Lyrik

Beiträge zum Thema Lyrik

Ausgehen & Genießen

Künstler der Stadt
Eva Pick

Eva Pick – Ist Vorsitzende, mit Morphy Burkhart, von der Autorengruppe und vor allem durch ihre eigene Art, eine neue Dadaistin der Pfalz. Sie schreibt unter anderem Lautgedichte, die Sie perfekt vortragen kann und erhielt den Hans Bernhard Schiff Preis der Stadt Saarbrücken, sowie ein Arbeitsstipendium von Rheinland-Pfalz. War auf der Shortlist des Pfalzpreises. Sie unternahm viele Reisen, vor allem nach Ägypten, die sich in dem Buch „Wo Hathors Kühe weiden“ (Conte Verlag) niederschlagen. Am...

Ausgehen & Genießen

GEDICHT DES TAGES
Über einen musikalischen Denkfehler

Hier, in Erinnerung an Fields of Gold von Sting. Ich dachte bei diesem Lied immer, dass er sang Fields of Body anstatt Fields of Barley. Fields of Body interpretierte ich als Friedhof anstatt des Roggenfeldes.... Da ich nun schon lange die Richtigkeit kenne, versuchte ich mit meinem ersten Gedanken, des Friedhofes oder Seelenfeldes, ein Gedicht zu schreiben. Der Anfang klingt unbewusst oder nicht beabsichtigt nach Trakl. Bei ihm heißt es "Wenn am Abend die Glocken Frieden läuten". Ich hab viel...

Ausgehen & Genießen

GEDICHT DES TAGES
Über Nietzsche

Wer es nicht weiß, Nietzsche lebte in seiner Pension als Philologe in Sils Maria. Er schrieb über den Ort, er wäre 6000 Fuß über dem Meer. Als er seine Erkenntnis der Wiederkunft des Gleichen bekam, musste er weinen und lachen gleichzeitig. In Turin schlug ein Kutscher seine Pferde und er umarmte das Pferd. Nietzsche war ab 1889 geistig umnachtet. In ihm lebte eine Krankheit, die man zuerst als Syphilis bezeichnete. Er bekam eine Gerhirnverweichung. Sein Credo, Gott ist tot, rührte von der...

Ausgehen & Genießen

Buchempfehlung
Juliane Liebert "lieder an das große nichts"

Juliane Liebert „lieder an das große nichts“ Wie kann man einen so gut gelaunten Slang schreiben? Die 1989 geborene junge Autorin schreibt normalerweise für Zeit, Spiegel und Süddeutsche. Ihre Texte sind wie Lieder der Popmusik, dem Punk. Sie schreibt von der Apokalypse über Wuppertal, wird nie langweilig. Der Tod ihrer Mutter lässt kurz innehalten, aber dann folgen Bildstrecken und kurzweilige knappe Sachen. Lieder, die sich nicht Nichts nähern. Ein Buch wie ein Besuch einer Achterbahn....

Ausgehen & Genießen

Buchempfehlung
Nelly Sachs - Die Gedichte

Buchbesprechung Nelly Sachs Gedichte Nelly Sachs war eine deutsche Lyrikerin, 1891 geboren, die als Jüdin 1966 den Nobelpreis quasi im „Exil“ für Schweden gewann. Im letzten Jahr war ihr großer Gedenktag, da sie am 12. Mai 1970, vor 50 Jahren, starb. Sie hatte eine enge Freundschaft zu Celan, und am Tag seiner Beerdigung in Paris, im Jahr 1970, verstarb sie in Stockholm. Sie schrieb sphärische, biblische Verse, die sich durch einen sehr ernsten, hohen Ton auszeichnen. Stark beschäftigte sie der...

Ausgehen & Genießen

Appell an junge Schreiber, Lyriker!
Lyrik-Reformation... oder wie schreibt man ein Gedicht - Ein Entwurf!

Lyrik-Reformation... oder wie schreibt man ein Gedicht Was gab es für Dichter, die nennenswert die Poesie zum Leben brachten. Von Ottfried von Weißenburg über Hildegard von Bingen, dem scholastischen, althochdeutschen Minnesang, den Metaphysischen Dichtern, der Wiedergeburt der Renaissance, bis hin zur Postmoderne. Romantische Geniegedanken, Sturm und Drang, ja die Aufklärung, all das ist Lyrik! Novalis und Schlegel forderten die Unendlichkeit, den hohen Schein. Was wurde daraus: Postmoderne,...

Ausgehen & Genießen

GEDICHT DES TAGES
An die Weisheit, an die Liebe zum 3. Advent

So, nunmehr im Jetzt befindet man sich in der Schwelle von Nacht zu Tag. Es ist die Zeit großer Dichter, das Morgengrauen, das Dasein, während Morpheus die Nacht beschwört. Kafka und Cioran huldigten die Dunkelheit und durchwachten die Schwärze und schrieben die Seelen leer. Die Nacht, das Inspirierendste... Sterne leuchten. Man denke an die Hymne an die Nacht meines Vorbildes, Novalis. Die Nacht durchbricht den Tag und trägt Geheimnisse. Novalis war ein Junggenie, der seiner heimlich Verlobten...

Ausgehen & Genießen

Leseempfehlung
Die Nobelpreisträgerin Louise Glück – und die Blumen des Bösen

Louise Glück – und die Blumen des Bösen Sehr verehrte Leserschaft, dieses Jahr gewann die Amerikanerin Glück den Nobelpreis für Literatur. Sie verfasste 12 Lyrikbände und zwei Essays. Sie wurde 1943 geboren und hat eigentlich ungarische Wurzeln. Sie gewann den Pulitzerpreis, sowie den National Book Award. Sie lehrt an den berühmtesten und wissenschaftlichsten Universitäten, wie Stanford und Yale.  Die Bücher waren damals, als der Preis vergeben wurde, nicht lieferbar! Lyrik verkauft sich...

Lokales

A Poem a Day...
Wolken am Horizont

Weiße Wolken am Horizont künden von weiter Ferne. Des nachts grüßt sie der Mond und in es zwinkern ihnen zu die Sterne. Weiße Wolken am Horizont, wie Tupfen aus Seide gemalt. Ziehen hinaus übers Meer nehmen meine Sehnsucht mit. Weiße Wolken am Horizont, sie künden von weiter Ferne..

Lokales

A Poem a Day...
Im Nebelmeer

Flirrend am Ende des Weges vermag ein Haus, ein Baum. Im Nebelmeer nur ahnend scheint es wie im Traum. Dicke, dunkle Schwaden treiben die Straßen entlang. Durchziehen heimische Gefilde und die Welt liegt bang.

Ausgehen & Genießen

Lieblingsbuch
Neue Buchempfehlung- Mein Geschenk an Hanser, den Verlag der Nobelpreisträger!

„Man kann sein Unglück auch versäumen“ -Eugen Roth für alle Lebenslagen Editiert von Katharina Savigny, Carl Hanser 2012 Mein zweites Leseexemplar habe ich von Carl Hanser erhalten. Nun möchte ich darüber berichten: Ein herzhaftes Lachen ist es, das Roth mit jedem Gedicht seinem Leser entlockt. Er hält den Spiegel auf den Mensch, der sich erkennt und dabei lernt, über sich selbst zu schmunzeln. Ähnlich wie Ringelnatz, bringt es Roth zeitlos schön fertig, Gedichte in perfektem Maß zu schreiben....

Lokales

A Poem a Day...
Regentropfenlabyrinth

Verlaufen fast verloren in diesem Regentropfenlabyrinth. Verschwommen und verschwindend man den Ausweg doch nicht find'. Ach, wie mögen diese Wolken nur solch viele Tränen weinen. Würden sie doch diese stillen, könnte man hier gern verweilen. Doch so irrt man durch die Wege  und die kleinen Gässchen hier. Will entkommen diesem Regen und hinaus aus dem Gewirr.

Ausgehen & Genießen

GEDICHT DES TAGES
Rätsel

Es ist wieder spät bzw. früh. Mein Gedicht behandelt im Jetzt Nietzsches Zarathustra. Wer kennt den Spruch nicht von "Gott ist tot"? Wer kennt den gesprayten Spruch eines Graffiti Künstlers in Frankfurt nicht: "Nietzsche ist tot"? Nunmehr kann man Nietzsche als nicht untreu bezeichnen, was Gott angeht. Ein Buch der Psychologin Lou Andreas Salome' gibt Aufschluss. Nietzsches Philosophie forderte den Übermenschen, von Hitler missbraucht. Der Übermensch ist laut Salome' nur der Beweis einer...

Lokales

A Poem a Day...
Farbenfroh

Ein Sonnenstrahl zwischen den Bäumen lässt meine Seele himmelwärts träumen. Die bunten kleinen Blätterchen tanzen fröhlich auf und nieder. Künden einen Herbsttag an und tanzen immer wieder. Zitronengelb bis dunkelrot tanzen sie farbenfroh ins Abendrot.

Ausgehen & Genießen

Korrespondenz als Dichter
Brief an Michael Krüger

Herr Krüger war der Verleger des Hanser Verlages, dem besten deutschsprachigen Verlag weltweit! Sie machen Müller, Pamuk, Obama, Mo Yan.... Herr Krüger schrieb mir 12 mal zurück. 2012 gab ich ihm die Hand auf der Buchmesse. Er war immer auf dem Boden geblieben!  Er war der Mann der Lyrik! 2014 verließ er besenrein seinen ziegenhautledernen Arbeitstisch und übergab das Zepter Jo Lendle. Er kam von Dumont.  Mit ihm habe ich heute und letzte Woche telefoniert... Die Briefe von Hanser haben ein...

Lokales

A Poem a Day...
Eine Nachtigall

Eine kleine Nachtigall sitz an meiner Fensterbank. Sie singt für mich im Traume wunderschön versonnen eine Herbstzeitslaune. Oh du kleine Nachtigall, welch holde Freude in der Nacht, dein lieber Gruß im Abendschein lässt meine Seele glücklich sein.

Lokales

A Poem a Day...
Im trüben Grau des Regentags

Im trüben Grau des Regentags, die Tropfen kullern sacht, habe ich an Dich gedacht und mein Herz, es hat gelacht. Da entwich es aus dem Grau, eine schöne, leise Melodie. Ein Augenblick Unendlichkeit  wunderschöner Poesie. Ganz unverhofft und sanft auf Regentropfen wiegend, sich in des Tages Grau und in mein Herze schmiegend.

Lokales
Symbolbild

Landräte und Oberbürgermeister wollen Tradition weiter stärken
Lyrikpreis der Südpfalz

Landau/Germersheim/Region.  Anfang September gab es für die Lyrikerin Anja Utler den ersten Lyrikpreis der Südpfalz. Das Preisgeld, insgesamt 10.000 Euro, haben die Landkreise Südliche Weinstraße, Germersheim und die Stadt Landau ermöglicht und damit den Lyrikpreis der Südpfalz angemessen dotiert. Die Summe setzt sich zusammen aus 6.000 Euro aus dem Topf des Landkreises Südliche Weinstraße, 2.500 Euro aus dem Landkreis Germersheim und 1.500 Euro von der Stadt Landau. Im Künstlerhaus Edenkoben,...

Lokales
Die drei Verwaltungschefs Dietmar Seefeldt (SÜW), Dr. Fritz Brechtel (GER) und Thomas Hirsch (LD) trafen sich zur Nachbereitung mit dem Leiter des Künstlerhauses, Hans Thill, und Dr. Katharina Popanda von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur.

Lyrikpreis der Südpfalz
Jury mit Kulturschaffenden der Region besetzen

Südpfalz. Anfang September gab es für die Lyrikerin Anja Utler den ersten Lyrikpreis der Südpfalz. Das Preisgeld, insgesamt 10.000 Euro, haben die Landkreise Südliche Weinstraße, Germersheim und die Stadt Landau ermöglicht und damit den ersten Lyrikpreis der Südpfalz angemessen dotiert. Die Summe setzt sich zusammen aus 6.000 Euro aus dem Topf des Landkreises Südliche Weinstraße, 2.500 Euro aus dem des Landkreises Germersheim und 1.500 Euro kommen von der Stadt Landau. Im Künstlerhaus Edenkoben...

Lokales

A Poem a Day...
Farbenspiel im Sonnenschein

Zum Farbenspiel im Sonnenschein lädt heut der erste Herbstwind ein. Im bunten, wonnigen Blätterregen lässt sich die Herbstzeit schön erleben. Aus sanften Wogen himmelhoch sacht, gleiten die Blätter herab. Und mit dem ersten Sonnenstrahl erwacht erneut das Farbenspiel.

Lokales

A Poem a Day...
Herbstblumen

Leuchtend gelb, federleicht rosè. Mit grünen Fäserchen verwoben. Ranken sie sich in herbstliche Höhen. Blumiger Liebreiz, zärtliche Anmut, gewachsen aus herbstlichem Grund. Strahlend schön, reiche Blütenpracht. Ein letzter Gruß des Sommers: Herbstblumen

Ausgehen & Genießen

Rezension
Sujata Bhatt - Die Stinkrose

Sujata Bhatt – „Die Stinkrose“ – Carl Hanser Verlag Englisch/Deutsch übersetzt von Jan Wagner Eine Dichterin die man kaum in Deutschland bisher wahrnahm, hat Jan Wagner der Büchnerpreisträger aus dem Englischen übertragen. Bhatt ist Inderin, in Bremen wohnend und studierte einst in Amerika. Sie schreibt wortgewaltig in mal längeren Passagen, aber auch kurz gesetzt ist sie eine Künstlerin. Sie lässt ein Mädchen den "Kuhdung" vom Boden sammeln, schreibt lyrisch von ihrem Vater, von Dingen wie...

Lokales
Die Jury wählte als diesjährige Preisträgerin Anja Utler aus.

„Zeichen der Wertschätzung für die Kunstform der Lyrik“
Lyrikpreis

SÜW. Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf hat zusammen mit den Landräten Dietmar Seefeldt (Südliche Weinstraße) und Dr. Fritz Bechtel (Germersheim) sowie Bürgermeister Dr. Maximian Ingenthron (Landau) den ersten Lyrikpreis der Südpfalz übergeben. Preisträgerin ist Anja Utler - die Übersetzerin und Lyrikerin erhielt diesen für ihre Gedichtbände, die durch einen anderen Zugang zu Sprache gekennzeichnet sind. Der neu vergebene Preis soll die Bedeutung der Lyrik stärker in den Fokus rücken. Bei der...

Lokales

A Poem a Day...
Wenn der Herbst willkommen sagt

Das Laub, es färbt sich prächtig bunt, soll uns mit Schönheit gar beglücken. Und von Weitem tut es kund, der Herbst will uns verzücken! So nimm dort deinen Mantel, zieh hinaus in Wald und Flur. Nichts soll dich hier noch halten, es ruft dich die Seligkeit hier der Natur. So geht dein Herz dem Herbst entgegen und lässt zurück den Sommertag, hüpft vergnügt durch Blätterwüsten, wenn der Herbst willkommen sagt!

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.