Juliane Stadler aus Speyer veröffentlicht ihren ersten Roman
Liebe, Krieg und Verrat im Mittelalter der Kreuzzüge

Juliane Stadler
2Bilder

Speyer. Glanz und Elend des Mittelalters, die Gewalt der Kreuzzüge und riskante Ränkespiele – in ihrem Debütwerk „Krone des Himmels“ hat die Speyerer Autorin Juliane Stadler diese Themen zu einem spannenden Roman verarbeitet. Es geht um Liebe, Verrat und die immerwährende Suche nach Erlösung. 
"Das 12. Jahrhundert, in dem mein Roman spielt, für mich schon immer der Inbegriff dessen, was ich unter Mittelalter verstehe. Es ist die Blütezeit der Ritter und Kathedralen, der Turniere und der Kreuzzüge und hat eine Vielzahl schillernder Persönlichkeiten wie Barbarossa, Löwenherz oder dessen Mutter Eleonore von Aquitanien hervorgebracht. Diese Zeit bietet eine Fülle an spannenden Geschichten, die es zu erzählen lohnt", sagt Juliane Stadler. 
Beim Schreiben hat die Historikerin aus Speyer ihr ganz eigene Methode entwickelt: Für ihre Recherche reiste sie entlang der Kreuzzugsroute der mittelalterlichen Pilger, arbeitete sich in die mittelalterliche Heilkunde ein und studierte die Zeugnisse christlicher und muslimischer Chronisten. Und ein bisschen war ihre Themenauswahl natürlich auch von ihrem Heimatort beeinflusst, denn in Speyer ist das Mittelalter ja allgegenwärtig. "Natürlich ist in Speyer durch den alles überragenden Kaiserdom sowie viele andere Zeugnisse und zurückliegende Ereignisse das Mittelalter omnipräsent. Das ist ohne Frage inspirierend, war aber nicht der ausschlaggebende Punkt."

Juliane Stadlers Erstlingsroman erscheint im September
  • Juliane Stadlers Erstlingsroman erscheint im September
  • Foto: Piper
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Das Mittelalter in all seinen Facetten

So ist Juliane Stadler mit  „Krone des Himmels“ ein großer historischer Roman gelungen, der die Zeit der Kreuzzüge zu neuem Leben erweckt. Der Roman erscheint am 1. September im Piper Verlag. Die Buchpremiere findet am 9. September, um 20 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche in Speyer statt.
Im Gespräch mit dem "Wochenblatt" verrät die 43-jährige Speyererin, wie sie zum Schreiben gekommen ist und warum sie sich ausgerechnet ein historisches Thema für ihren Erstlingsroman ausgesucht hat.
"Schreiben war schon immer mein bevorzugtes Ausdrucksmittel und begleitet mich schon mein ganzes Leben auf die ein oder andere Weise. Dazu kommt eine anhaltende Faszination für die Vergangenheit, daher auch die Entscheidung zum Archäologiestudium. Zwar versucht man auch als Archäologin, die Geschichte zum Leben zu erwecken, aber als Wissenschaftlerin muss man auf Grundlage von gesicherten Erkenntnissen und Fakten arbeiten. Dabei tun sich natürlich immer wieder Fragezeichen und Lücken auf, die man nicht ohne weiteres schließen kann. Als Autorin ist man in der angenehmen Situation, im Falle solcher blinder Flecken die Fantasie spielen zu lassen (auch wenn ich mich natürlich bemühe so gründlich wie möglich zu recherchieren). Außerdem kann man im Roman individuelle Schicksale hervorheben und nachverfolgen, die im archäologischen Kontext nur sehr selten im Detail zu rekonstruieren sind", erklärt Juliane Stadler ihre Motivation. 
Sie berichtet, dass sie die meisten Orte, die in ihrem Roman auftauchen, während ihrer Arbeit als Archäologin besucht habe. "Eine Grabungs- oder Feldkampagne dauert im Schnitt vier bis sechs Wochen. Und in der Freizeit kann man vor Ort wunderbar Recherche betreiben. Zu einer Ausgrabung in der Türkei sind wir von Deutschland aus mit dem Auto angereist und dabei ziemlich genau der Route Barbarossas gefolgt, angefangen in Regensburg, mit Stationen in Ungarn oder Bulgarien, Konstantinopel/Istanbul, Adrianopel/Edirne oder später Zentralanatolien. Bis zu unserem Ausgrabungsort hat die Reise knapp zehn Tage gedauert." Nur Israel habe sie im Rahmen einer mehrwöchigen Privatreise besucht, berichtet die Autorin. Inzwischen arbeitet Juliane Stadler aber nicht mehr als Archäologin, die Mutter von zwei Söhnen hat sich in ihrem Heimatort Speyer nun ganz dem Schreiben gewidmet.

Nächstes Buch in Arbeit

Privat reist sie aber immer noch - so weit die Corona-Pandemie das zulässt - um die Schauplätze ihrer Romanhandlungen aus eigener Anschauung kennen zu lernen. "Zur Zeit arbeite ich an einem weiteren Roman, der ebenfalls im 12. Jahrhundert angesiedelt ist. Genaues darf ich noch nicht verraten, nur so viel: Es geht um einen König ohne Königreich, Turniere, Intrigen und einen blutigen Bruderkrieg."

Juliane Stadler
Juliane Stadlers Erstlingsroman erscheint im September
Autor:

Heike Schwitalla aus Germersheim

Heike Schwitalla auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

61 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

RatgeberAnzeige
Im persönlichen Gespräch erläutern die Speyerer Bestatter ganz ohne Zeitdruck welche Möglichkeiten der Bestattungsvorsorge es gibt
Video 2 Bilder

Bestattungsvorsorge in Speyer
Den letzten Schritt denken

Speyer. Wer redet schon gerne vom Tod? Gerade das Thema der eigenen Sterblichkeit wird oft verdrängt. Dabei, so die Erfahrung von Tobias Göck, schaffe das Reden über den Tod einen neuen, einen anderen Bezug zum Leben. "Das Reden über das Sterben relativiert die Ängste, die viele Menschen haben", sagt der Inhaber des Bestattungsinstitutes Trauerhilfe Göck in Speyer. Er ermutigt die Menschen dazu, sich mit ihrem endgültigen Abschied auseinanderzusetzen. Als zertifizierter Bestatter begleiten er...

SportAnzeige
Auch in eine Skibrille können Gläser mit Sehstärke eingearbeitet sein
4 Bilder

Optik Steck
Die eine Sportbrille für alle Sportarten gibt es nicht

Speyer. Für Sportbrillen mit Sehschärfe ist Optik Steck in Speyer die erste Adresse. Im zweiten Obergeschoss befindet sich ein eigenes Sportbrillenstudio mit Windkanal, in dem Sportler gleich vor Ort sportliche Sehhilfen auf Herz und Nieren testen können. Ganz egal, ob es um Rad-, Ball-, Wasser-, Ski- oder Schießsport geht, um Tennis, Fußball oder Golf - hier findet jeder Sportler die richtige Brille für seinen Sport. Aber wann ist eine Sportbrille überhaupt notwendig? Und warum? Sportunfälle...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Michael Bisson ist Kfz-Sachverständiger - hier beim Erstellen eines Unfallgutachtens
Video 9 Bilder

Gutachter
"Als Kfz-Sachverständige sind wir neutrale Schiedsrichter"

Speyer. Nicht immer ist nach einem Verkehrsunfall sofort klar, wer an der Kollision die Schuld trägt. Und oft ist der Schaden auf den ersten Blick gar nicht zu erkennen. Um die Höhe der anfallenden Reparaturkosten am Auto oder der Schaden-Ersatz-Forderungen exakt benennen zu können, beauftragen viele Versicherungen nach einem Unfall einen Gutachter mit der Erstellung eines Kfz-Gutachtens. Vor allem bei größeren Schäden oberhalb der Bagatellgrenze von 1.000 Euro, nicht unbedingt bei kleineren...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Taubenvergrämung an Solaranlagen
3 Bilder

Problem für Hausbesitzer
Taubenplage auf Solaranlagen erfolgreich bekämpfen

Speyer. Tauben schädigen die Bausubstanz und Tauben können Krankheiten übertragen, deshalb wollen immer mehr Hausbesitzer etwas gegen die Tiere unternehmen. Wichtig ist dabei: Taubenvergrämung ist ein Thema für die Fachleute. Denn, um Tauben erfolgreich, Tierschutz-konform und dauerhaft zu vertreiben, müssen je nach Ort und Art des Befalls unterschiedliche Mittel zur Taubenabwehr eingesetzt werden. Ein immer häufiger auftretendes Problem sind Tauben auf Photovoltaikanlagen, auch dafür gibt es...

Online-Prospekte in Speyer und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen