Polizei sucht geschädigten Mercedes-Fahrer
Mutmaßliche Betrüger festgenommen

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen
  • Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Frank Schäfer

Enkenbach-Alsenborn. Die Polizei sucht den Fahrer eines weißen Mercedes, der am Donnerstagabend auf der Autobahn 6, im Bereich der Anschlussstelle Enkenbach-Alsenborn, zwei Männern bei einer vermeintlichen Panne geholfen hat. Der Fahrer ist ein wichtiger Zeuge in einem Ermittlungsverfahren gegen die beiden Männer. Sie stehen im Verdacht, den Mercedes-Fahrer betrogen zu haben. Das Duo im Alter von 49 und 33 Jahren steht im Verdacht, eine Notsituation vorgetäuscht zu haben. Sie gaukelten demnach dem Mercedes-Fahrer vor, dass ihr Fahrzeugtank leer sei. Er gab daraufhin den Männern in gutem Glauben Bargeld. Wie sich später herausstellte, war der Tank des grünen VW Passat der Tatverdächtigen jedoch noch halb voll. Gegen die beiden Männer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Sie wurden bei der Polizei erkennungsdienstlich behandelt. Zeugen, denen am Donnerstagabend der grüne VW Passat aufgefallen ist oder die Hinweise zu dem gesuchten Mercedes-Fahrer geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2150 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen.(Polizeipräsidium Westpfalz)

Autor:

Frank Schäfer aus Wochenblatt Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige

DAK-Gesundheit Kaiserslautern
Endspurt: „bunt statt blau“ läuft noch bis 15. September DAK-Gesundheit sucht in Kaiserslautern die besten Schüler-Plakate gegen Komasaufen

Endspurt: „bunt statt blau“ läuft noch bis 15. September DAK-Gesundheit sucht auch in Kaiserslautern die besten Schüler-Plakate gegen Komasaufen Kaiserslautern 01. September 2020. Endspurt bei „bunt statt blau“: Die bundesweite Kampagne gegen das sogenannte Komasaufen endet am 15. September. Bis dahin können Schülerinnen und Schüler noch Plakate zum Thema Alkoholmissbrauch gestalten und bei der DAK-Gesundheit in Kaiserslautern abgeben. Bundesweit haben sich für die mehrfach ausgezeichnete...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen