Menschenrechte

Beiträge zum Thema Menschenrechte

Ratgeber
Andreas Klamm ist staatlich geprüfter Gesundheits- und Krankenpfleger mit 26 Jahren Berufserfahrung und Journalist. Im Frühjahr 2006 gründete der Sozialaktivist die Arbeitsgemeinschaft für Medien- und Hilfe-Projekte, Regionalhilfe.de

Corona-Impfstoff
Sichere Versorgung für alle Patienten in Rheinland-Pfalz

Ambulante und stationäre Intensiv- und Beatmungs-Patienten müssen in Rheinland-Pfalz gleichermaßen sicher und gut gepflegt und versorgt werden Mainz / Neuwied / Ludwigshafen am Rhein. 4. Januar 2021. Ein 30jähriger Intensiv- und Beatmungs-Patient aus Neuwied in Rheinland-Pfalz bittet dringend um Hilfe bei der Vergabe und Zuteilung des Corona-Impfstoffes in Neuwied. Der Mann wird in der ambulanten Intensiv-Pflege beatmet und gepflegt. Eine Corona-Infektion könnte für den schwer kranken Mann und...

Ausgehen & Genießen
Menschenrechte in Bildern

Kuturzentrum Fontäne: Erklärung der Menschenrechte vor 72 Jahren
Erinnerung wachhalten

Am 10. Dezember 1948 verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte".Die Erklärung, bestehend aus 30 Artikeln, ist ein dynamisches Dokument, das den größtmöglichen Schutz aller Menschen gewährleisten soll. Auch 72 Jahren nach der Verabschiedung der Erklärung kommt es weltweit leider immer wieder zu Menschenrechtsverletzungen und Menschen werden diskriminiert, unterdrückt, misshandelt oder gefoltert. Um die Erinnerung an die Verbrechen...

Wirtschaft & Handel
Die zehnte Menschenrechtstafel ging an die VHS Ludwigshafen.

Menschenrechtstafel für VHS Ludwigshafen
"Die Würde des Menschen ist unantastbar"

Ludwigshafen. „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ – dafür steht der Soroptimist Club Ludwigshafen. Ganz besonders setzt sich der Zusammenschluss berufstätiger Frauen für die Umsetzung des Artikels 3 des Grundgesetzes ein: die Gleichheit aller Menschen und die Gleichberechtigung von Mann und Frau. In diesem Jahr freut sich der Club über die Verleihung der Menschenrechtstafel an die VHS Ludwigshafen. Der Club verleiht jährlich am 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, die...

Lokales
10 Bilder

Mit Fahne am Haus und Maske im Gesicht:
Freireligiöse Frauen sagen NEIN zu Gewalt gegen Frauen

Freireligiöse Frauen sagen NEIN zu Gewalt gegen Frauen mit dem Tragen der Botschaft auf unserer Maske und dem Hissen der Flagge der UN Frauen Orange the World Frauenrechte sind Menschenrechte. Sie zu achten und zu schützen ist seit unseren Anfängen 1844 Freireligiöse Verpflichtung. Die Zahlen und Berichte über das Ausmaß der Gewalt gegen Frauen - selbst in unserem fortschrittlichen und modernen Land - sind erschreckend und machen fassungslos. Glücklich ist jede unter uns, die an ihrem...

Lokales

Internationales Forum im Live-Stream am 7. Dezember, 18 Uhr
Internationales Forum: Menschenrechte und Diktatur: Neues Sicherheitsgesetz in Hongkong und Chinas Umgang mit Minderheiten in Xinjiang. Zwei Kurzvorträge

Online als Live-Stream auf dem ZAK YouTube-Kanal: www.youtube.de/ZAKVideoclips Beginn: 7. Dezember 2020, 18 Uhr Minderheiten in Xinjiang: Opfer einer totalitären Repression Prof. Dr. Dirk Pleiter, Amnesty International Deutschland e.V. Die Repressionen der chinesischen Behörden in der Autonomen Uigurischen Region Xinjiang haben ein in der jüngeren Vergangenheit unbekanntes Ausmaß erreicht. Betroffen sind verschiedene ethnische Minderheiten, insbesondere die überwiegend muslimischen Uiguren. Die...

Lokales
8 Bilder

Das Flüchtlingscamp Moria auf Lesbos
Europa als Albtraum

Heidelberg (hb). Einen belastenden „Lagerkoller“ in begrenzter Umgebung und mit den immer gleichen Personen erlebten in Corona-Zeiten viele Menschen in Europa. Um Lebensmittel, frisches (Trink-)Wasser, Energieversorgung oder Abfallentsorgung musste sich hingegen kaum jemand Gedanken machen. Ganz anders stellt sich die Situation im Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos dar. Zehntausende Geflüchtete sind dort aufgrund der europäischen Asylpolitik zum Teil seit Jahren gestrandet und haben...

Lokales
Video 8 Bilder

Rassismus-Debatte in Pandemie-Zeiten/DAAD-Freundeskreis sammelt weltweit Stimmen
Ein Virus kommt selten allein

Heidelberg/Mannheim (hb). Die jüngsten Übergriffe amerikanischer Polizisten auf dunkelhäutige Landsleute lösten Proteste historischer Tragweite aus und erinnern daran, dass „Corona“ nicht das einzige Virus ist, mit dem die Menschheit zu kämpfen hat. Rassismus ist ein anderes. Ob die Tötung des unbewaffneten und wehrlosen George Floyd oder die ebenso grundlose Festnahme des CNN-Journalisten Omar Jimenez vor laufender Kamera – die Bilder aus den USA rufen dunkelste Zeiten ins Gedächtnis und...

Ratgeber

Der echte Verfassungsschutzbericht
Grundrechte-Report 2020

Buchtipp: In dem seit 1997 erscheinenden Report ziehen neun Bürgerrechtsorganisationen eine Bilanz zum Umgang mit den Bürger- und Menschenrechten in Deutschland. Im aktuellen Grundrechte-Report werden wieder zahlreiche Verletzungen von Grundrechten im Jahr 2019 aufgelistet. Diesmal bilden die Grundrechtsverstöße im Bereich Wohnen – einem der zentralen sozialen Probleme unserer Zeit – einen Schwerpunkt. Daneben berichten bürgerrechtlich engagierte Autorinnen und Autoren über weitere Beispiele...

Lokales
Symbolfoto

Vortrag von Christian Sterzing und Christina Rademacher
Als Menschenrechtsbeobachter in Palästina

„Frauen wagen Frieden“. „Internationale Menschenrechtsbeobachtung - Als Ökumenische Begleiter in Palästina“, lautet das Thema, zu dem die Gruppe „Frauen wagen Frieden“ am Montag, 17. Februar, um 15 Uhr in die Unionstraße 1 in Kaiserslautern einlädt. Referenten sind Christian Sterzing und seine Frau Christina Rademacher. Schützende Präsenz durch internationale Freiwillige an gewaltträchtigen Orten in Konfliktgebieten sowie Beobachtung und Dokumentation von Menschenrechtsverletzungen sind...

Lokales
Podiumsdiskussion mit (von links) Amnon Seelig, Christiane Ludwig und Chanta Dischereit.
3 Bilder

Vortragsveranstaltung im Fontäne Kulturzentrum Ludwigshafen
Abend der Menschenrechte

Ludwigshafen. Anlässlich des Tages der Menschenrechte organisierte das Fontäne Kulturzentrum den zweiten Abend der Menschenrechte in ihren Räumlichkeiten in Ludwigshafen. Vor etwa 35 Zuhörern referierten der Kantor der Jüdischen Gemeinde Mannheim, Amnon Selig sowie vom Verband Deutscher Sinti und Roma, Chana Dischereit. Thematisiert wurden, neben historischen Entwicklungen in Deutschland, Europa und der restlichen Welt, auch die derzeitige Situation von Juden, Sinti und Roma, Muslimen und...

Lokales

Eine Schule für alle
Durchsetzung eines Menschenrechts

“Auch zehn Jahre nach Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention und mit dem damit verbundenen Anspruch auf eine inklusive Schule für alle Kinder verlassen in Deutschland noch immer 75 Prozent der Förderschülerinnen und -schüler die Schule ohne Abschluss. Ihre beruflichen Chancen sind deshalb verschwindend gering und der Weg in die Behindertenwerkstatt vorgezeichnet. Das Menschenrecht auf inklusive Bildung findet kaum Beachtung. Das ist ein politischer Skandal auf Kosten aller Kinder in...

Ausgehen & Genießen

Vortrag: Menschenrechte in der Lieferkette
Vollzeitjob und doch kein Auskommen

Wenn sich Unternehmen in ihren Lieferketten freiwillig für die Einhaltung der Menschenrechte und den Schutz der Umwelt einsetzen, ist das gut – aber es genügt nicht. Darüber was wir und unsere politischen Vertreter*innen für eine verantwortungsvolle Lieferkette tun können, spricht Erik Dolch, Projektkoordinator öko-soziale Beschaffung, am Mittwoch, 30. Oktober um 19:30 Uhr im Alten Rathaus. Brennende Textilfabriken, Umweltkatastrophen bei der Ölförderung oder im Bergbau, Kinderarbeit auf...

Lokales
Meşale Tolu saß mit ihrem kleinen Sohn in türkischer Haft.

