Geheimnisvolle Heimat
Die verschwundene Eisenbahnbrücke von Germersheim

die gleiche Fotografie: Mal mit, mal - aus strategischen Gründen, um das feindliche Militär zu täuschen - ohne Eisenbahnbrücke
13Bilder
  • die gleiche Fotografie: Mal mit, mal - aus strategischen Gründen, um das feindliche Militär zu täuschen - ohne Eisenbahnbrücke
  • Foto: Stadt- und Festungsmuseum Germersheim/Fleischer
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Germersheim. Es gibt Bauwerke, die haben eine bewegte Geschichte und müssen dafür nicht einmal richtig alt sein. Die Eisenbahnbrücke über den Rhein bei Germersheim ist ein gutes Beispiel: Die neue wurde 1967 gebaut, 1994 teilweise stillgelegt und in den 2000ern für das ÖPNV-Netz der Rhein-Neckar-Region zu neuem Leben erweckt. Die "alte", historische Rheinbrücke wurde ab 1875 gebaut, 1877 in Betrieb genommen und am 24. März 1945 spektakulär in die Luft gesprengt. Die alte Brücke - oder was davon übrig ist - beschäftigt und fasziniert seither Eisenbahnfreunde, Urban Explorer und Historiker gleichermaßen.

Strategisch wichtig - über Jahrhunderte

Schon 1871 wurde ein Staatsvertrag zwischen Königreich Bayern (zu dem die Pfalz damals noch gehörte) und dem Großherzogtum Baden geschlossen, in dem der Bau einer Brücke über den Rhein vereinbart wurde. Nach längeren Diskussionen über den genauen Standort der Brücke, entschied man sich für die Flussquerung dort, wo auch heute noch die Eisenbahnbrücke zu finden ist. Das Bauwerk von 1877 war 302 Meter lang, 2.230 Tonnen schwer und bestand über dem Rhein aus drei stählernen Bogenbrücken (je 87,60 Meter) mit untenliegender Fahrbahn und Vorflutbrücke. Das alles sollte im Verlauf der Zweiten Weltkriegs eine strategisch wichtige – fast kriegsentscheidende – Rolle spielen. Das Brückenbauwerk über den Rhein, das auf der so genannten Bruhrainbahn Bruchsal im Badischen mit Germersheim in Rheinland-Pfalz verbindet, hatte bereits im Ersten Weltkrieg eine wichtige Bedeutung für die Transporte von und zur Westfront. 1927 und 1930 musste die Brücke sogar verstärkt werden, damit die immer schwerer werdenden Züge sie weiter befahren konnten.

Im Zweiten Weltkrieg wuchs die strategische Bedeutung der Rheinquerung bei Germersheim noch – und gipfelte in einer fast unglaublichen Aktion: Viele Monate lang hatten die Deutschen 1945 die Sprengung der Brücke vorbereitet, um den anrückenden alliierten Streitkräften so die Überquerung des Rheins zu erschweren. Vorher hatten auch die Alliierten bereits vergeblich verssucht, die Brücke während mehrerer Luftangriffe zu sprengen.

Blick auf die Überreste des alten Brückenbaus auf der badischen Seite
  • Blick auf die Überreste des alten Brückenbaus auf der badischen Seite
  • Foto: Heike Schwitalla
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Am 24. März 1945 war es dann so weit, als „letzter Rettungsversuch“ wurde die Germersheimer Brücke durch die Nationalsozialisten gesprengt. Die Brücke war der letzte Rheinübergang und die Front rückte über den Bellheimer Wald schnell immer näher an Germersheim heran. Noch kurz vor der Sprengung flohen rund 50.000 Menschen (Soldaten und Zivilisten) über die Brücke nach Baden. Gegen 10.20 Uhr wurde der Befehl zur Sprengung der Brücke erteilt, um 18.40 Uhr trafen die Amerikaner vor Ort ein.
Und die Nationalsozialisten haben ganze Arbeit geleistet: Von der alten Brücke ist nicht viel übriggeblieben. Einige Trümmerteile lagen bis 1949 im Rhein, die Gleise waren auf beiden Rheinseiten schon vorher zurückgebaut worden. Heute finden sich auf der badischen Rheinseite noch Teile des geschichtsträchtigen Bauwerks, kaum zugänglich - verborgen im dichten Gestrüpp, von Zäunen geschützt.

Bauteile der alten Rheinbrücke auf der badischen Seite
  • Bauteile der alten Rheinbrücke auf der badischen Seite
  • Foto: Paul Needham
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

An einigen Pfeilern sind auch aus sicherer Entfernung noch Einschussspuren zu erkennen, Trümmerteile liegen weit zerstreut – verstecktes Zeugnis der Grausamkeit des Krieges. Ein verlorener Ort direkt an Rhein, einer von vielen "lost places" der jüngeren Geschichte.
Schon früh waren sich die Militärs übrigens der strategischen Bedeutung der Rheinbrücke Germersheim bewusst: Auf historischen Postkarten ist die alte Brücke beispielsweise nicht immer zu sehen. Aus strategischen Gründen, haben sie die Nationalsozialisten sie von zeitgenössischen Postkarten „verschwinden lassen“, um den Feind in die Irre zu führen.

die gleiche Fotografie: Mal mit, mal - aus strategischen Gründen, um das feindliche Militär zu täuschen - ohne Eisenbahnbrücke
  • die gleiche Fotografie: Mal mit, mal - aus strategischen Gründen, um das feindliche Militär zu täuschen - ohne Eisenbahnbrücke
  • Foto: Stadt- und Festungsmuseum Germersheim/Fleischer
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Die Gegenwart - friedlicher ÖPNV

Erst spät, im Jahr 1967, wurde eine neue Brücke gebaut, die jedoch nur noch für regionalen Eisenbahnverkehr von Bedeutung war. 1994 folgte der Rückbau auf ein Gleis, erst in den 2000er Jahren - als die Verbindung „Bruchsal -Germersheim“ ein Teil des Stadtbahn-Netzes der Rhein-Neckar-Region wurde, erlangte die Brücke ihre neue – bis heute – bedeutende Rolle für den ÖPNV in Baden und der Südpfalz.

Mehr geheimnisvolle Heimat - hier

Autor:

Heike Schwitalla aus Germersheim

Heike Schwitalla auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

52 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Seit 1. Januar gibt es für barrierereduzierte Bäder wieder eine Zuschussförderung. In den Genuss kommen private Eigentümer und Mieter.
8 Bilder

Bankhardt baut barrierefreie Bäder
Traumbad ohne Stolperfallen

Speyer. Das Badezimmer als privatester aller Rückzugsorte ist heute weit mehr als ein Funktionsraum; es ist ein Ort zum Relaxen und zum Auftanken. Dabei sollen sich Badezimmer ihren Nutzern anpassen - und nicht umgekehrt. Das weiß auch André Bankhardt, Firmengründer und Chef von Sanitär Bankhardt in Speyer. "Wer sein Bad neu plant oder einen Umbau in Erwägung zieht, der tut gut daran, gleich auf Barrierefreiheit zu achten: auf leichte, sichere Einstiege und viel Bewegungsfreiheit, ganz ohne...

SportAnzeige
Sport auf Rezept bietet das Therapiezentrum Theraneos in seinen Rehasport-Kursen im Judomaxx in Speyer.
4 Bilder

Rehasport in Speyer
Körperliche Aktivität als Medizin - ganz ohne Nebenwirkungen

Speyer. Verspannungen im Nacken durch langes Sitzen vorm Rechner? Das Knie schmerzt, obwohl die Fußballverletzung jetzt schon eine ganze Weile zurück liegt? Körperliche Aktivität ist eine hervorragende Medizin - und das ganz ohne Nebenwirkungen. Das weiß man ganz  besonders zu schätzen, wenn körperliche Funktionen bereits beeinträchtigt sind. Bei chronischen Rückenbeschwerden zum Beispiel, bei Schulter- und Nackenschmerzen, bei Erkrankungen der Gelenke, bei Diabetes oder Osteoporose. Dann...

RatgeberAnzeige
Tipps für Autofahrer: Zahnriemen
3 Bilder

Tipp für Autofahrer - die Sache mit dem Zahnriemen
Wann und warum ein Zahnriemen getauscht werden sollte

Speyer.  Viele Autos benötigen einen Motor-Zahnriemen. Das Autohaus Bellemann in Speyer verrät, was man bei diesem kleinen aber wichtigen Teil im Motor beachten muss, wie man sich vor Schäden schützen kann und welche Kosten beim Wechsel auf den Autofahrer zukommen.  Zahnriemenwechsel – muss das sein ?Um es vorwegzunehmen: ja. Wird der Wechselintervall nicht eingehalten, riskiert man einen kapitalen Motorschaden. Der Motorzahnriemen bzw. Steuerriemen ist ein wesentliches Bauteil des Motors. Der...

Ausgehen & GenießenAnzeige
3 Bilder

Tradition trifft Moderne Genuss in Speyer
Mediterraneo in Speyer

Das Mediterraneo- Tradition trifft Moderne Viele kennen uns, viele lieben uns! Das Mediterraneo steht seit vielen Jahren in der Speyrer Gastronomie für einen traditionellen Familienbetrieb mit Herz!. Wir, die Inhaberinnen Giovanna Driesner und Elsa Cicero sorgen täglich für frische Angebote in höchster Qualität. Was die meisten jedoch nicht wissen: Uns gibt es schon seit Dezember 2001, ursprünglich als Feinkostgeschäft mit zusätzlichem kleinen Speiseangebot. Doch über die Jahre haben wir uns...

Online-Prospekte aus Germersheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen