik Menschen in Flüchtlingslagern helfen

Speyer. Die Netzgemeinde da_zwischen und die Band Cris Cosmo rufen mit der Gemeinschaftsaktion unter dem Motto „Freude hilft!“ zum Mitsingen und Spenden für Menschen in Flüchtlingslagern auf. „Die Idee ist, mit möglichst vielen Menschen den Refrain von dem von Cris Cosmo mit der Netzgemeinde geschriebenen Song ‚Was für mich Freude ist‘ mithilfe des Playbacks mitzusingen und aufzunehmen. Der Beitrag wird dann beim Charity-Online-Benefiz-Event „European Solidarity Challenge“, das vom Hilfswerk...

Lokales

Nachgefragt
Aufnahme einer Flüchtlingsfamilie

Bereits in der Sitzung des Gemeinderates am 23.09.2020 wurde auf Initiative der SPD-Fraktion unter TOP 8 folgendes beschlossen: „Die Gemeinde Haßloch nimmt eine Familie mit Kindern aus dem Kontingent der ca. 500 Flüchtlingsfamilien von der Insel Lesbos auf, zu deren Aufnahme sich die Bundesrepublik Deutschland bereiterklärt hat. Ein entsprechendes Anschreiben zur Erklärung der Bereitschaft wird an die Kreisverwaltung Bad Dürkheim gerichtet.“ Bis heute scheint keine solche Familie in Haßloch zu...

Lokales
Christian Rörig-Weisbrod. Foto: Rörig-Weisbrod
7 Bilder

Interview zur Flüchtlingshilfe Moria in Griechenland
Hilfe für Lager Lesbos

Von Markus Pacher Neustadt. Fast täglich berichten die Medien über die katastrophale Flüchtlingssituation im Mittelmeerraum. Im besonderen Fokus steht das Lager „Moria“ auf der Insel Lesbos, in welchem zeitweise über 20.000 Flüchtlinge ein menschenunwürdiges Dasein fristeten. In Neustadt kam es im Herbst 2020 zur Gründung einer Initiative, die sich „Moria brennt - Seebrücke Lokalgruppe Neustadt“ nennt. Markus Pacher sprach mit Christof Rörig-Weisbrod, einem der Hauptinitiatoren, über die...

Lokales
Eine Welle der Hilfbereitschaft löste die Initiative „Moria brennt!“ mit ihrem Aufruf zur Kleiderspende aus. Foto: Rörig

Über 300 Kartons Winterkleidung für Flüchtlinge auf Lesbos
Initiative „Moria brennt!“

Neustadt. Wie Christof Rörig-Weisbrod von der Initiative „Moria brennt“ mitteilt, entpuppte sich die Kleiderspendenaktion zugunsten der Flüchtlinge auf der griechischen Insel Lesbos - das Wochenblatt berichtete in seiner letzten Ausgabe - als voller Erfolg. Christof Rörig-Weisbrod: „Wir waren überwältigt von der großen Anzahl hilfsbereiter Menschen, die bereits am Adventssamstag ab 12.20 Uhr bei uns anstanden. Es bildete sich schnell eine Schlange, die erst am Spätnachmittag abebbte. Es war ein...

Lokales
 Schwere Regenfälle setzten das Notlager in Kara Tepe unter Wasser.
2 Bilder

Aufruf zur Kleiderspende der Initiative „Moria brennt“ in Neustadt
Moria friert!

Neustadt. Die Initiative „Moria brennt“ ruft am 5. und 6. Dezember, 13 bis 17 Uhr zur Kleiderspende im Gemeindezentrum Branchweilerhof der Prot. Kirchengemeinde Martin-Luther-Kirche auf. Nachdem das Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos vollständig abgebrannt und zerstört war, sind die meisten Menschen in das Notlager nach Kara Tepe gebracht worden. Caritas International schreibt darüber: „Das eilig errichtete Zeltlage hält bereits den aktuell 7.000 Bewohnerinnen und Bewohnern nicht...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.