100 Prozent für die Jugend – Einführung im September
Oliver Seel ist neuer Mannheimer Stadtjugendpfarrer

Der neue Stadtjugendpfarrer Oliver Seel.
  • Der neue Stadtjugendpfarrer Oliver Seel.
  • Foto: DV
  • hochgeladen von Christian Gaier

Mannheim. Als erster Kirchenbezirk in Baden stellt Mannheim eine 100-Prozent-Pfarrstelle für die Jugendarbeit zur Verfügung: Oliver Seel ist ab 1. September neuer Stadtjugendpfarrer und wird am 21. September um 18 Uhr in der evangelischen Jugendkirche von Dekan Hartmann und Landesjugendpfarrerin Ulrike Bruinings in seinen Dienst eingeführt.
„Es ist wichtig, unsere Jugendarbeit zu stärken“, sagt Dekan Ralph Hartmann. „Viele Jugendliche erleben in ihrer Konfi-Zeit, dass Kirche nicht nur Institution ist, sondern ein Ort, der ihnen gut tun, der Gemeinschaft bietet. Das wollen wir über die Konfi-Zeit hinaus weitertragen“. Dazu sollen altersgemäße Angebote und Gottesdienste entwickelt und die Verbindung zu den Schulen gestärkt werden. „Die Jugendlichen wachsen in einer sehr komplexen Zeit auf. Wir können ihnen Halt und Orientierung vermitteln, wir können mit ihnen über Fragen und Themen sprechen, die sonst wenig Raum finden“, betont Hartmann. „Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind die Verantwortungsträger von morgen. Auch dafür wollen wir ihnen ein werteorientiertes Sinnangebot mit auf den Weg geben.“
Für diese Aufgabe stattet die Bezirksgemeinde die Stelle des Stadtjugendpfarrers nun doppelt so gut aus: Sie umfasst künftig nicht mehr 50, sondern 100 Prozent. Der vorherige Stadtjugendpfarrer Bernd Brucksch war mit 50 Prozent in seiner Gemeinde aktiv. Sein Nachfolger Oliver Seel freut sich schon darauf, in diesem Bereich kreativ tätig zu werden: „Ich möchte Angebote entwickeln, in denen sich Jugendliche und junge Erwachsene wiederfinden und in denen sie sich einbringen können.“
Der 32-Jährige hat nach seinem Zivildienst in den Kölner Kinderheimen Theologie in Tübingen, Rom und Heidelberg studiert. Das anschließende zweijährige Vikariat brachte ihn nach Weinheim. Danach arbeitete er als Pfarrer im Probedienst in Heidelberg. In der dortigen Altstadtgemeinde war einer seiner Schwerpunkte die ökumenische Jugendarbeit. Seit April 2017 wurde er innerhalb des Probedienstes in Brühl eingesetzt. Von dort wechselt er zum 1. September nach Mannheim an die Jugendkirche auf dem Waldhof, um von dort aus für die gesamte Bezirksgemeinde zu wirken.
„Gerade für Jugendliche hat Kirche viel zu bieten. In ihrer Lebensphase gibt es so viele Fragen und Erfahrungen, bei denen wir sie gut begleiten können“, ist Oliver Seel überzeugt. „Wir bieten ihnen einen Ort an, an denen Gott und die Welt Thema sind. Wir haben innerhalb der fordernden Leistungsgesellschaft Räume der Geborgenheit für sie, in denen sie auf andere Weise im Mittelpunkt stehen“. Beim feierlichen Gottesdienst am 21. September wird auch Gemeindediakonin Svenja Hauseur in ihren Dienst eingeführt.
Weitere Informationen:
Einführungsgottesdienst am Freitag, 21. September, 18 Uhr, Evangelische Jugendkirche Taunusplatz/Speckweg 14, 68308 Mannheim-Waldhof (dv)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen