Der zweite verkaufsoffene Sonntag 2019
Die Flaniermeile im Sonntagskleid

Der Verkaufsoffene Sonntag: Immer wieder ein ungetrübter Einkaufsspaß.
2Bilder
  • Der Verkaufsoffene Sonntag: Immer wieder ein ungetrübter Einkaufsspaß.
  • Foto: Tröster
  • hochgeladen von Peter Engelhardt

von Peter Engelhardt
Mannheim. Möglicherweise hat der Pfalzgraf Johann von Zweibrücken bei der Verleihung der Marktrechte im September 1613 schon geahnt, wie wichtig diese hochoffizielle Bewilligung für die Stadt Mannheim in den nachfolgenden Jahrhunderten werden würde. Heute vielleicht mehr denn je. In Zeiten wie diesen, in denen der florierende Online-Handel Fluch und Segen zugleich ist, gewinnt der verkaufsoffene Sonntag mehr und mehr an Bedeutung.Die Stadt ist voller Menschen, viele kommen von außerhalb, man genießt das Bummeln, das Schlendern, die tollen Angebote, und vor allem das Zwischenmenschliche. Gut gelaunte Händler freuen sich auf gut gelaunte Besucher. Das ist wohl ein wesentlicher Erfolgsfaktor des verkaufsoffenen Sonntags.
Laut Swen Rubel, Geschäftsführer des Einzelhandelsverbandes Nordbaden, schlägt dieser bei den Händlern im Jahresumsatz immer deutlicher zu Buche. Umso mehr freuen sich Organisatoren wie Einzelhändler, dass sich Mannheims Flanier-und Marktmeile am kommenden Sonntag bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr von seiner besten Seite zeigt. „Die Planken haben sich richtig hübsch gemacht und wir werden den zahlreichen Besuchern aus nah und fern nicht nur ein großartiges Einkaufserlebnis bieten, sondern auch viele Attraktionen und ein tolles gastronomisches Angebot offerieren,“ spricht Hendrik Hoffmann sowohl in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender der Werbegemeinschaft City e. V. wie auch als Chef von Q6/Q7. Die Vorfreude auf diesen (Sonn)Tag ist dem stets engagierten „Macher“ deutlich anzumerken. „Die gute Aufenthaltsqualität und die hervorragende Erreichbarkeit (kurze Wege) machen Mannheim zu einem einmaligen Einkaufserlebnis, wie sonst nirgendwo in der Region,“ ist sich auch Wolfgang Miodek von der städtischen Wirtschaftsförderung der Bedeutung dieses Tages bewusst. Geöffnet sind die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr und die zahlreichen Märkte kann man bereits ab 11 Uhr besuchen.
Wie in den Jahren zuvor kann man eben nicht nur nach Herzenslust bummeln und einkaufen, sondern auch auf den großen Plätzen entlang der Fußgängerzone attraktive Stände besuchen. Bereits am Freitag öffnet der Herbst-Markt auf den Kapuzinerplanken seine Pforten. Handwerkliche Accessoires sowie kulinarische Schmankerl aus der Region präsentieren sich hier. Neben Weißbier und Weißwurst (Bayern lässt grüßen) gibt es traditionelle Flammenkuchen, Pfälzer Wein, sowie herzhafte Eintöpfe wie Kürbissuppe oder ein deftiger Linseneintopf. Fischspezialitäten aus dem Norden komplettieren die schmackhafte Genusswelt. Die unterschiedlichen Märkte wie der Holland StoffMarkt auf dem Marktplatz G 1, dem KunstMarkt auf dem Paradeplatz sowie der Oktobermess auf dem Neuen Messplatz erinnern historisch an die Anfänge der Mannheimer Marktrechte vor über vierhundert Jahren.
Zahlreiche Geschäfte bieten spezielle Aktionen oder überraschen mit tollen Angeboten und auch im Quartier Q6/Q7 gibt es an diesem Sonntag jede Menge zu entdecken. Ob an der Sekt-Bar im ersten Obergeschoss in Q 6 oder bei einem köstlichen Kaffee im Café Brue - wohlfühlen kann man sich hier auf allen Etagen. Anziehungspunkte sind auch die Ausstellung von fünf großen 3D-Gemälden rund um das Thema Weltall. Musikalische Unterhaltung gibt es von Fizz Gizz Jazz, als Walking Act auf allen drei Ebenen des Quartiers. Coolen Sound gibt es auch in O 6 auf den Kapuzinerplanken. „Jazz im Quadrat“ präsentiert diesmal Jutta Glasers Kantoj. Worldsongs die unter die Haut gehen mit brasilianischem Touch. Und wer mal mit einem Besuch in den Reiss-Engelhorn-Museen liebäugelt, kann an diesem Sonntag das große Los ziehen. Das Museum lockt ab 11 Uhr am Paradeplatz mit Eintrittskarten zum Sonderpreis und attraktiven Preisen beim Glücksrad. Neben all den zahlreichen Attraktionen und Einkaufsmöglichkeiten bietet auch die vielfältige Mannheimer Gastronomie reichlich Gelegenheit zur kulinarischen Einkehr. Ob ein stärkendes Frühstück oder ein Restaurantbesuch nach einem großartigen Einkaufstag – es ist angerichtet. Neben einigen neuen Geschäften ist auch es auch für das neue K 1 Karree eine „Sonntagspremiere.“ Parkplätze sind reichlich vorhanden, das Parkhaus H 6 bietet kostenloses Parken. Es soll zwar ein wenig tröpfeln, aber das dürfte und sollte die Ausflugs-und Flanierlust der zahlreichen Besucher von nah und fern nicht schmälern. Mannheim freut sich auf Sonntag. pete

Der Verkaufsoffene Sonntag: Immer wieder ein ungetrübter Einkaufsspaß.
Hat schon eine große Tradition: Der StoffMarkt auf dem Marktplatz in G 1.
Autor:

Peter Engelhardt aus Mannheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.