Auf Einladung von Amnesty International
Lesung von Meşale Tolu in Mannheim

Mannheim. Die deutsche Journalistin Meşale Tolu liest am 27. Juni um 19.30 Uhr im COMMUNITYartCENTERmannheim, Laurentiusstraße 16 (Ecke Mittelstraße) aus ihrem Buch „Mein Sohn bleibt bei mir“ und berichtet über die Haft in der Türkei. Sie war eine prominente deutsche Geisel der türkischen Regierung: Alsangebliche Terrorunterstützerin saß die Journalistin und Übersetzerin mit ihrem kleinen Sohn in Haft; danach wurde ihr die Ausreise aus der Türkei verweigert. Jetzt, wieder in Deutschland,...

Lokales
2 Bilder

„Heisenberger“ im Einsatz für Demokratie und Menschenrechte
Flagge zeigen in stürmischen Zeiten

Bruchsal (sm). „Aus gutem Grund – ein Platz für alle“ ist ein partizipatorisches Projekt in Karlsruhe, das Kunst und Menschen aus unterschiedlichen Bereichen zusammenführen soll. Initiiert von den Künstlerinnen Bernadette Hörder und Ulrike Israel treffen sich Geflüchtete und Bürger auf dem Marktplatz, um im öffentlichen Raum an einer temporären Gestaltung dieses zentralen Platzes mitzuwirken. Das Thema Grundgesetz, Demokratie und Menschenrechte wird während der Projektphase in Form eines großen...

Lokales

Internationaler Aktionstag gegen Rassismus
Informationsstand des Bruchsaler Bündnisses für Menschlichkeit

Am 21. März 1960 wurden in Sharpeville in Südafrika 69 Menschen getötet, weil sie gegen Rassismus demonstrierten. Daher drücken an diesem Tag weltweit Menschen ihre Solidarität mit den Opfern von Rassismus aus. Auch das Bruchsaler Bündnis für Menschlichkeit zeigt zu diesem Anlass einmal mehr Gesicht gegen Ausgrenzung, Gewalt und Rechtsextremismus. Anlässlich des „Internationalen Aktionstages gegen Rassismus" werden Mitglieder des Bruchsaler Bündnisses für Menschlichkeit in der Bruchsaler...

Lokales
Bei einem Pressegespräch mit Weihbischof Otto Georgens (Mitte) berichteten die Adveniat-Gäste Jeroncio Osorio (links) und Briseida Iglesias aus Panama von ihrem Engagement für die Kuna.

Briseida Iglesias und Jeroncio Osorio berichten über die Situation in Panama
Damit die Kultur der Kuna lebendig bleibt

Speyer. Briseida Iglesias und Jeroncio Osorio aus Panama sind anlässlich der Adveniat-Weihnachtsaktion in Deutschland unterwegs und waren auch im Bistum Speyer zu Gast. Beide gehören dem indigenen Volk der Kuna an und engagieren sich in ihrem Heimatland für den Erhalt der Kultur und der Lebensgrundlagen ihres Volkes. Das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat unterstützt dieses Engagement. Bei einem Pressegespräch in Speyer, an dem auch der Bischofsvikar für weltkirchliche Aufgaben im Bistum Speyer,...

Lokales

Einladung zum Gedenken
70 Jahre Menschenrechtserklärung: Gedenkminute für Friedrich Wilhelm Wagner vor dem Amtsgericht

Ludwigshafen. Die Verabschiedung der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen jährt sich in diesem Jahr zum 70. Mal. Der Ludwigshafener Friedrich Wilhelm Wagner war freireligiöser Vorkämpfer für diese nach unserer Auffassung und nach dem Grundgesetz unverletzlichen und unveräußerlichen Rechte, wie sie schon in der Aufklärung formuliert wurden. Als Mitglied im Parlamentarischen Ausschuss arbeitete er nach Ende des Zweiten Weltkrieges mit an unserem Grundgesetz. Ihm ist es zu verdanken, dass...

Lokales
3 Bilder

Menschenrechte
Presseerklärung der Freireligiösen Landesgemeinde zum Bundestagsbeschluss über das Menschenrecht auf Religionsfreiheit

Bundestagsbeschluss über den Schutz der Religionsfreiheit zügig umsetzen Der Bundestag hat in seiner Sitzung am 19. Oktober mit großer Mehrheit den Antrag „Menschenrecht auf Religionsfreiheit weltweit stärken“ beschlossen. Zum Verlauf der Debatte erklärt Siegward Dittmann, Präsident der Freireligiösen Landesgemeinde Pfalz: „Wer aus dem Menschenrecht auf Religionsfreiheit einen alleinigen Anspruch auf die Sonderstellung einer einzigen Weltreligion ableitet und die Sanktionierung von Staaten...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.