Baums kleines Weincafé

Beiträge zum Thema Baums kleines Weincafé

Lokales

Volkskundlicher Vortrag in Baums kleines Weincafé
Wie Schweizer Auswanderer die Kultur der Pfalz bis heute prägen

Gimmeldingen. Mehr als 40 Bücher hat der renommierte Forscher, Dozent, Verleger und Journalist aus Mainz Helmut Seebach zur Geschichte, der Volkskunde und der Kultur der Pfalz bereits veröffentlicht. Am Mittwoch, 15. Januar wird er um 2o Uhr über „Die kulturellen Folgen der Schweizer Reformation auf die Pfalz“ referieren im „Baums kleines Weincafé“ in der Holzmühlstraße 14. Seebach konkretisiert den Einfluss reformierter Schweizer Einwanderer an noch lebendigen kulturellen Beispielen aus...

Ausgehen & Genießen

Mundart im Gimmeldinger Weincafé
„Pälzer Advent“

Gimmeldingen. Die in „Baums kleines Weincafé“ geplante Veranstaltung „Vom Zauber der Raunächte“ am Mittwoch, 11. Dezember, 20 Uhr wird krankheitsbedingt ersetzt durch einen Mundartabend mit Waldtraud Meißner. Die Mundartpoetin Waltraud Meißner gilt als eine „Koryphäe des Dialekts“, sie trägt ihre heiteren und besinnlichen Mundartgedichte und –geschichten vor unter dem Titel „Pfälzer Advent“. Die Bad Dürkheimerin hat bereits acht Bücher in Mundart veröffentlicht und 25 Preise bei renommierten...

Lokales

Heiner Pfaff und Manfred Kleiner in „Baums kleines Weincafé“.
Das Herz Europas im Weincafé

Gimmeldingen. Der Landauer Sänger und Gitarrist Heiner Pfaff und Manfred Kleiner aus Dahn am Akkordeon und Klavier bringen am Mittwoch, 27. November, um 20 Uhr das Herz Europas ins Gimmeldinger „Baums kleines Weincafé“. Heiner Pfaff, bekannt wegen seiner strahlender Stimme und seines mitreißendem Temperaments, lässt als überzeugter Europäer neben altem europäischen Liedgut auch selbst komponierte Lieder in fünf Sprachen erklingen, daneben auch erstmals eigene pfälzische Mundartdichtung. Als...

Lokales
Goethe.
2 Bilder

Szenische Lesung in „Baums kleines Weincafé“
Goethes letzte Liebe: Ulrike

Gimmeldingen. Die Kurgäste in Bad Marienbad hatten keinen Zweifel: das 74-jährige Genie Goethe liebt die 18-jährige Ulrike von Levetzow. Ulrike dazu rätselhaft im Rückblick: „Keine Liebe war es nicht!“ Eingebettet in Goethes andere Lieben wird diese rätselvolle Beziehung offengelegt vom ersten Verliebtsein über den Heiratsantrag bis zum Rückblick der Greisin in einer szenischen Lesung am Mittwoch, dem 13. November, ab 20 Uhr im Gimmeldinger „Baums kleines Weincafé“. Berühmte Zeitgenossen,...

Ausgehen & Genießen

Koryphäe in Pfälzer Mundart in Baum’s kleines Weincafé
Derkemer Babbelschnut

Gimmeldingen. Auf acht Mundartbücher und 25 Preise bei renommierten Mundartwettbewerben kann die Dürkheimer Mundartpoetin Waltraud Meißner zurückblicken, die am Mittwoch, 16. Oktober, ab 20 Uhr „Baums kleines Weincafé“ bespielen wird. Die temperamentvolle Waltraud Meißner gilt als selbstbewusst und schlagfertig, wenn sie ihr Pfälzer Volk beobachtet und auch sich ironisch hinterfragt. In ihrer Poesie mit Tiefgang nimmt sie gesellschaftliche und zwischenmenschliche Themen spritzig und heiter...

Ausgehen & Genießen

Duo „Doris und Alexander“ und Mundart von Hilde Fuchs
Musikalisches und Poetisches

Gimmeldingen. Am Mittwoch, 9. Oktober, entführt das Duo „Doris und Alexander“ die Gäste des Gimmeldinger „Baums kleines Weincafé“ ab 20 Uhr mit dem Programm „Musikalisches aus aller Welt mit Gedichten von Hilde Fuchs“ aus der Pfalz in alle Welt und wieder zurück. Die bekannte Neustadter Mundartpoetin Hilde Fuchs moderiert und begleitet diese musikalische Weltreise passend bunt gemischt mit humorvoller Poesie, z. B. über die Rhei(n)schnooke ebenso wie über das Krokodil am Nil , fließend von...

Ausgehen & Genießen
Hans-Jochen Schatz.

Vortrag: Humboldts abenteuerliches Leben
Alexander von Humboldt

Gimmeldingen. Das aufregende Leben des berühmten deutschen Naturforschers und Weltreisenden Alexander von Humboldt entfaltet Hans-Jochen Schatz am Mittwoch, 11. September, 20 Uhr in „Baums kleines Weincafé“ in der Gimmeldinger Holzmühlstraße 14. Hans-Jochen Schatz, der fünf Jahre lang an der Deutschen Schule in San Salvador unterrichtete und später die fünf Länder, in denen Humboldt forschte, bereiste, berichtet in Wort und Bild über Humboldts abenteuerliches Leben und seine sensationellen...

Lokales
Fritz Wunderlich.  Foto: ps

Dies’ Bildnis ist bezaubernd schön - der Tenor Fritz Wunderlich
Lebensweg und Stationen

Gimmeldingen. Einen großen Pfälzer Sänger und Menschen können Gäste am Mittwoch, 12. Juni, 20 Uhr, in „Baums kleines Weincafé“, Holzmühlstraße 14, in Bild und Ton kennenlernen. Der Tenor Fritz Wunderlich, 1930 in Kusel geboren, erweckte bereits in jungen Jahren Aufmerksamkeit mit seinem außergewöhnlichen Gesangstalent. Nach dem Studium in Freiburg erfolgte seine erste Anstellung an der Stuttgarter Staatsoper. Innerhalb weniger Jahre wurde er zu einem der gefragtesten Sänger im europäischen...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.