Heidelberger Großsporthalle soll Heimspielsituation entzerren - 15x2 Tickets gewinnen
Neue "zweite Heimat" für die Löwen

So soll die neue Halle aussehen
2Bilder
  • So soll die neue Halle aussehen
  • Foto: GGH Heidelberg
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Mannheim/Kronau/Heidelberg. Sie bietet Platz für rund 4.000 Zuschauer, liegt ideal zwischen Mannheim und Kronau und könnte schon in der Saison 2019/20 zu einer zweiten Heimat – neben der SAP-Arena – für die Rhein-Neckar Löwen werden. Die Rede ist von der neuen Großsporthalle, die derzeit im Süden von Heidelberg an der Speyerer Straße entsteht.
Am 21. September war Spatenstich für die Halle auf der Konversionsfläche "Patton Barracks" im Stadtteil Kirchheim - mit dabei Löwenmaskottchen Conny, weit mehr als nur Symbol für die zukünftige Kooperation.

Pokal, Champions League oder Freundschaftsspiele

„Ich denke, dass die Planung der neuen Halle sehr gut zu unseren Bedürfnissen passt und Heidelberg ein idealer Spielort für uns werden könnte. Wir könnten dort zum Beispiel jene Champions-League-Partien austragen, für deren Nachfrage die SAP-Arena schlichtweg zu groß ist. Auch für Spiele im DHB-Pokal wäre die neue Halle ein idealer Spielort für uns, sollte es zum Beispiel Probleme mit den Terminen in der SAP Arena geben“, sagt Jennifer Kettemann, Geschäftsführerin der Rhein-Neckar Löwen. Kettemann betont gleichzeitig, dass die Rhein-Neckar Löwen sämtliche Heimspiele in der DKB Handball-Bundesliga wie gewohnt in der SAP Arena austragen werden. „Ein Umzug für Bundesligaspiele war nie geplant und kommt für uns auch überhaupt nicht in Frage. Wir haben praktisch mehr Dauerkarten und Businesskunden, als die neue Halle Plätze haben wird“, so Kettemann. „Für Freundschaftsspiele, Pokal und auch Champions-League-Spiele ist das, was in Heidelberg entsteht, jedoch ideal und bietet alles, was wir als Rhein-Neckar Löwen brauchen würden. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir mit den Verantwortlichen eine Möglichkeit finden, die neue Halle auch als Spielort für die Rhein-Neckar Löwen zu nutzen.“

Halle für den Schul- und Vereinssport in Heidelberg

In erster Linie wird die neue Halle in Heidelberg aber für einen anderen Zweck gebaut: Sie soll die angespannte Situation in der Hallenbelegung für den Schul- und Vereinssport entzerren und zu einem großen Anteil auch genau dafür genutzt werden. Außerdem wird sie Heimspielstätte für den Basketball-Zweitligisten MLP Academics Heidelberg.
Läuft beim Bau alles nach Plan, könnte das erste Löwen-Spiel in der zweiten Hälfte der Saison 2019/2020 in Heidelberg über die Bühne gehen, denn mit der Fertigstellung wird derzeit im Dezember 2019 gerechnet.

15x2 Tickets für das Löwenspiel gegen Minden gewinnen
So soll die neue Halle aussehen
So sieht das Gelände in Heidelberg derzeit aus - hier soll Ende 2019 die neue Großsporthalle stehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen