Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer
Ab morgen Besucherstopp

Haupteingang des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses in  Speyer
  • Haupteingang des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses in Speyer
  • Foto: Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer/Klaus Landry
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Speyer. Um einer Verbreitung der hoch ansteckenden Omikron-Variante entgegenzuwirken, stoppt das Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus ab morgen, Dienstag, 18. Januar, Patientenbesuche im Haus. Ausnahmen gelten für Begleitpersonen bei der Geburt sowie Angehörige von schwerkranken oder sterbenden Patienten.

„Die Sicherheit unserer Patienten und Mitarbeitenden steht für uns an oberster Stelle“, sagt Jonas Sewing, Geschäftsführer des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses Speyer. „Deshalb haben wir uns jetzt wie sehr viele deutsche Kliniken für einen allgemeinen Besucherstopp entscheiden müssen.“

Ein solcher Besucherstopp gilt bereits seit einigen Wochen für einzelne Fachabteilungen. Dennoch zeigen die aktuellen Erfahrungen, dass einige Besucher die Hygieneregeln nicht konsequent genug einhalten. „Mit Blick auf die steigenden Inzidenzen ist der Besucherstopp leider notwendig geworden“, so Geschäftsführer Sewing. Die Maßnahme gilt bis auf Weiteres.

Bis heute galt am Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus die 2G-plus-Regel. Vollkommen Geimpfte und Genesene konnten sich unter anderem direkt vor der Klinik testen lassen. Ungeimpfte konnten das Krankenhaus bereits seit Ende November nicht mehr zu Besuchen betreten. Für Patienten, Lieferanten und andere Personen, die das Haus aus gegebenem Anlass betreten dürfen, ist im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus das Tragen einer FFP-2-Maske Pflicht.

Wie zuvor gelten für Angehörige von Schwerstkranken und palliativ betreuten Patienten sowie Eltern von behandelten Kindern Ausnahmen. „Diese Ausnahmen werden direkt mit dem ärztlichen Personal auf den Stationen besprochen“, erklärt Geschäftsführer Sewing das Vorgehen. „Wie in der gesamten zurückliegenden Zeit dürfen Schwangere unter der Geburt begleitet werden. Dies haben wir immer ermöglicht und wollen es auch beibehalten.“

Koffer und andere Dinge für Patienten können am Empfang abgegeben werden. Anschließend werden sie zu den Patienten auf die Station gebracht. „Wir bedanken uns bei allen Menschen, die Verständnis für diese Situation aufbringen“, sagt der Geschäftsführer. „Wir analysieren die Lage permanent neu und passen die Besucherregeln entsprechend an.“

Autor:

Cornelia Bauer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

59 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Fahr Rad, sei aktiv! Die Auswahl im Fahrradgeschäft Speyer macht Lust darauf, aufs Rad zu steigen und los zu radeln. Schau doch während der Öffnungszeiten einmal bei dem Anbieter von Fahrrädern und des passenden Fahrradzubehörs vorbei.
4 Bilder

Fahrradgeschäft Speyer: Großes Fahrrad-Angebot bei Stiller Radsport

Fahrradgeschäft Speyer. Für ein neues Fahrrad. Für eine Reparatur. Für Ersatzteile. Kunden wenden sich rund ums Fahrrad in Speyer am Rhein und weit darüber hinaus vertrauensvoll an Stiller Radsport. Ob Tourenrad, Trekkingrad, Mountainbike, Gravelbike mit Rennrad-Lenker, Holland-Rad oder Kinderrad - weil das Angebot an Fahrrädern bei Stiller Radsport Speyer vielseitig ist, kann jeder bei dem Fahrradhändler das beste Angebot für sich finden. Alle haben eines gemeinsam: Es sind hochwertige...

Online-Prospekte in Speyer und Umgebung



add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.