Ohne großes Fest
Am 24. November rollt der Verkehr wieder über die Brücke

Die Salierbrücke verbindet Speyer mit der badischen Rheinseite. Nach jahrelanger Sanierung wird sie am Mittwoch, 24. November, wieder für den Verkehr freigegeben.
  • Die Salierbrücke verbindet Speyer mit der badischen Rheinseite. Nach jahrelanger Sanierung wird sie am Mittwoch, 24. November, wieder für den Verkehr freigegeben.
  • Foto: Cornelia Bauer
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Speyer. Endlich! Nach jahrelanger Sanierung wird die Salierbrücke am Mittwoch, 24. November, für den Verkehr freigegeben. In Speyer ist die Freude groß, dass die Querung des Rheins nach fast drei Jahren Baustellen-Unbills, langer Umwege und nerviger Staus endlich wieder möglich und der Weg von und nach Baden wieder kurz ist. Ein wenig Wehmut schwingt bei aller Freude dennoch mit, denn auf das zunächst geplante Brückenfest müssen die Speyerer und ihre Gäste aus Baden verzichten.

Peter Bödeker, Vorsitzender der Leistungsgemeinschaft "Das Herz Speyers", ist darüber nach wie vor ausgesprochen ungehalten. "Wir hatten die Schausteller, die Museen und Autohäuser mit an Bord, Livemusik auf der Brücke war geplant. Wir wollten unseren Gästen und Kunden aus Baden nicht nur sprichwörtlich den roten Teppich ausrollen, sondern mit einem Brückenfest die Öffnung feiern und so richtig Gas geben", erläutert Bödeker. Doch dann die ernüchternde Nachricht aus Karlsruhe: Das Regierungspräsidium wolle keine große Feier und erlaube kein Fest auf der Brücke. Arrogant und überheblich findet Bödeker das. Bei der kleinen Feier mit geladenen Gästen, die stattdessen zur Mittagszeit vom Regierungspräsidium organisiert wird, und an der neben Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder auch Ministerialdirigent Andreas Hollatz teilnehmen wird, ist er aufgefordert, fünf Minuten lang etwas zu sagen. Diese Zeit will er gut nutzen. 

"So kann man als Behörde nicht mit Bürgern umgehen", ist die Überzeugung von Peter Bödeker, der die Wünsche der Speyerer hier mit Füßen getreten sieht. "Ich habe mit vielen Vertretern aus Speyerer Institutionen gesprochen - aus den Krankenhäusern, aus den Museen, mit niedergelassenen Ärzten und mit Rechtsanwälten - sie alle waren von der Brückensperrung hart getroffen", so der Vorsitzende der Leistungsgemeinschaft. In Kombination mit den Beschränkungen aufgrund der  Pandemie haben in dieser Zeit acht oder neun Betriebe in Speyer aufgeben müssen. "Auch ein Ein-Mann-Unternehmen hat Achtung verdient", unterstreicht Bödeker.  Das Verhalten des Regierungspräsidiums lasse diese Achtung jedoch vermissen und passe damit nicht in diese Zeit.

"Für das Historische Museum der Pfalz mit seinen durchschnittlich 200.000 Besuchern pro Jahr ist es eine große Erleichterung, dass die Salierbrücke endlich geöffnet und damit die Anreise aus den rechtsrheinischen Städten nach Speyer wieder unkompliziert möglich wird", sagt Dr. Alexander Schubert, leitender Direktor und Geschäftsführer des Speyerer Museums. Von einem Tag auf den anderen musste das Museum im Januar 2019 unter der Woche einen Besuchereinbruch von fast 40 Prozent verkraften. Die Besucherzahlen erholten sich erst Anfang 2020, als sich die Medicus-Ausstellung und der Grüffelo als besonders zugkräftig erwiesen. "Dafür waren anscheinend viele bereit, auch größere Umwege zu fahren, um nach Speyer zu gelangen", lautet Schuberts Erfahrung. In den ersten zehn Wochen des vergangenen Jahres kamen 80.000 Besucher in die beiden Ausstellungen - bevor der erste Corona-Lockdown dem ein Ende setzte.

Groß ist die Freude über die Öffnung der Salierbrücke auch bei Andrea Steck von Optik Steck - vor allem, weil eine ihrer Mitarbeiterinnen in Hockenheim lebt und derzeit permanent auf dem Weg von und zur Arbeit im Stau stehen muss. Baden gehöre zwar nicht mehr direkt zu ihrem Einzugsgebiet, aber dass in der Stadt insgesamt mit Schließung der Brücke weniger los war, diese Erfahrung hat auch sie gemacht. "Die Stammkunden kamen trotzdem, aber die Laufkundschaft, die hat bei den meisten gefehlt", sagt Andrea Steck. Auch sie war für ein großes Fest zur Brückenöffnung - anstelle der jetzt doch eher unspektakulären Freigabe des frisch sanierten Bauwerks.

