Das „Team Merk“ setzt sich bei der Wahl zum Aufsichtsrat des FCK souverän durch
Jubel um die Neuen, Denkzettel für die Alten

Dr. Markus Merk atmete tief durch, als die erste Anspannung nach dem Wahlergebnis von ihm abfiel
12Bilder
  • Dr. Markus Merk atmete tief durch, als die erste Anspannung nach dem Wahlergebnis von ihm abfiel
  • Foto: Jens Vollmer
  • hochgeladen von Ralf Vester
Kartenverlosung FCK - Hallescher FC

von Ralf Vester
FCK. Die befürchtete Schlammschlacht auf der Jahreshauptversammlung des 1. FC Kaiserslautern ist ausgeblieben. Der FCK hat einen bis auf Fritz Fuchs neuen Aufsichtsrat mit vier Mitgliedern des „Teams Merk“, Einige Mitglieder der bisherigen Vereinsführung erhielten zwar deftige Denkzettel in Form einer Nichtentlastung, doch unter die Gürtellinie ging es zu keiner Zeit.

Lang anhaltender Jubel brandete unter den mehr als 1.700 Mitgliedern auf, als das Wahlergebnis für den Aufsichtsrat feststand. Erwartungsgemäß schafften vier der fünf Mitglieder der Gruppe um den ehemaligen Weltschiedsrichter Dr. Markus Merk den Einzug. Fritz Fuchs beharrte darauf, seinen Platz im Rat bis zu den Neuwahlen auf der JHV 2020 zu behalten. Markus Merk vereinigte mit 1.545 die mit Abstand meisten Stimmen auf sich. Es folgten Martin Weimer (1.194), Prof. Dr. Jörg E. Wilhelm (1.190) und Rainer Keßler (1.041). Die Nachrücker sind Martin Wagner (878), Christian Bettinger (554) und Wolfgang Rotberg (122). In der Vorstellungsrunde hatte es erfrischende Reden wie die des jungen Finanzexperten Christian Bettinger, aber auch kernige Worte für die alte Führungsriege wie die von Prof. Dr. Jörg E. Wilhelm gegeben. Markus Merk erhielt stehende Ovationen für seine flammende Bewerbungsrede.

Auf der anderen Seite gab es kräftige Watschn für weite Teile der bisherigen Vereinsführung. Die in die Kritik geratenen ehemaligen Aufsichtsräte Patrick Banf und Jochen Grotepaß sowie der Vorstandsvorsitzende des FCK, Wilfried de Buhr, legten zunächst ihre Sicht der Dinge auf das von Unruhen geprägte Jahr 2019 dar. Offensichtlich schenkten die Mitglieder jedoch den leidenschaftlich vorgetragenen Gegenreden wie denen von Ex-Aufsichtsratschef Michael Littig und Ex-Vereinsvorstand Andreas Buck mehr Glauben, die tosenden Applaus für ihre emotionalen Beiträge erhielten. So wurde Martin Bader, Michael Klatt, Wilfried de Buhr, Patrick Banf und Jochen Grotepaß mit überwältigender Mehrheit die Entlastung für das vergangene Geschäftsjahr verweigert.

Direkt im Anschluss an die Versammlung kam der neue Aufsichtsrat bereits zu seiner ersten Sitzung zusammen. Dort wurde Martin Wagner umgehend in den Aufsichtsrat nachberufen. Rainer Keßler ist der neue Aufsichtsratsvorsitzende. Dr. Markus Merk wurde zum Sprecher und stellvertretenden Vorsitzenden des Kontrollgremiums gewählt.

Auch über die Besetzung des Beirats der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH wurde entschieden. Der FCK-Aufsichtsrat entsendet demnach Rainer Keßler, Dr. Markus Merk, Martin Weimer, Prof. Jörg E. Wilhelm und Martin Wagner in den Beirat der für den Profifußball zuständigen Kapitalgesellschaft. Des Weiteren hat der Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern e.V. satzungsgemäß die Entsendung von Prof. Jörg E. Wilhelm in den Aufsichtsrat der 1. FC Kaiserslautern GmbH & Co KGaA beschlossen. Ferner wurde veranlasst, dass eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft am Dienstag, 3. Dezember, ihre Arbeit aufnehmen und die aktuelle finanzielle Situation am Betzenberg analysieren wird. Bereits am Donnerstag soll im Rahmen einer Pressekonferenz der Nachfolger von Michael Klatt als kaufmännischen Geschäftsführer vorstellt werden.

Von der Aufbruchstimmung um den neu zusammengesetzten Aufsichtsrat erhofft sich FCK-Trainer Boris Schommers, der eine mit großem Applaus bedachte Rede auf der JHV hielt, weiteren Rückenwind für sein Team. Nach zuletzt drei Siegen in Folge wollen die Roten Teufel ihren Lauf auch im schwierigen Heimspiel am kommenden Samstag gegen den Halleschen FC fortsetzen.

Autor:

Ralf Vester aus Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige

Trotz Coronavirus: Blumen Lieferservice und Online-Shop
BlumenOase: Der Lieferservice für Blumen, Pflanzen und mehr...

Seit fast 3 Jahrzehnten kreative Floristik für alle Anlässe im Herzen von Frankenthal Trotz der problematischen Situation derzeit und der verordneten vorübergehenden Ladenschließung möchten unsere Hände nicht still stehen. Es ist Frühling, die schönste Zeit im Jahr, wenn alles erblüht und erwacht…Ostern steht vor der Tür… Deshalb: Wir sind für Sie da, ... denn mit Blumen und Pflanzen der Saison kommt man einfach schöner durch die Krise! Deshalb bieten wir Ihnen unseren Lieferservice...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Wir bieten Kunden eine große Produktvielfalt mit leckeren und regionalen Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung in Grünstadt an der Weinstraße.

Fleischer-Fachbetrieb aus Grünstadt versorgt Kunden auch per Lieferservice mit regionalen Spezialitäten
Eigene Herstellung und Liebe für die Produkte

Grünstadt. Wir, die wiva-Frischeprodukte GmbH mit Sitz in Grünstadt an der Weinstraße, sind ein Fleischer-Fachbetrieb und bieten Kunden ein vielseitiges Sortiment aus Fleisch- und Wurstwaren sowie leckere Pfälzer Spezialitäten an. Unsere Waren stammen aus eigener Herstellung und werden täglich frisch, fachmännisch, mit handwerklichem Können und viel Leidenschaft für die Produkte produziert. Unsere Kunden erhalten von uns ausschließlich kontrollierte und überprüfte Qualitätsware aus...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Bargeldlos (und damit auch weitestgehend kontaktlos) zu bezahlen ist eine Maßnahme der GILLET Baumarkt GmbH in Landau, um die Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus zu verringern. So werden Kunden und Mitarbeiter besser geschützt.

Coronakrise: Landauer Baumarkt GILLET bietet Lieferservice an
Schutz von Kunden und Mitarbeitern im Fokus

Landau. Die Coronakrise hat uns alle fest im Griff: Unternehmen, Kunden und Mitarbeiter. Wir, das Team der GILLET Baumarkt GmbH aus Landau in der Pfalz, versorgen Sie, liebe Kunden, auch weiterhin mit notwendigen Produkten für Haus und Tiere. Aber der Schutz unserer Kunden und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Baumarkt in Landau vor einer Infektion mit dem Coronavirus liegt uns dabei besonders am Herzen. Gesundheit ist unser wichtigstes Gut - das müssen wir gemeinsam schützen....

Lokales
2 Bilder

BIOS - Corona - Notfall - Telefonangebot - Teilen Sie den Artikel via Facebook, WhatsApp...
Bundesweites telefonisches Hilfsangebot für „tatgeneigte“ Personen während der Corona-Krise

Bundesweites telefonisches Hilfsangebot für „tatgeneigte“ Personen während der Corona-Krise eingerichtet Die Behandlungsinitiative Opferschutz (BIOS-BW) e.V. bietet ab sofort im Rahmen des Präventionsprojektes „Keine Gewalt – und Sexualstraftat begehen“ telefonische therapeutische Hilfestellungen für Menschen an, die befürchten, eine Straftat zu begehen. Insbesondere Personen mit sexuellen Phantasien gegenüber Kindern oder zu Gewalttaten neigende Personen können dieses kostenlose und...

Ausgehen & GenießenAnzeige
6 Bilder

Lieferservice Ludwigshafen
Lieferservice Merlin ist trotz Coronavirus für seine Kunden da

Regionale Lieferservice-Initiative erleichtert häusliche IsolationWer in diesen Tagen isoliert zuhause sitzt und keine Einkäufe mehr tätigen kann, erhält ab sofort Unterstützung durch einen neuen regionalen Lieferservice. Gerold Betz und sein 25 köpfiges Team versorgen kleine und große Haushalte auf Bestellung mit Speisen, Getränken und allem, was sonst gebraucht wird. Der Caterer, der normalerweise hunderte von Gästen im Ludwigshafener Pfalzbau bewirtet, liefert in Zeiten von Corona und...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Symbolbild

Aktuelle Informationen zur Coronakrise
Täglicher Newsletter der RHEINPFALZ zum Coronavirus

Pfalz. Zur Zeit gibt es zahlreiche Meldungen, Informationen und Nachrichten rund um das Coronavirus und die Lungenerkrankung COVID-19 in der Pfalz, aber auch deutschland- und weltweit. Sie haben die Möglichkeit, täglich eine Zusammenfassung der aktuellen Entwicklung in der Pfalz und weltweit im kostenfreien RHEINPFALZ-Newsletter zum Thema Coronavirus zu erhalten. Zudem ordnet unsere Redaktion die Ereignisse für Sie ein und erläutert, was, wann welche Auswirkungen auf Ihr Leben aktuell hat und...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen