Krankenhäuser

Beiträge zum Thema Krankenhäuser

Lokales
Ausnahmen vom grundsätzlichen Besuchsverbot sind in besonderen Fällen möglich.

Wegen Schutz vor Corona
Ab Montag keine Besuche in Mannheimer Krankenhäusern

Mannheim. Ab Montag, 16. November, gilt aus Infektionsschutzgründen in allen Mannheimer Krankenhäusern erneut ein allgemeines Besuchsverbot. Wegen der deutlich gestiegenen Infektionszahlen mit dem Coronavirus sind Krankenbesuche am Universitätsklinikum, im Diakonissen- und Theresienkrankenhaus sowie in der St. Hedwig-Klinik dann nicht mehr erlaubt, heißt es in einer Pressemitteilung. Auch bei ambulanten Terminen sei bis auf wenige Ausnahmen keine Begleitpersonen mehr zulässig. Das haben...

Lokales
Das Universitätsklinikum Mannheim.

Mannheimer Krankenhäuser behandelten 90 Corona-Patienten
Rückkehr in neuen Regelbetrieb

Mannheim. Bisher haben die drei Mannheimer Akutkrankenhäuser laut einer gemeinsamen Presseerklärung  insgesamt 90 Patienten mit einer gesicherten COVID-19-Infektion stationär behandelt. Nach dem bundesweit deutlichen Rückgang der Neuerkrankungen kehren Theresienkrankenhaus und St. Hedwig-Klinik, Diakonissenkrankenhaus und Universitätsklinikum Mannheim schrittweise in einen neuen Regelbetrieb zurück, bei dem COVID-Patienten von allen anderen Patienten weiter strikt getrennt bleiben. Die drei...

Lokales
Nach Inkrafttreten der Dritten Corona-Bekämpfungsverordnung besteht jetzt in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen Betretungs- und Besuchsverbot.

Dritte Landesverordnung zur Änderung der Dritten Corona-Bekämpfungsverordnung in Kraft getreten:
Regelung zum Besuchsverbot in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern

Landau. Seit gestern gilt in Rheinland-Pfalz die Dritte Landesverordnung zur Änderung der Dritten Corona-Bekämpfungsverordnung im Kampf gegen das Corona-Virus. Im Wesentlichen wird mit der neuen Verordnung ein Betretungs- und Besuchsverbot in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern geregelt. Landrat Dietmar Seefeldt und Oberbürgermeister Thomas Hirsch betonen: „Aufgrund der Entwicklung der Infiziertenzahlen und der besonders zu schützenden Personen in Pflegetagesstätten war es notwendig und...

Lokales

Statt Merci-Schokolade und warmer Worte
Pflegefachkräfte stellen konkrete Forderungen an Jens Spahn

Pfalz/Baden. Vor dem Hintergrund der Coronakrise wenden sich die Pflegefachkräfte jetzt in einer Petition an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sowie alle politisch Verantwortlichen in den Bundesländern und Kommunen. Unter der Überschrift "Wir Pflegefachkräfte müssen mit Ihnen über die Corona-Krise reden!" stellen die Pflegekräfte konkrete Forderungen an Bund, Länder und Kommunen. So geht es zum Beispiel um die Anweisung an Pflegekräfte, auch ohne Schutzmaterialien weiter zu arbeiten. In...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.