+++UPDATE+++ 22-Jähriger wegen Verdacht des versuchten Mordes in Haft
Lebensbedrohliche Auseinandersetzung zwischen zwei Männern

 Nach seiner Heilbehandlung wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.
  • Nach seiner Heilbehandlung wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.
  • Foto: Needham
  • hochgeladen von Laura Seezer

+++UPDATE+++
Mannheim. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ das Amtsgericht Mannheim bereits am 6. Juni Haftbefehl gegen einen 22-jährigen Mann mit türkischer Staatsangehörigkeit.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der Beschuldigte am 5.Juni gegen 5.15 Uhr in einer Wohnung im Quadrat U5 auf einen schlafenden 24-jährigen Mann mindestens zehnmal heftig eingestochen haben. Hierbei soll er zumindest billigend in Kauf genommen haben, dass der 24-Jährige zu Tode kommt.
Auch soll er die Arg- und Wehrlosigkeit des schlafenden 24-Jährigen ausgenutzt haben.
Der 24-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen und konnte aufgrund einer sofortigen Notoperation gerettet werden.
Der 22-jährige dringend Tatverdächtige konnte am Tattag in einem Krankenhaus in Mannheim vorläufig festgenommen werden, dort war er wegen einer Stichverletzung im Unterarm vorstellig geworden.
Aufgrund der umfangreichen und akribischen Ermittlungsarbeit des Kriminalkommissariats Mannheim der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim dem Beschuldigten am 6. Juni der Haftbefehl wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung im Krankenhaus von der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Mannheim eröffnet. Nach seiner Heilbehandlung wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.
Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an. ps

Mannheim-Innenstadt.
Am Mittwoch, 5. Juni, gegen 5.40 Uhr kam es in einer Wohnung im Quadrat U5 nach bisherigem Erkenntnisstand zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern.
Hierbei erlitten beide Männer Schnittverletzungen, die in Krankenhäusern behandelt werden müssen.
An der Tatörtlichkeit wurden in den Morgenstunden umfangreichen Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt.
Hintergründe der Tat sind bisher nicht bekannt und sind Gegenstand der Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mannheim. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen