Orgelabend mit Christoph Keggenhoff am Tag der deutschen Einheit
„Quer durch Deutschland“

Zweiter Domorganist Christoph Keggenhoff spielt Werke „Quer durch Deutschland“.
  • Zweiter Domorganist Christoph Keggenhoff spielt Werke „Quer durch Deutschland“.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Amanda Kollross

Speyer. Am 3. Oktober, dem „Tag der deutschen Einheit“, wird Christoph Keggenhoff - zweiter Domorganist am Speyerer Dom - im Rahmen des „Orgelzyklus Dom zu Speyer“ um 19.30 Uhr einen Orgelabend mit ausschließlich deutschen Komponisten geben.Die Reise beginnt zunächst im bayerischen Asbach, wo Carlmann Kolb im 18. Jahrhundert als Klosterorganist tätig war. Ein großer Sprung führt in den hohen Norden der Republik, wo mit Dieterich Buxtehude und Nicolaus Bruhns zwei Großmeister des norddeutschen Orgelbarock erklingen. Ein Blick auf Westdeutschland wird mit Werken von Ludwig van Beethoven und Johann C.H. Rinck geworfen. Mit Heinrich Reimanns Toccata e-Moll wird das Publikum auf der Reise nach Berlin geführt. Von der Bundeshauptstadt erfolgt in Richtung Süden ein Sprung in die bayerische Landeshauptstadt München, wo mit Joseph Rheinberger einer der prominentesten Orgelkomponisten seiner Zeit gewirkt hat. Ihren Abschluss erfährt die Orgelreise durch Deutschland im Osten der Republik, wo der vorletzte Orgelabend des diesjährigen Zyklus mit der 2. Orgelsonate des Dresdener Komponisten Gustav Adolf Merkel endet, der zunächst an der evangelischen Kreuzkirche und im Anschluss an der katholischen Hofkirche als Organist gewirkt hat.Christoph Keggenhoff studierte an der Mainzer Johannes-Gutenberg-Universität katholische Kirchenmusik (A-Examen). Ergänzend absolvierte er die künstlerische Ausbildung im Fach Orgel an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in. Seine Tätigkeit als Konzertorganist führte ihn durch Deutschland sowie zahlreiche Länder Europas und nicht zuletzt bis in die USA. Er hat zahlreiche CDs mit Orgelmusik bzw. Gregorianik veröffentlicht. Seit 2009 ist er Vorsitzender der Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands. Zudem ist er Leiter des Referats Orgelbau der Diözese Speyer. Von 1985-1991 war er als hauptamtlicher Kantor und Organist in Bonn-Bad Godesberg tätig und wechselte 1991 nach Speyer. Dort versieht er den Dienst als zweiter Domorganist und leitet die von ihm gegründete Schola Cantorum Saliensis. Bereits um 18.45 Uhr startet das von dem Journalisten Dr. Klaus Gaßner moderierte „Praeludium“ – ein 30-minütiges offenes Gespräch, in dessen Rahmen die Konzertbesucher Unterhaltsames und Informatives von und über den Interpreten des Orgelabends erfahren können. Treffpunkt ist das Chorpodest auf dem Königschor.
Der Eintritt zu den Konzerten beträgt 12 Euro (ermäßigt 5 Euro), Karten sind bei der Dom-Info, der Tourist-Information der Stadt Speyer sowie bundesweit bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet um 18.30 Uhr. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen