2. Liga geht los / Karlsruher legen auswärts gut los / Bildergalerie
KSC startet bei Wehen mit Sieg in die Saison

Jubel und Feier mit den Fans
13Bilder
  • Jubel und Feier mit den Fans
  • Foto: jow
  • hochgeladen von Jo Wagner

Wiesbaden. Der KSC beginnt die neue Saison auswärts.

Aufstellung: siehe Bild

Zunächst abwartender Beginn der Karlsruher, abtasten, Spiel in die Breite, Ballkontrolle, Stellungsspiel. Das wirkt aber noch nicht wie ein rasantes Spiel in der 2. Liga.

7. Wehen kommt, KSC blockt den Schuss, erste Ecke. Uphoff faustet aber souverän raus

15. KSC führt ... wer? Klar, Pourié macht das Ding. Flanke rechts, Flanke links ... und Pourié steht blank im 5er. Toooooooor KSC

Jubel bei den rund 3.000 KSC-Fans, die akustisch deutilch in der Mehrheit sind - es sind knapp 6.700 im Stadion.

Wehen jetzt etwas verunsichert, KSC hat recht wenig Mühe, hinten sicher zu stehen. Zur Not eben auch mal etwas "hautnah" ...
22. Gelbe für Thiede 

Wehen macht ab der 25. etwas mehr Druck, aber nicht zielgerichtet. Der KSC hält dagegen, dazu leistet sich der SV jede Menge Stockfehler - und bewegt sich zu wenig.

33. Flanke von rechts, Roßbach fälscht ab ... der Ball wird lang und länger, Uphoff schaut ihm nach, knapp neben dem linken Pfosten. Puh!

34. zweite Ecke, geht wieder zur Ecke raus, jetzt von rechts. Geklärt .. nächste Ecke für SV Wehen. Pisot klärt die Kugel hoch und weit nach vorne, "lösungsorientiert".

Trotz der vergangenen Minuten: Der KSC hat mehr Ballbesitz im Spiel, agiert cleverer.

38. Trinkpause

39. Thiede klärt auf halblinks mit einem Kracher ... über das Tribünendach!
Freude bei den Fans

42. Coach Rehm ist stinkig, brüllt lautstark aufs Feld, versucht sein Team anzutreiben: "Wir waren da mutlos, nicht aktiv genug", erklärt er später.

45. 1 Minute Nachspielzeit, die plätschert runter.

Halbzeit: Verdiente Führung des KSC.
Die Blau-Weißen bringen den Tick mehr auf den Platz!

..........
46. Stiefler kommt für den verletzten Camoglu, der langte sich vorhin an den Oberschenkel. "Hoffe, dass es keine große Verletzung ist", so der Coach nachher.

Wehen kommt aggressiver aus der Kabine ... es muss dort wohl geraucht haben?! Mäuschen möchte man manchmal sein. 

5 Minuten lang gibt's keinen Fansuppport im Stadion - in Erinnerung an den verstorbenen Fanbetreuer des SVWW.

50. 2. Ecke KSC, von rechts ... wie so oft in der vergangnen Saison nicht gerade ein Bringer ... wieder mal halbhoch und kurz

55. Gegenzug, SVWW mal direkt und schnell. Roßbach rettet auf der Linie bei einem Kracher von Niemeyer :)  Das war Glück!

61. 3. Ecke KSC ... die kommt hoch rein:
Hofmann steigt in der Traube im 5er hoch ... Toooooor 

Wehen erneut konsterniert. Fehlpässe satt. Leichtes Spiel für den KSC

KSC Fangesänge

72. Konter KSC. Das muss es dann sein ... Pourié geht steil, kurvt in den 16er, zieht ab. TW pariert, aber Hofmann holt die Kugel, legt wieder für Pourié auf, doch beim Schuss kommt noch ein Verteidigerbein dazwischen ... Da war mehr drin!

76. Uphoff muss klären, 5. Ecke für Wehen - doch der Ball geht dann ins Nirvana.

KSC jetzt routiniert mit der Führung im Rücken, abgeklärt in der Verteidigung, Gordon und Pisot räumen auf

87. Rustikal geht auch: Roßbach drischt den zweiten Ball übers Stadiondach raus

Allerdings gibt's beim KSC doch den einen oder anderen Hänger in der Abwehr: Gegentor zum 1 zu 2 in der 93. Minute. Ganz nach dem Motto "Nimm du ihn, ich hab ihn sicher": Der SVWW geht einfach durch!
"Sehr ärgerlich", so Uphoff nach dem Spiel über das Gegentor: "Da müssen wir konsequenter sein. Das Tor war ja nicht herausgespielt. Aber unterm Strich ist das ein toller Einstand in die Saison."

Noch zittern? Nein, der Schiri schaut auf die Uhr ...
Abpfiff: Auswärtssieg!

Gordon: "Sind sehr zufrieden, gut ins Spiel gekommen, haben Chancen kreiert und die Zweikämpfe gewonnen - und fahren jetzt mit 3 Punkten nach Karlsruhe." 

Währenddessen erklang laute Musik aus der KSC-Kabine ... unter anderem "Sie liebt den DJ". Beste Stimmung mit Gesang! Wer der schräge Sänger ist, wurde aber nicht verraten.
#kabinengeheimnis

Fazit
"Wir sind gut ins Spiel und die Saison gekommen", freut sich der KSC-Trainer: "Haben Wehen nicht ins Spiel kommen lassen. Dazu das schnelle 1 zu 0. Aber ich hätte mir nach dem 2 zu 0 etwas mehr Entschlossenheit und Ruhe gewünscht, das 3 zu 0 war drin. Aber die Erkenntnis war auch für die Spieler gut ... bis zum Schluss miss man in der 2. Liga konzentriert sein, sonst ist der Ball im Netz. Aber es ist ein verdienter Sieg. Haben wenige Möglichkeiten zugelassen, sind stabil gestanden."

Zum Spiel und den Neuen: "Bin sehr zufrieden. Fröde vor der Abwehr, routiniert, zweikampfstark, kopfballstark - und vorne haben beide Stürmer getroffen Da sieht man, wie wichtig das ist. "

"Gegen Wehen hatten wir ja noch etwas gutzumachen", freute sich Schwartz: "Auch wenn uns Wehen noch nie so richtig lag." (jow)

Mehr natürlich am Mittwoch im Wochenblatt

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.