Biodiversität als Marketing- und Sozialprojekt
Studierende der DHBW Karlsruhe kooperieren mit Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe

Vorstand der Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe Dr. Clemens Becker, Gruppensprecher Felix Fichtner-Pflaum, betreuender Professor Volker C. Ihle
  • Vorstand der Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe Dr. Clemens Becker, Gruppensprecher Felix Fichtner-Pflaum, betreuender Professor Volker C. Ihle
  • Foto: Bildrechte : Zoo Karlsruhe, Timo Deible
  • hochgeladen von Susanne Diringer

„Der beste Schutz vor Pandemien ist der Artenschutz“. Diese Aussage des WWF stand im Mittelpunkt eines Projektes, das eine Gruppe angehender Wirtschaftsingenieur*innen der DHBW Karlsruhe im Rahmen des vom Studiengang entwickelten „Netzwerkseminars“ unter der Betreuung ihres Marketing-Professors Volker Ihle im 5. Semester durchführte. Ihre Aufgabe bestand darin, selbständig ein schlüssiges Konzept zu erarbeiten, mit dem der Artenschutz in Bildungseinrichtungen integriert und gleichzeitig finanziell unterstützt werden kann.

Als Fachexperte und Kooperationspartner stand das Vorstandsmitglied der Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe Dr. Clemens Becker zur Verfügung, dessen Begeisterung schon bei der ersten Sitzung auf das Team übersprang. Nach intensiven Diskussionen und Abwägungen entschieden sich die Studierenden dafür, junge Menschen durch Schulpartnerschaften für die Problematik zu sensibilisieren. Was zunächst als normales Projekt erschien, entwickelte sich schnell als echte Herausforderung. „Die Akquise war Knochenarbeit. Wegen Corona waren die Schulen nur schwach besetzt und die Schulleiter hatten andere Sorgen als eine neue Kooperation,“ stellte der Gruppensprecher Felix Fichtner-Pflaum fest. „Wenn wir nicht so professionell vorgegangen wären und kein so detailliert ausgearbeitetes Konzept erarbeitet hätten, wären die Erfolgschancen bei null gelegen.“

Kurz zusammengefasst, besteht das Ergebnis darin, Fachvorträge der Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe mit Aktivitäten wie zum Beispiel einem Spendenlauf zu kombinieren. Indem die Schüler*innen selbst entscheiden, welches Projekt der Artenschutzstiftung sie unterstützen wollen, setzen sie sich automatisch mit dem Thema auseinander. Da alle erforderlichen Unterlagen und Schriftsätze erarbeitet wurden, können die in der Seminararbeit gegebenen Handlungsempfehlungen direkt umgesetzt werden. Nur so ist zu erklären, dass trotz der angespannten Situation zwei Schulleitungen zu einer engen Zusammenarbeit mit der Artenschutzstiftung überzeugt werden konnten.

Entsprechend zufrieden zeigt sich Artenschützer Clemens Becker: „Das Ergebnis übertrifft meine Erwartungen bei weitem“, und der betreuende Professor Volker Ihle ergänzt: „Wenn Clemens Becker und ich Anfang letzten Jahre geahnt hätten, was auf die Welt zukommt, hätten wir die Aufgabenstellung sicher etwas anders formuliert. Andererseits konnten die Studierenden bei diesem höchst aktuellen und brisanten Thema unter realen Bedingungen beweisen, dass sie den Studienschwerpunkt Vertrieb zu Recht gewählt haben.“
Informationen zu den Projekten der Artenschutzstiftung: https://artenschutz.karlsruhe.de/

Autor:

Susanne Diringer aus Karlsruhe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Haben die Küchenvielfalt im Angebot im Blick: Verkaufsleiter Attila Yelki (links) und Wilhelm Gamer, Abteilungsleiter Küchen.
5 Bilder

Wohnträume werden wahr
XXXLutz Mann Mobilia in Karlsruhe trendig und modern

Karlsruhe. Hier wird jeder fündig. Vor zwei Jahren neu gestaltet, bietet das Einrichtungshaus XXXLutz Mann Mobilia mit mehr als 34.000 Quadratmetern auf sechs Etagen alles, was das Herz begehrt. Die Produktauswahl ist beeindruckend deckt jeden Raum im häuslichen Umfeld und jeden Einrichtungsstil ab und macht das Einkaufen mit seinem ansprechenden Ambiente auch zum ästhetischen Genuss. Ausbildung im Fokus „Da ist es sehr wichtig, dass wir auch ausgezeichnet ausgebildete und geschulte...

LokalesAnzeige
3 Bilder

Stadtbibliothek im Neuen Ständehaus
Saatgutbibliothek Karlsruhe

Die Stadtbibliothek Karlsruhe bietet seit Mitte Februar ein neues Angebot an: In Kooperation mit der grün-alternativen Hochschulgruppe Karlsruhe e.V. steht ab sofort Saatgut von Gemüse, Obst, Kräutern und Blumen zur kostenlosen Ausleihe im Neuen Ständehaus zur Verfügung.  Der Schwerpunkt liegt dabei besonders auf alten und lokalen Sorten. Das älteste Saatgut, die Tomatensorte „Gelbes Birnchen“, stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist ein Stück lebendige Kulturgeschichte. Die Idee der...

RatgeberAnzeige
Große Auswahl an Markenfahrrädern bei Eicker Bikes
13 Bilder

Zweirad Eicker heißt jetzt Eicker Bikes
Partner für’s Rad

Fahrrad. Ob durch die Stadt, zum Einkaufen, in der Natur, die Berge hinauf und hinunter, oder für den täglichen Weg zur Arbeit – das Fahrrad liegt im Trend! Und das richtige Fahrrad vom Kinderfahrrad bis zum E-Mountainbike findet man in Karlsruhe bei Zweirad Eicker, beziehungsweise: Zweirad Eicker heißt jetzt Eicker Bikes! 1.500 Fahrräder in zwei Filialen in Karlsruhe Bis zu 1.500 Fahrräder stehen in den beiden Filialen von Eicker Bikes an der Neureuter Straße und der Pulverhausstraße zur...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Büromitarbeiter der PPS Presse- und Post- Service GmbH Karlsruhe. V.l.n.r. Jürgen Bank (Leitung Außendienst), Sylvia Kunzmann (Bezirksdatenpflege und Reklamationsbearbeitung), Lutz Gebhard (Vertriebsleiter), Eva Minges (Zentrale und Reklamationsbearbeitung), Gerhard Messarosch (Geschäftsführer). Rechts hinten Götz Furrer, der als Dienstleister für die Zusteller-Stammdatenpflege und -Lohnabrechnung zuständig ist.
2 Bilder

PPS GmbH Karlsruhe bringt das „Wochenblatt“ in 262.000 Haushalte
„Die Zusteller sind unser Aushängeschild“

PPS Karlsruhe. „120 Jahre Vertriebserfahrung unter einem Dach“, so stellt Gerhard Messarosch, der Geschäftsführer der PPS Presse- und Post-Service GmbH Karlsruhe und Mannheim, sein Karlsruher Team vor. Die PPS in Karlsruhe sorgt zuverlässig dafür, dass die Wochenblätter zwischen Malsch südlich von Ettlingen und Malsch bei Wiesloch im Norden, dem Kraichtal im Osten und dem Rhein im Westen Woche für Woche im Briefkasten landen. 262.000 Haushalte werden so versorgt. Auch für die Prospektverteilung...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.