„Der Bund der Selbständigen Römerberg-Speyer e.V. begrüßt die Brückenöffnung", heißt es auf der Homepage des BDS. Die Interessenvertretung der Selbstständigen in der Region hatte des Öfteren auf die Situation der klein- und mittelständischen Betriebe links und rechts des Rheins aufmerksam gemacht - und auf die Schwierigkeiten, die die fehlende Möglichkeit zur Überquerung des Rheins für diese Betriebe mit sich brachte. "Endlich wird sich die Lage der Betriebe, des Handels und der Touristik entspannen. Es müssen keine Umwege mehr gemacht werden, um die jeweiligen Kommunen zu erreichen. Gerade vor dem Weihnachtsgeschäft ist das eine gute Nachricht!“, freut sich Liliana Gatterer, die Vorsitzende des BDS Römerberg-Speyer.

Die Baustelle zum Nachlesen

Es wird definitiv eine Vollsperrung geben
Salierbrücke ab 21. Januar 2019 gesperrt
Belegte sollen Bauarbeiter motivieren
Salierbrücke bleibt ein ganzes Jahr länger gesperrt
"Man lässt Speyer im Regen stehen"
"Hier wurde viel Vertrauen zerstört"
Unmut über kilometerlange Umwege und ausbleibende Umsätze
Der erste Bauabschnitt ist fertig
Sanierung wird zwölf Millionen teurer
Asphalt war mangelhaft und muss ersetzt werden
Salierbrücke kann endlich wieder befahren werden
Autor:

Cornelia Bauer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

52 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

RatgeberAnzeige
Die Fachleute von Sanitär Bankhardt sorgen mit dem Einbau und der regelmäßigen Wartung von Rückstausicherungen dafür, dass es gar nicht erst zum Schlimmsten kommt und der Keller nicht vollläuft
2 Bilder

Effektiver Schutz vor Hochwasser
So verhindert man vollgelaufene Keller

Speyer. Was Wasser für einen Schaden anrichten kann, das hat die Flutkatastrophe im Ahrtal gerade erst grauenvoll eindrücklich bewiesen. Doch nicht nur in ausgewiesenen Hochwassergebieten kommt es zu Wasserschäden. Immer häufiger treten Starkregen-Ereignisse auf. Deshalb machen sich viele Menschen Gedanken darüber, wie sie vollgelaufene Keller verhindern können. Denn wenn das Wasser erst einmal im Keller steht, ist der Ärger groß. Ein heftiger Regenschauer, der Kanal kann die Wassermenge nicht...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Der Mensch steht beim Familienunternehmen Bödeker aus Speyer an erster Stelle. Und direkt dahinter kommt der Spaß, den die 190 Mitarbeitenden an ihrer Arbeit haben.
3 Bilder

Arbeiten in Speyer - nur bei Bödeker
Der Mensch steht im Mittelpunkt

Arbeiten in Speyer/Neustadt/Weinstraße. In einem guten Team Spaß an der Arbeit haben - das können Modeberaterinnen und Verkäufer bei Bödeker. Wir sind das Team des familiengeführten Unternehmens Bödeker aus Speyer. Unsere Aufgabe ist es, täglich Kunden in unseren Filialen mit dem guten Gefühl zu versorgen, moderne Schuhe und Kleidung zu tragen. Wohlfühlen garantiert! Wir sind der Schuh- und Modehandel vor der Haustür. Bei uns gibt es viele Ausbildungsstellen und Jobs in unterschiedlichen...

LokalesAnzeige
Für die Hinterbliebenen ist es wichtig, ein Beerdigungsinstitut zu finden, bei dem sie sich gut aufgehoben fühlen
5 Bilder

Beerdigung in Speyer: Was tun, wenn ein Mensch stirbt?

Speyer. Was tun, wenn ein Mensch stirbt? Oft bleibt den Hinterbliebenen erstmal keine Zeit, um Abschied zu nehmen und zu trauern, denn es wartet jede Menge Bürokratie darauf, erledigt zu werden. Formulare wollen ausgefüllt, Entscheidungen gefällt, Abläufe und Trauerfeier besprochen werden. Welche Unterlagen braucht man, um die Beerdigung zu organisieren? Hat der Verstorbene seinen Willen in Vertragsform festgehalten? Gibt es Regelungen in einem Testament, einen Vorsorgevertrag bei einem...

RatgeberAnzeige
Wer ein älteres Fahrzeug oder gar einen Oldtimer "von privat" kaufen möchte, der tut gut daran, vor dem Autokauf einen entsprechenden Check beim Fachmann durchführen zu lassen
7 Bilder

Beim Kauf eines Fahrzeugs
Mit dem Gebrauchtwagencheck auf Nummer sicher

Speyer. Wer ein älteres Fahrzeug oder gar einen Oldtimer "von privat" kaufen möchte, der tut gut daran, vor dem Autokauf einen entsprechenden Check beim Fachmann durchführen zu lassen. Damit geht man sicher, dass der Gebrauchtwagen beziehungsweise das gebrauchte Motorrad, Quad, Wohnmobil oder auch das Fahrrad oder der E-Scooter keine gravierenden Mängel hat, die erst nach dem Kauf zutage treten. Natürlich will sich niemand über den Tisch ziehen lassen, aber es geht bei einer solchen...

Online-Prospekte in Speyer und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen