Verein „MUP Rhein-Neckar“ gestartet
Aktiv für mehr Mitarbeiterunterstützung

Der Verein „Mitarbeiterunterstützungsprogramm Rhein-Neckar “ will ein regionales, niederschwelliges Angebot für kleine und mittlere Unternehmen und Verwaltungen etablieren.
  • Der Verein „Mitarbeiterunterstützungsprogramm Rhein-Neckar “ will ein regionales, niederschwelliges Angebot für kleine und mittlere Unternehmen und Verwaltungen etablieren.
  • Foto: VRRN/IKM
  • hochgeladen von Laura Braunbach

Metropolregion. Was für Großunternehmen mittlerweile fast selbstverständlich ist, können kleinere Arbeitgeber ihren Beschäftigten oft nur schwer bieten – eine qualifizierte Beratung in allen Lebenslagen durch speziell dafür ausgebildete Fachleute, ein sogenanntes „Employee Assistance Program“ oder auf Deutsch „Mitarbeiterunterstützungsprogramm“, kurz: MUP. Zu den häufigsten Beratungsbedarfen zählen unter anderem psychische Belastungen am Arbeitsplatz, Stress- und Konfliktmanagement, Sucht, Vereinbarkeit, aber auch Rechtsberatung. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des zunehmenden Fachkräftemangels in verschiedenen Branchen verspricht die Umsetzung eines solchen Angebots eine verstärkte Mitarbeiterbindung, weniger Fehlzeiten und höhere Produktivität.

Dem Verband Region Rhein-Neckar (VRRN) wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und dem Dachverband der Betriebskrankenkassen im Rahmen der nationalen Initiative „Neue Qualität der Arbeit“ die Aufgabe übertragen, ein solches Mitarbeiterunterstützungsprogramm für mittelständische Unternehmen und Verwaltungen der Region Rhein-Neckar aufzubauen. Vor kurzem rief man dazu nun den Verein „Mitarbeiterunterstützungsprogramm Rhein-Neckar“ ins Leben.
Ziel ist es, dass mittelständisch Beschäftigte eine vertrauliche Anlaufstelle bekommen, die bei Problemen und Sorgen in Beruf oder Privatleben durch eine direkte Kurzzeitintervention hilft sowie bei Bedarf auch den Kontakt zu weiteren Hilfsangeboten und Versorgungssystemen vermittelt. Nicht zuletzt soll damit das Ungleichgewicht zu größeren Unternehmen und Konzernen verringert werden. Ab sofort können sich Personalverantwortliche und Führungskräfte von kleinen und mittelständischen Firmen sowie Verwaltungen zur Nutzung eines MUP beraten lassen. Fragen beantwortet Petra Kruppenbacher in Mannheim unter der 0621 10708-253, sowie per Mail an petra.kruppenbacher@mein-mup.delaub/ps

Infos:
www.m-r-n.com/mein-mup
Weitere Beiträge aus der Metropolregion gibt es hier.

Autor:

Laura Braunbach aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.