Anne Frank

Beiträge zum Thema Anne Frank

Lokales
Von 20. Oktober bis zum 17. November wird die Wanderausstellung „Lasst mich ich selbst sein“ Anne Franks Lebensgeschichte in der ehemaligen Synagoge, dem Haus der Begegnung, in Meisenheim präsentiert.

Ausstellungseröffnung am Sonntag, 20. Oktober, um 11 Uhr im Haus der Begegnung in Meisenheim
Ausstellung „Lasst mich ich selbst sein“ – Anne Franks Lebensgeschichte

Meisenheim. Von 20. Oktober bis zum 17. November wird die Wanderausstellung „Lasst mich ich selbst sein“ Anne Franks Lebensgeschichte in der ehemaligen Synagoge, dem Haus der Begegnung, in Meisenheim präsentiert. Das Tagebuch des jüdischen Mädchens Anne Frank (1929-1945) ist Symbol für den Völkermord an den Juden durch die Nationalsozialisten und intimes Dokument der Lebens- und Gedankenwelt einer jungen Schriftstellerin. „Lasst mich ich selbst sein“ ist eine Wanderausstellung des Anne Frank...

Lokales
Das Frank-Loebsche Haus in Landau vor der Renovierung in den Jahren 1983 bis 1987.

Anne Frank und ihre südpfälzische Verwandtschaft
Ein Tagebuch, das um die Welt ging

von Stadtarchivarin Christine Kohl-Langer Landau. Heute wäre ihr 90. Geburtstag: Die von den Nationalsozialisten ermordete Anne Frank hat als Jugendliche ein Tagebuch geschrieben, das für Generationen zur Pflichtlektüre wurde und um die Welt ging. Weniger bekannt ist, dass die Vorfahren von Anne Frank aus der Südpfalz stammten und in Landau lebten. Der Urgroßvater von Anne Frank, Zacharias Frank, wurde im Jahr 1811 in Niederhochstadt in der heutigen Oberkehrgasse 10 geboren. Die Familie...

Ausgehen & Genießen
Pädagogisches Konzept der Ausstellung: Jugendliche begleiten Interessierte.

Führungen zur Ausstellung Anne Frank in Ludwigshafen
Jugendliche vermitteln Geschichte

Frankenthal/Ludwigshafen. Die Lebensgeschichte des jüdischen Mädchens Anne Frank (1929-1945) steht im Mittelpunkt einer Sonderausstellung in Ludwigshafen, die der Bezirksverband Pfalz anbietet. Vom 6. bis 28. Mai 2019 macht die Schau „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ in der Aula des Theodor-Heuss-Gymnasiums und der Anne-Frank-Realschule plus, Freiastraße 10, Station. Konzipiert ist die vom Anne Frank Zentrum mit dem Anne Frank Haus entwickelte Wanderausstellung als ein...

Lokales

Geschichte mit Engagement aus verschiedenen Klassen
Pestalozzischule Durlach beteiligte sich am "Anne Frank Tag 2018"

Durlach. Am 12. Juni 1929 wurde Anne Frank geboren. In diesem Jahr wäre sie 89 Jahre alt geworden. Bereits mit 16 Jahren aber ist sie im Konzentrationslager Bergen-Belsen gestorben, in das sie von den Nationalsozialisten deportiert wurde. Dieses Schicksal teilte sie mit 6 Millionen anderen Menschen jüdischen Glaubens. In Form einer Ausstellung und verschiedenen Filmpräsentationen, die von einer Gruppe von Schülern der 8. und 10. Klassenstufen während der Projektwoche gestaltet wurden, nahm...

Lokales
Die Geschichte der Anne Frank beschäftigt noch heute die Menschen, wie die Ausstellung in Pirmasens gezeigt hat. Foto: Kling
  2 Bilder

Gedenkprojekt des Bezirksverbandes in Pirmasens
Über 2.000 Menschen bei "Anne Frank"

Pirmasens. „Ich freue mich außerordentlich, dass sich so viele Besucher und insbesondere Schüler die Anne-Frank-Ausstellung in Pirmasens trotz des engen Zeitfensters von vier Wochen angeschaut haben“, sagte Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder nach Abschluss des Gedenkprojekts des Bezirksverbands Pfalz. Das Konzept sei aufgegangen, dazu auch ein Begleitprogramm anzubieten, das ebenfalls gut angenommen worden sei. Insgesamt wandelten rund 2.100 Besucher auf den Spuren Anne Franks in Pirmasens...

Lokales
Zum 13. Geburtstag bekam Anne Frank ein Tagebuch, das heute als historisches Zeitzeugnis gilt. Foto: Kling
  4 Bilder

Ausstellung des Bezirksverbandes Pfalz in der Alten Post in Pirmasens
Was hat Anne Frank jungen Menschen zu sagen?

Pirmasens. Was mussten jüdische Kinder im Dritten Reich erleiden? Eine Antwort liefert die Lebensgeschichte des Mädchens Anne Frank, das in seinem Tagebuch nicht nur Tatsachen festhielt sondern auch über seine Sehnsüchte schrieb. Wie aktuell sind diese Aufzeichnungen heute, in Zeiten von Kriegsdramen auf der Welt, von Flüchtlingsströmen, die Europa in den letzten Jahren erreicht haben? Können Hasstiraden in den „sozialen Medien“ mit der Verfolgung der Juden gleichgesetzt werden? Viele Fragen...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.