Karlsruhe stand wieder einmal im Fokus
Über 40.000 Menschen feiern vier Tage lang VerfassungsFEST

4Bilder

  • Foto: Karlsruhe Marketing und Event / Jürgen Rösner
  • hochgeladen von Jo Wagner

Auf der zentralen Veranstaltung zum 70. Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes haben in Karlsruhe über 40.000 Menschen friedlich und bei bester Stimmung gefeiert. Das große und vielseitige Programm schaffte erfolgreich den Spagat zwischen Unterhaltung und Information zu den wichtigen Themen Recht und Gerechtigkeit.

Ein äußerst positives Resümee nach vier Tagen VerfassungsFEST konnte Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup ziehen: „Es ist uns gut gelungen, drei Dinge miteinander zu verbinden: Volksfest, Verfassung und Europa – und das auf ganz vielfältige und kreative Weise. Das viertägige Verfassungsfest hat die Menschen und die beteiligten Organisationen auf Augenhöhe zusammengebracht, und das war ein ganz wichtiges Gefühl für unsere Stadt. Dieses besondere Ereignis hat Karlsruhe nicht nur in der Region, sondern bundesweit exzellent präsentiert. Das Verfassungsfest war eine beglückende Erfahrung für alle, die da waren.“

Zum Auftakt des VerfassungsFESTs am Mittwoch bescherte der Besuch des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier den Feierlichkeiten in Karlsruhe bundesweites Interesse. Rund 350 Bürgerinnen und Bürger verfolgten die Rede des Bundespräsidenten und das anschließende Karlsruher Verfassungsgespräch bei der Live-Übertragung im Bürgersaal des Rathauses. Das Interesse war wesentlich höher als die verfügbaren Plätze.

Gänsehautmomente gab es gleich mehrere bei der Feierstunde am Verfassungstag (Donnerstag, 23. Mai) vor dem Karlsruher Schloss. Nach einem spannenden Talk mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann und weiteren Gästen verfolgten über 3.000 Besucherinnen und Besucher ein fantastisches Festkonzert der Badischen Staatskapelle, die dem Grundgesetz mit der Nationalhymne, der Europa-Hymne und Franz Schuberts Großer Sinfonie in C-Dur ein musikalisches Geschenk zum 70. Geburtstag darbot.

ARD-Rechtsexperte Dr. Frank Bräutigam, der das VerfassungsFEST alle vier Tage lang als Moderator und programmatisch mit den „Sofa-Richtern“ begleitete, war von der Wohlfühl-Atmosphäre in Karlsruhe begeistert: „Besonders gut gefallen hat mir die Atmosphäre am Abend, besonders beim Klassik-Konzert am Donnerstag. Das erinnert mich stark an die Schlosslichtspiele, obwohl es dieses Mal um ein ganz anderes Thema, nämlich unser Grundgesetz, ging. Die Leute sitzen auf ihren Decken und genießen schöne Abende – das gehört einfach zu Karlsruhe, das finde ich wirklich schön.“

Das zweitägige Bürgerfest am Freitag und Samstag war ein großer Besuchermagnet bei größtenteils schönstem Festwetter und lockte mehrere zehntausend Bürgerinnen und Bürger auf den Karlsruher Schlossplatz. Die musikalischen Höhepunkte Mr. M’s Jazz Club und FRIDA GOLD sorgten für volles Haus vor der Hauptbühne, aber auch die vielfältigen weiteren Programmpunkte mit Kabarett, Tanz und Live-Musik begeisterten das Publikum. Auf reges Interesse stieß die Informations- und Erlebnismeile auf der sich rund 50 Aussteller, darunter die Verfassungsorgane Bundesregierung, Bundesverfassungsgericht, Bundestag und Bundesrat präsentierten.

Das hohe Interesse der Karlsruher Bevölkerung erfreute die Aussteller, für den Bundesrat äußerte sich Ministerialrat Dr. Michael Wisser begeistert: „70 Jahre Grundgesetz heißt auch 70 Jahre Bundesrat. Als wir vor einigen Monaten auf das VerfassungsFEST in Karlsruhe angesprochen wurden, haben wir keine Minute gezögert, uns hier zu präsentieren und zu zeigen, welche Bedeutung den Ländern in unserer Demokratie zukommt. Wir haben hier so viele freundliche und wissbegierige Menschen getroffen und eine durchweg positive Stimmung – es macht einfach Freude, hier zu sein.“

Am letzten Tag des VerfassungsFESTs lud das Bundesverfassungsgericht unter dem Motto „Offene Verfassung, offenes Gericht“ zum Blick hinter die Kulissen beim Tag der offenen Tür ein. Neben Rundgängen durch das Bundesverfassungsgericht und Gesprächen mit Verfassungsrichterinnen und -richtern begeisterten die kulturellen Programmpunkte Bucerius Big Band und die eindrucksvolle Performance „Grundgesetz – ein chorischer Stresstest“ der Regisseurin Marta Górnicka die Besucherinnen und Besucher.

Entsprechend zufrieden zeigte sich Prof. Dr. Stephan Harbarth, Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts: „Karlsruhe und Deutschland sind in guter Verfassung, und das haben diese vier Tage eindrucksvoll gezeigt. Wir freuen uns über die großartige Atmosphäre und den hohen Zuspruch, den sowohl das Verfassungsgespräch als auch unser Tag der offenen Tür und unser Informationspavillon vor dem Schloss erfahren haben. Aus den unzähligen Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern konnten wir deutlich herauslesen: Die Menschen haben heute das Grundgesetz als ihre Verfassung gefeiert, auf die sie sehr stolz sind.“

Ebenfalls am Samstag wurde das „Café Grundrechte in der L-Bank“ direkt am Platz der Grundrechte eröffnet. Hier präsentiert der Förderverein FORUM Recht e.V. ab sofort in gemütlicher Café-Atmosphäre das Projekt „Forum Recht“, das in der „Residenz des Rechts“ entstehen wird, um als Bildungsstätte und Erlebnisort das Recht und den Rechtsstaat erfahrbar werden zu lassen.

Unmittelbar vor der Europawahl am Sonntag wurde beim VerfassungsFEST deutlich, dass sich die Menschen sehr für die Themen Grundrechte, Gerechtigkeit und Europa interessieren und dass sich auch ein auf den ersten Blick eher trocken wirkendes Thema wie Rechtsstaat unterhaltsam, spannend und ohne es zu bagatellisieren vier Tage lang mit der Bevölkerung feiern lässt. Ein weiterer Höhepunkt war das gemeinsame Singen der Europa-Hymne „Ode an die Freude“ von 1.500 Bürgerinnen und Bürgern mit dem Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup.

www.karlsruhe-erleben.de/verfassungsfest

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen