Patientenverfügung

Beiträge zum Thema Patientenverfügung

Lokales

DRK Betreuungsverein
Beratung in telefonischen Sprechstunden

Landstuhl. Der DRK Betreuungsverein bietet fachkundige Beratungen zur rechtlichen Betreuung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung in telefonischen Sprechstunden an. Die Sprechstunden können auf Grund der Covid-19 Schutzmaßnahmen nicht wie gewohnt in der Verbandsgemeindeverwaltung stattfinden. Doch der DRK Betreuungsverein in Landstuhl ist weiterhin erreichbar. Interessierte können eine telefonische Sprechstunde mit Frau Gildermann unter der Rufnummer 06371 921530 oder per E-Mail an den...

Ratgeber
  2 Bilder

SKFM - Betreuungsverein
Gedanken über eine Patientenverfügung

Viele Menschen sorgen sich derzeit wegen der Krankheit COVID 19 und machen sich ihre Gedanken um eine Patientenverfügung. Besteht bereits eine Patientenverfügung muss diese in der Regel nicht korrigiert werden. Haben sich aber Ansichten, Wünsche und Vorstellungen zu medizinischen Maßnahmen geändert, dann sollte man das Dokument zur Hand nehmen und den neuen Auffassungen anpassen. Das ist problemlos möglich, solange der Verfasser einwilligungsfähig ist, also die Bedeutung und Tragweite einer...

Ratgeber
Symbolfoto

Stadtverwaltung und AWO beraten
Betreuungsvollmacht und Patientenverfügung

Frankenthal. Die aktuelle Krise lässt viele über den Ernstfall nachdenken: Was passiert, wenn ich selbst schwer erkranke und wer kann dann im Notfall für mich entscheiden? Ob durch Krankheit, einen Unfall oder durch altersbedingten Abbau: Jeder Mensch kann in die Situation kommen, nicht mehr über sich selbst bestimmen zu können. Für einen solchen Fall lässt sich mit einer Vorsorgevollmacht vorbeugen. Sie regelt für diese Situationen, welche Vertrauensperson im Notfall Entscheidungen treffen...

Lokales
Symbolbild

Vortrag im Dürkheimer Haus
„Vorsorge für Alter, Krankheit und Unfall durch Patientenverfügung, Vollmacht und Testament“

Bad Dürkheim. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Bezirksverband Rheinhessen-Pfalz, lädt am Dienstag, 17. März, um 18.30 Uhr, ins Dürkheimer Haus ein zu dem juristisch allgemeinverständlichen Vortrag:  „Vorsorge für Alter, Krankheit und Unfall durch Patientenverfügung, Vollmacht und Testament“. Rechtsanwalt Michael Raffael Kornmann, Fachanwalt für Erbrecht und Steuerrecht, gibt einen Überblick über das...

Lokales
Symbolfoto

Kurs-Termine der katholischen Familienbildungsstätte Pirmasens
Breites gefächertes Veranstaltungsangebot

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung - PatientenverfügungWie möchte man behandelt werden in Zeiten schwerer, unwiderruflicher oder gar todbringender Erkrankungen? Diese Frage gehört zu den schwersten Fragen in unserem Leben. Dieser Kurs der Katholischen Familienbildungsstätte zeigt Wege und Möglichkeiten, bereits in gesunden Tagen den Sterbevorgang wunschgemäß und würdevoll durch Weisungen an das Pflegepersonal, Ärzte und Verwandte zu gestalten. Stefanie Epp informiert am Montag, 9. März, 18...

Lokales

Vortrag und Sprechstunde in Westheim
Selbstbestimmt leben bis zuletzt

Anhand der Vorsorgemöglichkeiten wie Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung erläutert Margareta Klein, Geschäftsführerin des Sozialdienstes Katholischer Frauen und Männer für den Landkreis Germersheim e.V. (SKFM Germersheim), welche Vorkehrungen man für den Fall, dass man seinen Willen nicht mehr äußern kann, treffen sollte. Der Vortrag findet am 9. März 2020, 19.00 bis ca. 20.30 Uhr im Bürgerhaus (Kleiner Saal) statt. Sollten Sie persönliche Fragen an Frau Klein...

Lokales

Vorträge zu Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsrecht

Der SKFM Speyer bietet im Februar bewährte kostenfreie Vorträge zum Thema rechtliche Betreuung und vorsorgenden Verfügungen (Vollmacht und Patientenverfügung) an: Montag, 10. Februar 2020, 19:00 bis 20:30 Uhr Vortrag Betreuungsrecht Referentin: Annegret Robbauer/Andrea Herrmann Ort: Tagungsraum des Caritasverbands Nikolaus-von-Weis-Str. 6, Speyer Bemerkung: Der Vortrag erfolgt in Kooperation mit der Volkshochschule der Stadt...

Lokales

Info-Veranstaltung in Spesbach
Rechtliche Vorsorge − aber richtig

Spesbach. „Rechtliche Vorsorge − aber richtig!“, unter diesem Motto lädt der Landfrauenverein Spesbach am Mittwoch, 22. Januar, um 19 Uhr in den Konferenzraum der Mehrzweckhalle in Spesbach ein. Kurz und bündig wird Rechtsanwältin Rebekka Haase von der Kanzlei Feth & Haase aus Landstuhl/Reichenbach-Steegen, die sich schon seit nahezu zwanzig Jahren mit diesem Thema beschäftigt, über Fragen zu Patientenverfügungen, Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen informieren. Aus Erfahrung...

Ratgeber

Die IG Chronisch-Nierenkranker Kraichgau-Hardt lädt ein
Thema Patientenverfügung

Bad Schönborn. Die Mitglieder der Interessengemeinschaft Chronisch-Nierenkranker Kraichgau-Hardt treffen sich am Donnerstag, 9. Januar,  um 18 Uhr im Sportpark-Restaurant des TuS Mingolsheim zum monatlichen Stammtisch. Um 19 Uhr wird dann der promovierte Mediziner Ulrich Hildenbrand vom Krankenhaus in Germersheim über die Notwendigkeit einer Patientenverfügung referieren. Thematisiert werden auch Fragen zum Wachkoma sowie über die Sinnhaftigkeit einer Beatmung bei der 24-Stunden-Pflege. Zum...

Ratgeber

Patientenverfügung / Vorsorgevollmacht
Beratung im MGH Ramstein

Ramstein-Miesenbach. Pia Griebel vom Pflegestützpunkt Weilerbach bietet jeden Donnerstag, ab 16 Uhr, eine Beratung zum Thema Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und allen Fragen rund um Betreuung und Pflege an. Zu einem persönlichen Gespräch im MGH steht Pia Griebel gerne zur Verfügung. Terminvereinbarung unter Telefon: 06371 50438 (MGH) oder direkt bei Pia Griebel unter Telefon: 06374 9955156. ps

Lokales

DRK Betreuungsverein bietet Termine an
Betreuungsfragen vor Ort

Queidersbach. Der DRK Betreuungsverein bietet für die Bürgerinnen und Bürger in Queidersbach und Umgebung Termine für Betreuungsfragen vor Ort an. Alle Interessierten aus Queidersbach und Umgebung haben vor Ort die Möglichkeit, sich zu den Themenbereichen rechtliche Betreuung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung zu informieren. Hierzu bietet der Betreuungsverein des DRK Kreisverband Kaiserslautern-Land e.V. Sprechstunden im DRK Seniorenzentrum Queidersbach an. Nächster Termin: Mittwoch,...

Lokales
Prof. Dr. Jochen Taupitz.

Fortbildungsreihe für ehrenamtliche Betreuer startet
Vortrag zur Patientenverfügung

Fortbildung. Prof. Dr. Jochen Taupitz war als Vorsitzender der Zentralen Ethikkommission bei der Bundesärztekammer maßgeblich an der Gesetzesentwicklung zur Patientenverfügung beteiligt und ist damit Fachmann rund um Fragen zu diesem Thema.  Am Dienstag, 22. Oktober, ist er Referent eines Vortrags mit dem Thema „Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbestimmung im Rahmen der Patientenverfügung“. Beginn ist um 18 Uhr in den Räumen der Volkshochschule. Veranstalter ist die Arbeitsgemeinschaft...

Lokales

DRK Betreuungsverein lädt ein
Neue Sprechstunden

Queidersbach. Der Betreuungsverein des Deutschen Roten Kreuzes bietet im DRK-Seniorenzentrum in Queidersbach, Pirminiusstraße 5a, zwei Termine an. F. Gildermann berät und informiert über Betreuungsangelegenheiten. Weitere Themenbereiche sind rechtliche Betreuung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Für die beiden Mittwochs-Termine am 25. September und 11. Dezember, jeweils von 17 bis 18 Uhr, wird um eine telefonische Anmeldung gebeten. Kontakt und Anmeldungen: Rebekka Gildermann, DRK...

Ratgeber

Vorsorge
Erstes Vorsorgefrühstück in Speyer

Anfang September veranstaltete der SKFM Speyer gemeinsam mit dem Seniorenbüro der Stadt Speyer erstmals ein sogenanntes Vorsorgefrühstück. Der Förderverein des Seniorenbüros sorgte für kulinarische Köstlichkeiten, ein Mitglied des Vereins hatte schon Tage zuvor mit den Vorbereitungen für eine Vielzahl an besonderen hausgemachten Leckereien begonnen. Die Teilnehmer des Vorsorgefrühstücks wurden von Frau Krampitz, Leiterin des Seniorenbüros und Bürgermeisterin Monika Kabs begrüßt und konnten...

Ratgeber
Ein bekannter Fachreferent – Rechtsanwalt Chistian Baldauf (MdL) gibt bei den Maltesern in Speyer wichtige Tipps zur Vorsorge und Nachlassgestaltung. Der Vortrag ist kostenfrei

Kostenloser Fachvortrag mit Christian Baldauf bei den Maltesern in Speyer
Sinnvoll vorsorgen und vererben

Was kann ich mit einer Patientenverfügung regeln und was nicht? Wer erbt zu welchen Anteilen, wenn ich kein Testament verfasst habe? Wie kann ich mein Vermögen bestmöglich nach meinen Wünschen absichern? – Über diese Fragen machen sich viele Menschen früher oder später Gedanken. Oft fehlt jedoch im Alltag die Zeit, sich im Dschungel der Richtlinien und Gesetze zurecht zu finden. Zudem bleibt eine innere Hürde, sich mit der eigenen Vergänglichkeit auseinander zu setzen. Darum bietet der...

Lokales

Infos zu Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und gesetzliche Betreuung
Vorsorge für den Notfall

Enkenbach-Alsenborn. Die wenigsten Menschen haben für den Fall vorgesorgt, dass sie wichtige Angelegenheiten des Lebens zeitweise oder überhaupt nicht mehr selbstständig regeln können. Die Annahme, dass die nächsten Angehörigen in einer solchen Situation automatisch ein Vertretungsrecht haben, ist leider falsch. Daher gilt es, rechtzeitig die richtigen Vorkehrungen für einen solchen Fall zu treffen. Umfassende Informationen bietet am Montag, 12. August, ein Informationsstand in der...

Lokales

Patientenverfügung – Vorsorgevollmacht
Vortrag am Donnerstag, 13. Juni

Ramstein-Miesenbach. Aufgrund des großen Informationsbedarfs zu den Themen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht lädt das MGH Ramstein-Miesenbach alle Interessierten am Donnerstag, 13. Juni, ab 14.30 Uhr zu einem Vortrag ein. „Was passiert, wenn ich durch einen Unfall oder schwere Krankheit nicht mehr selbst über meine persönlichen Angelegenheiten und medizinische Behandlung entscheiden kann? Wer entscheidet dann für mich?“ Auf diese Fragen fehlen oft Antworten. Klarheit und Sicherheit...

Ausgehen & Genießen

Thema Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht
Frauenfrühstück in Rülzheim

Rülzheim. Zum Frauenfrühstück am Mittwoch, 12. Juni, von 9 bis 11 Uhr im katholischen Pfarrzentrum in Rülzheim. Thema ist dieses Mal „Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht“.Marc Sickelmann, Heilpraktiker aus Westheim informiert an diesem Vormittag über die Betreuungsverfügung und die Vorsorgevollmacht und gibt noch weitere Infos zur Patientenverfügung, welche ja im Mai schon Thema unserer Veranstaltung war. Im Anschluss an den Vortrag wissen die Teilnehmer, "Was" sie machen sollten und...

Ratgeber

Gut versorgt mit Vollmachten und Verfügungen
Rechtzeitig Vorsorge treffen

Neustadt. Das Caritas-Zentrum Neustadt informiert in Zusammenarbeit mit dem Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe Geld und Haushalt zum Thema „Gut versorgt mit Vollmachten und Verfügungen“. Ob bei Krankheit oder im Alter, gut versorgt möchte jeder sein. Doch damit das auch gewährleistet ist, sollte man bereits in gesunden Tagen Vorsorge treffen und sich frühzeitig mit seinen Wünschen und Bedürfnissen im Ernstfall auseinandersetzen. Mithilfe von Verfügungen und Vollmachten können...

Ratgeber

Info-Veranstaltung der Klinik für Neurologie
Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Westpfalz-Klinikum. Die Klinik für Neurologie informiert am Mittwoch, 15. Mai, über die Themen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Tagungszentrum der Westpfalz-Klinikum GmbH in der Goethestraße 51 in Kaiserslautern. Die Vorträge richten sich an Betroffene und Interessierte. Chefarzt Prof. Dr. med. Johannes Treib leitet die Veranstaltung, bei der mit allgemeinverständlichen Vorträgen wichtige und nützliche Tipps bei der...

Ratgeber

„Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“
Gesundheitsgespräche

Bad Bergzabern. Der Kneipp-Verein Bad Bergzabern und die Tourist-Information Bad Bergzaberner Land bieten Ihnen in diesem Jahr die bisher getrennt durchgeführten Gesundheitsgespräche gemeinsam an. Das nächste Gesundheitsgespräch findet am Montag, 29. April, mit dem Thema „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht – Bedeutung und Notwendigkeit“ statt. Referent ist der Notar Dr. Bastian Endrulat. „Was bedeuten die Begriffe im Einzelnen und welche Regelungen kann und möchte ich für mich selbst...

Ratgeber

Pflegestützpunkt Böhl-Iggelheim informiert
Vorsorge und Patientenverfügung

Böhl-Iggelheim. Wer kümmert sich um mich, wenn ich selbst nicht entscheiden kann? Welche Wünsche habe ich hinsichtlich lebensverlängernden Maßnahmen in schweren Pflegesituationen? Wenn kann ich bevollmächtigen und ab wann ist diese Vollmacht gültig. Braucht es einen Notar oder eine ärztliche Stellungnahme? Es gibt viele Frage zur Vorsorge und Patientenverfügung und leider auch viele falsche Annahmen hierzu. Menschen, welche keine Vorsorge treffen können in gesundheitlichen Krisensituationen,...

Ratgeber
„Heute für morgen entscheiden“: Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft der Betreuungsvereine der Stadt Landau und des Landkreises Südliche Weinstraße lädt die gemeinsame Betreuungsbehörde von Stadt und Kreis am Donnerstag, 14. März, zu einer Podiumsveranstaltung rund um die Themen Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung ein.

Podiumsveranstaltung zu Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung
„Heute für morgen entscheiden“

Landau. Wer kümmert sich einmal um meine persönlichen Angelegenheiten, wenn ich selbst nicht mehr dazu in der Lage bin? Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft der Betreuungsvereine der Stadt Landau und des Landkreises Südliche Weinstraße lädt die gemeinsame Betreuungsbehörde von Stadt und Kreis am Donnerstag, 14. März, zu einer Podiumsveranstaltung rund um die Themen Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung ein. Die Informations- und Diskussionsveranstaltung in der...

Ratgeber

Vortrag über Verfügung und Vorsorge
Lebenshilfe Westpfalz e.V. informiert

Lebenshilfe Westpfalz e.V. Am Dienstag, 12. März, um 10 Uhr referiert Dipl. Sozialarbeiterin Christine Förster im Freizeittreff der Lebenshilfe (Pariserstraße 18, Kaiserslautern) kostenlos zu den Themen „Patientenverfügung und Vorsorgemöglichkeiten“ und beantwortet Fragen der Besucher. Es kann jeden treffen. Ein Verkehrsunfall oder eine schwere Krankheit – mit einem Mal ist man auf andere angewiesen. Mit einer Vorsorgevollmacht wird eine vertraute Person beauftragt, stellvertretend für den...

  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.