Die Neustadter Stiftskirche St. Ägidius
Ein Wahrzeichen im Porträt

5Bilder

Von Markus Pacher

Neustadt an der Weinstraße.Als weithin sichtbares Wahrzeichen von Neustadt zählt die gotische Stiftskirche St. Ägidius mit ihrer markanten Doppelturmfassade zu einem der bedeutendsten Bauwerke der Pfalz. In der Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz nimmt sie neben dem Dom zu Speyer eine Spitzenposition ein. Seit Anfang des 18. Jahrhunderts besteht die Stiftskirche durch das Einfügen einer Trennmauer aus einem katholischen Teil und einem protestantischen Teil. In jüngster Zeit gab es, unter anderem angeregt durch den Förderverein Stiftskirche, Überlegungen, die Trennmauer innerhalb der Kirche zu beseitigen.

Stiftskirche Neustadt - ein touristischen Highlight

Die Neustadter Stiftskirche befindet sich im Zentrum der Weinmetropole und bildet im Ensemble mit dem Marktplatz mit seinem Brunnen, den umgebenden mittelalterlichen Fachwerkbauten sowie dem historischen Rathaus das Herz der Stadt und eine der touristischen Höhepunkte der Weinstraße. In den letzten zehn Jahren hat die berühmte Doppelkirche aufgrund spektakulärer Restaurationsarbeiten, gipfelnd in der Freilegung der gotischen Fresken, sowie der Anschaffung einer neuen Konzertorgel, der sogenannten Edskes-Orgel, deutlich an Popularität gewonnen. Maßgeblichen Anteil an der Akzeptanz der Stiftskirche innerhalb der Bevölkerung von Neustadt trägt das Bemühen von Pfarrer Michael Landgraf um die Rolle der Stiftkirche als eine offene, konfessionsübergreifende Begegnungsstätte. Last but not least verfügt man mit Bezirkskantor Simon Reichardt über eine musikalische Koryphäe, die die Stiftkirche als Mekka für Musikfestivals, Orgel- und Chorkonzerte weit über die Grenzen der Pfalz hinaus etablieren konnte. All diese Faktoren und viele weitere, nicht zu vergessen die wertvolle ehrenamtliche Arbeit der Mitglieder des Presbyteriums der Stiftskirchengemeinde und des Fördervereins Stiftskirche mit der unermüdlich wirkenden Christiane Conrad, trugen und tragen maßgeblich dazu bei, dass die Stiftskirche zum Identifikationssymbol für Neustadt und zum ganzen Stolz der Neustadter avanciert ist.

Geschichte der Stiftskirche

Die Geschichte der Stiftskirche reicht ins 13. Jahrhundert zurück und ist eng mit der Geschichte der Pfalz und Neustadt in seiner Rolle als wichtigstes religiöses Zentrum an der Weinstraße verbunden. Pfalzgraf Rudolf und seine Familie beschlossen, die Hl Pfarrkirche St. Ägidius seiner Residenz Neustadt in eine Memoria, also in eine Gebets- und Gedenkstätte für das Haus Wittelsbach umzuwandeln und wollte dort begraben werden. Seit dem 4. Oktober 1353 ruht der Pfalzgraf m Altarbereich, unweit des Chors. Sein Nachfolger Kurfürst Ruprecht ließ die ehemals romanische Kirche St. Ägidius mit einem prachtvollen Chor erweitern. Auch der Kurfürst und seine Gemahlin Beatrix von Berg ließen sich in der Stiftskirche begraben. Mit der Einführung der Reformation in der Kurpfalz durch Kurfürst Ottheinrich kam es zum Verbot des katholischen Gottesdienstes und zur Vormachtstellung des protestantischen Glaubens in Neustadt. Die Stiftskirche und ihre Katholiken leisteten unter dem Dekanat von Laurentius Kercher starken Widerstand, bis sie 1566 endgültig aufgelöst und in die neue protestantische Pfarrei überging.

Stiftskirche Neustadt beherbergt Türmerwohnung

Der im 14. Jahrhundert erweiterte Grundriss der Stiftskirche mit seinem ehemals  imposanten Langhaus bestimmt bis zum heutigen Tag das Bild der leider geteilten gotischen Kirche. Vor allem aber sind es die beiden ungleichen Türme der Kirche mit dem 57 Meter hohen Südturm, die die Silhouette von Neustadt bestimmen. Der südliche Turm beherbergt im oberen Teil eine Türmerwohnung. Der stattliche Turm bietet auf 38 Metern Höhe eine umlaufende Aussichtsgalerie, die einen hervorragenden Blick auf Neustadt, die Weinstraße, die Berge des Pfälzer Waldes bis hin zum Rhein bietet. Mit seinem rund 33 Tonnen Gesamtgewicht ist das Glockenensemble das größte je gegossenen Geläut aus Gussstahl. Die Kaiser-Rupprecht-Glocke ist mir ihrer 3,21 Metern Durchmesser die größte Gussstahlglocke der Welt und neben der Petersglocke im Kölner Dom die zweitgrößte Glocke Deutschlands.

Spektakuläre Fresken

2010 bis 2013 fanden in beiden Kirchenteilen der gotischen Stiftskirche umfangreiche Renovierungen statt, bei denen 2012 im protestantischen Kirchenschiff qualitativ hochwertige mittelalterliche Malereien entdeckt wurden, die seitdem in mehreren Restaurationsabschnitten freigelegt werden und kunsthistorisch gesehen in der Umgebung über die Weinstrasse hinaus beispiellos sind. Zuletzt beförderte die Restauratorin Kirsten Harms acht Bildfelder im Südseitenschiff der Stiftskirche zutage. Dabei handelt es sich um acht Darstellungen, die mit Passionswerkzeugen ausgestattete Engel abbilden und um das Jahr 1400 angefertigt wurden.

Autor:

Markus Pacher aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

31 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Der Wildkatzen-Wanderweg ist ein Highlight für die ganze Familie
2 Bilder

Wander- und Naturparadies Bad Herrenalb
Glück für die ganze Familie

Bad Herrenalb. Idyllisch gelegen zwischen sieben Tälern gibt es in Bad Herrenalb viel zu entdecken und bestaunen. Das historische Klosterviertel mit Zisterzienserkloster, spätromanischer Vorhalle und Klostergarten nimmt mit auf eine spannende Reise ins frühe Mittelalter. Entspannen lässt es sich im Kurpark mit dem malerischen Flüsschen Alb, dem alten Baumbestand und blühenden Ufer- und Waldwiesen. Wer es aktiver mag, für den bieten sich die abwechslungsreichen Wanderwege und vielseitigen...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Spargel zu stechen, will gelernt sein
3 Bilder

Quartier Christ steht für regionale Qualität
Pfälzer Spargel sprießt

Pfälzer Spargel. Neugierig schauen die Köpfe des Spargels aus der Erde der aufgeschütteten Dämme. Man braucht ein geübtes Auge, um zu erkennen, wo der Spargel wächst. Die Arbeiter, die seit Jahren für das Quartier Christ in der Saison den Spargel stechen, haben ein gutes Auge, legen die Spargelstangen mit der Hand etwa frei, um dann mit dem Spargelmesser in die Erde zu fahren und sauber die etwa 30 Zentimeter lange Stange abzuschneiden. Hier kann man viel verkehrt machen. Die Wurzel darf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Teufelstisch in Hinterweidenthal

Wandern, Biken, Klettern in der Urlaubsregion Hauenstein
Leuchtende Felsen

Hauenstein. Rot leuchten die Sandsteinfelsen, die sich zu riesigen Wachtürmen aufschichten. An moosverwitterten Wänden wandert man vorbei und plötzlich tauchen dort bizarre Felsgebilde auf, wie von mächtiger Götterhand gemeißelt. In der Urlaubsregion Hauenstein erlebt der Wanderer ein märchenhaftes Naturparadies: Unglaubliche Buntsandsteinfelsen, grandiose Ausblicke, alte Burgruinen, die Geschichten aus der Ritterzeit erzählen, und die freundlichen Pfälzer Hütten, in die man gerne einkehrt für...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Unterwegs auf dem Eifelturmpfad

Erlebnisregion Nürburgring: Nicht nur für Motorsportfans
Auf dem Vulkan

Nürburgring. Der Nürburgring ist weltbekannt als „Grüne Hölle“ und Anziehungspunkt für Motorsportfans und Familien. Doch die Erlebnisregion Nürburgring hat noch sehr viel mehr zu bieten: Kultur und Begegnung in der Abteikirche Maria Laach, bei den Burgfestspielen Mayen oder grandiose Ausblicke auf dem Kaiser-Wilhelm-Turm, auf der Hohen Acht, höchsten Erhebung der Eifel. Die Erlebnisregion Nürburgring ist ein Eldorado für Wanderer mit malerischen Traumpfaden oder Geopfaden, die mit der feurigen...

Online-Prospekte aus Neustadt/Weinstraße und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen